LIGA-TERMINE

1. Bundesliga 2018
02.06.
Kraichgau
01.07.
Düsseldorf
22.07.   
Münster
05.08.
Tübingen
08.09. Binz (Rügen)
2. Bundesliga 2018
20.05. Gütersloh
17.06. Jena
01.07. Grimma
15.07. Verl
08.09.
Hannover
Banner
Banner
Banner
Banner

TRI-TEAM Herren im 2. Rennen wieder unglücklich!

 


 

Im zweiten Bundesligarennen konnten die Herren des TRI-TEAMs HAGEN keine Verbesserung erzielen. Wie am Wochenende zuvor in Buschhütten wurde in Gütersloh am 17.05.2015 ein Teamrennen über die Sprintdistanz (750m Schwimmen – 20 km Rad – 5 km Laufen) ausgetragen. Es reichte aber gar nur zum 17. Platz der achtzehn 2. Ligavereine. In der Besetzung Flavio Natali, Niels Hollander, Carl-Daniel Mittelbach, Oliver Brammen und Max Köhler sah es zunächst sehr gut aus. Nach dem Schwimmen (10:22 min) und auf der flachen Hochgeschwindigkeits-Radstrecke behaupteten die fünf jungen Hagener einen gesicherten Mittelfeldplatz. Eine geringfügig nachlassende Laufleistung machte jedoch im Ziel den Unterschied aus. In 59:22 min erreichte das Quintett im 2. Saisonrennen das Ziel. Zu allem Überfluss sorgte ein umgefallenes Rad der Fünf in der Wechselzone noch zusätzlich für eine 15 sec Zeitstrafe, so dass selbst der eigentlich sportlich erreichte 16. Platz verwehrt blieb.

Wie schon in Buschhütten fehlten wiederum nur Sekunden ins gesicherte Mittelfeld. Dieser Umstand spornt die jungen Athleten an weiter konzentriert zu trainieren, damit vielleicht schon im nächsten Rennen, am 21. Juni in Eutin (SH) der Knoten platzt. Das TRI-TEAM HAGEN ist sich sicher, 2015 soll nicht die vorerst letzte Saison der Herren auf Bundesliganiveau sein.

Bundesligatabelle nach dem 2. Rennen am 17.05.15:

…..

14. DLC Aachen

15. TRI FINISH Münster

16. Tri Team Rostock

17. TRI TEAM HAGEN

18. PSV Bonn

 


 

Triathlon Bundesliga 2015 - Auftakt in Buschhütten


Damen starten mit einem Sahnerennen in die Weltklasse Bundesliga 2015

Jungs werden im 2. Bundesliga Debütrennen 16. - Nicht ärgern! Ihr seid dran, es fehlten nur Sekunden ins Mittelfeld!


 

Die Bundesligasaison 2015 hat es in sich. Mehr als 22 Welt Cup Starterinnen sind für die 14 Bundesligateams 2015 startberechtigt. Mit Rebecca Robisch - aktuell bestplatzierteste Deutsche WeltCup Starterin, Anne Haug -  Vizeweltmeisterin 2013, Olympia 11. 2012, Sophia Saller - U23 Weltmeisterin 2014, Laura Lindemann - Juniorinnenweltmeisterin 2014, Lisa Norden - Vize Olympiasiegerin 2012, bis hin zur aktuellen Weltmeisterin Gwen Jorgensen, ist 2015 die absolute Weltelite zu Gast in der Triathlon Bundesliga.

 

 

In diesem illustren Feld gelang es den jungen Hagener Athletinnen, Tanja Erath, Sara Baumann, Sara Papais und Luisa Iogna-Prat nicht nur mit zu halten, sondern als 6. direkt ein Ausrufezeichen zu setzen.

 

Im Auftakt Teamrennen von Buschhütten am 10.05. setzte Sara Papais zu Beginn des Staffelschwimmens Akzente, sie schlug  als 3. an und übergab an Tanja Erath. Mit dieser Topleistung setzte sich das Team zum Ende des Schwimmens und auf der Radstrecke als 5.-7. fest. Die Entscheidung fiel beim abschließenden Lauf. Mit tollem Kampf platzierten sich die jungen Damen nach 1:16,31 (4x300m Schwimmen, 26 km Rad u. 5,3 km Laufen) als 6. von 14 Bundesligsten im erlesenen Feld, die Abstände auf die weiteren Topplätze konnten nur in Sekunden gemessen werden. Diese Leistung macht Lust auf mehr.

 

Für die genauso stark kämpfenden Jungs fiel der Lohn im Debütrennen zur 2. Bundesliga Nord leider ein wenig dürftiger aus. Der erzielte 16. Platz spiegelt eben nicht das Leistungsvermögen der fünf Hagener wieder. Zwischen dem Sieger "SSF Bonn" und dem 16. Platz "TRI-TEAM HAGEN" liegen lediglich 3,26 min., zum 13. nur 43 Sekunden, zum Platz 8 nur 1,50 Min..

 

Tobias Rehm, Carl-Daniel Mittelbach, Oliver Brammen, Flavio Natali, Max Köhler und Niels Hollander hoffen nun im nächsten Rennen auf eine leichte Leistungssteigerung und vor allem etwas mehr Glück.

 

Das nächste Rennen in Gütersloh, 17.05., wird erneut als Teamsprint ausgetragen. Erst nach dem 3. Rennen in Eutin am 21.06., das als Kurzdistanz (1,5km Schwimmen, 40 km Rad, 10 km Laufen) ausgetragen wird, wird man das vermutlich leistbare Leistungsniveau feststellen können. Das 3. und die beiden folgenden Rennen werden als Einzelrennen ausgetragen, die Teamwertung ergibt sich aus der Summe der Platzziffern der Teammitglieder.

 

Eins stand am Sonntagnachmittag auf jeden Fall fest, die mitgereisten Fans und Betreuer haben tollen Weltklasse Triathlonsport erlebt und bärenstarke Damen und Herrenteams des TRI-TEAM HAGEN.

 

 

Damen Triathlon Bundesliga, 1. Rennen Buschhütten - 4x300m Schwimmen, 26 km Rad u. 5,3 km Laufen

.....

4. Kiwami Team TV 1848 Erlangen       - 1:14,53

5. Triathlon Potsdam                           - 1:15,45

6. Sparda-Bank Team Hagen               - 1:16,31

7. Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub - 1:17,36

......

 

Herren 2. Triathlon Bundesliga Nord, 1. Rennen Buschhütten - 5x300m Schwimmen, 26 km Rad u. 5,3 km Laufen

 

....

14. DLC Aachen                       - 1:15,12

15. Tri Team tri Zack Rostock    - 1:15,33

16. TRI-TEAM HAGEN              - 1:15,51

17. Mondi Tri Finish Münster II   - 1:16,46

 

Sparda-Bank Team Hagen mit erfolgreicher Bundesligasaison und Deutscher Meisterschaft


 

Am Samstag, 06.09., beendete das Sparda-Bank Team Hagen als 8. die Bundesligasaison 2014. Im Abschlussrennen am Hannoveraner Maschsee – 750m Schwimmen, 20,5 km Rad – 5,2 km Laufen - belegten die vier Hagenerinnen den 7. Platz der Tageswertung.

Nach dem starken 5. Platz der Debütsaison 2013 stellt der 8. Platz 2014 keinesfalls einen Leistungsrückschritt dar. Neben großen Verletzungs- und Krankheitssorgen, die den Start von Franziska Scheffler zweimal verhinderten und auch am Samstag nur einen eingeschränkten Einsatz von Jule Möller ermöglichten, konnten/mussten sich die Hagener Triathletinnen 2014 in allen vier Rennen mit der absoluten Weltspitze messen. Mit Andrea Hewitt (Weltmeisterin 2011, 3. Platz 2014), Sophia Saller (U23 Weltmeisterin 2014) und Laura Lindemann (Juniorinnen Weltmeisterin 2014) und weiteren internationalen Stars waren die Startlisten der Bundesligarennen regelmäßig einem Welt Cup Rennen ebenbürtig.

 

 

Unter diesen Voraussetzungen ist es umso erstaunlicher, wie erfolgreich, dass sich die Athletinnen des TRI-TEAM HAGEN mit drei hervorragenden Tagesplatzierungen (6. im Kraichgau, 3. in Düsseldorf und 7. Platz in Hannover) im gesicherten Mittelfeld wiederfanden. Zu keiner Zeit bestand die Gefahr, dass sich das Sparda-Bank Team Hagen nach zwei tollen Saisons aus dem Konzert der 12 besten Triathlonteams zu verabschieden hätte.

Im Gegenteil, durch engagierte Rennen konnten die vier jungen Damen regelmäßig Akzente setzen und durch den langfristig angelegten Trainingsaufbau internationales Leistungsniveau erreichen. Franzi Scheffler rannte in Düsseldorf auf Platz 10, Sara Baumann konnte durch ihren 10. Platz im Kraichgau und 15 in Düsseldorf die Nominierung für die Europa Cup Rennen in Karlsbad und Madrid erkämpfen. Tanja Erath zeichnete sich in allen vier Rennen als schnellste Radfahrerin des Feldes aus, die so einigen Konkurrentinnen den Zahn für bessere Leistungen ziehen und Franzi Scheffler und Sara Baumann mustergültig unterstützen konnte. Sara Papais feierte in ihrer ersten Bundesligasaison ausgeglichene Topplatzierungen (11., 14. und 12.). Ihre starken Leistungen krönte Sara im Abschlussrennen, im erlesenen Weltklassefeld stürmte sie als zweitschnellste Athletin aus dem Wasser in die Wechselzone. Auf Grund einer Erkältung, musste die vierte im Bunde, Jule Möller, nach dem Rad fahren leider das Rennen beenden.

Mit den beiden Bundesligarennen von Hannover (Herren und Damen) wurden gleichzeitig die Deutschen Meisterschaften, Elite und U23, ausgetragen. Zusammen mit Sara Baumann, Tanja Erath und Oliver Brammen als frischgebackener 2. Liga Aufsteiger stellte das TRI-TEAM HAGEN drei Teilnehmer. Sara Baumann gehört als 8. der U23 Wertung zu den Top 10 Deutschlands.

Mit den NRW Meisterschaften am 13.09. und dem Europa Cup Rennen in Madrid am 21.09. wird die Saison endgültig abgeschlossen.

 

Bundesligafinale Hannover, 06.09.:

4. Rennen - Einzelwertung:

1. Andrea Hewitt 1:01,02

2. Sophia Saller 1:01,04

…….

12. Sara Papais 1:04,22

17. Sara Baumann 1:04,59

36. Tanja Erath 1:09,15

 

Tageswertung:

7. Sparda-Bank Team Hagen

 

Abschlusstabelle 2014:

1. Ejot Team TV Buschhütten

2. Kiwami Team TV 1848 Erlangen

3. Komet Team TV Lemgo

4. Stadtwerke Team Witten

5. Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub

6. Triathlon Potsdam

7. algemarin Team TuS Griesheim

8. Sparda-Bank Team Hagen

9. SSF Bonn Team artegic

10. TSV Amicitia Viernheim

11. AVU Team Witten

12. TSV Altenfurt

 

Sparda Bank Team Hagen Dritter im dritten Bundesligarennen 2014


 

Nach dem unglücklichen 11. Platz im ersten Rennen, dem starken sechsten Platz vor drei Wochen im Kraichgau, konnten die vier jungen Damen des Sparda-Bank Team Hagen im dritten Bundesligarennen am Sonntag ihre volle Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen und holten in Düsseldorf den 3. Platz der Tageswertung. In einem vorbildhaften Teamrennen spielten Tanja Erath, Sara Papais, Sara Baumann und Franzi Scheffler jeweils ihre Stärken aus um in der Addition der drei besten Platzziffern im Konzert der 12 Damenteams Deutschlands den genialen 3. Platz zu belegen. Sara Papais fand sich nach einem starken Schwimmsplit (750m) unmittelbar in der Verfolgung der ersten achten Damen wieder, 30 Sekunden gefolgt von Sara Baumann, weitere 30 Sekunden später folgten Tanja Erath und Franzi Scheffler, die auf der Radstrecke gemeinsam den Konkurrentinnen das Fürchten lehrten.

 

 

Auf der 20 km Radstrecke fuhren Sie bis auf Platz 9 auf, um im Schlepptau beide Saras in Position zu bringen. Trotz enormer Anstrengungen auf der sehr windanfälligen Radstrecke, die über zwei Rheinbrücken führten, die viermal zu überfahren waren, spielten die jungen Hagenerinnen auf der abschließenden Laufstrecke (5km) ihre langfristige Saisonvorbereitung aus und platzierten sich mit den Plätzen 10, Franzi Scheffler, 15, Sara Papais, 16, Sara Baumann und 30, Tanja Erath erstmalig 2014 auf dem Podiumsplatz 3. Mit dieser erneuten deutlichen Steigerung belegen die TRI-TEAM HAGEN Athletinnen im zweiten Bundesligajahr Platz 6 der aktuellen Tabelle. Nach 2013 erreichte das Sparda-Bank Team nun bereits zum 2. Mal einen absoluten Topplatz in einem international besetzten Bundesligarennen. Hagen hat so nachhaltig den Sprung in die nationale Triathlonspitze geschafft. Alle Fans/Vereinsmitglieder, die am Sonntagmittag zahlreich an den Rhein gepilgert sind, Betreuer und die Protagonistinnen natürlich selbst können sich nun eine kurze Verschnaufpause gönnen. Die Athletinnen werden sich dann, u.a. mit einem Vorbereitungsrennen am Schliersee punktgenau auf den Saisonhöhepunkt am 06. September in Hannover mit dem Abschlussrennen der Bundesliga und geleichzeitig stattfindenden Deutschen Meisterschaften vorbereiten. Am kommenden Wochenende sind die Jungs des TRI-TEAM HAGEN gefordert, die im vierten Rennen der NRW Liga den 2. Platz festigen können, der ggf. zum Sprung in die 2. Bundesliga berechtigt.

 

Triathlon Bundesliga Düsseldorf, 06.07.2014, 750m Schwimmen, 20 km Rad, 5 km Lauf:

1. Ejot Team Buschhütten

2. Stadtwerke Team Witten

3. Sparda-Bank Team Hagen

10. Franzi Scheffler – 1:01,58

15. Sara Papais – 1:03,37

16. Sara Baumann – 1:03,44

30. Tanja Erath – 1:07,16

 

Tabelle nach dem 3. Bundesligarennen:

1. Ejot Team Buschhütten

2. Kiwami Team TSV 1848 Erlangen

3. Stadtwerke Team Witten

4. Komet Team Lemgo

5. Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub

6. Sparda-Bank Team Hagen

7. Triathlon Potsdam

8. algemerin Team Tus Griesheim

9. SSF Team Bonn artegic

10. TSV Amicitia Viernheim

11. AVU Team Witten

12. TSV Altenfurt

 

 

Erfolgreiches Wochenende für das TRI-TEAM HAGEN

Die Bundesliga Damen des Sparda-Bank Teams werden 6. im zweiten Bundesliga Rennen 2014



 

Das Triathlonwochenende des TRIATHLON-TEAM HAGEN startete am Samstagabend mit einem echten Paukenschlag. In dem mit Olympia Teilnehmern und WeltCup Startern international gespickten Teilnehmerfeld des zweiten Bundesligarennens am 14.06. im Kraichgau (Bruchsal) platzierten sich die Hagener Damen des Sparda-Bank Teams als 6. der 12 Bundesliga Teams. Nach dem 11. Platz im ersten Rennen konnten die jungen Damen eindrucksvoll unter Beweis stellen, dass Sie in der deutschen Spitzenklasse vorne mitmischen können. Mit einer lupenreinen Teamleistung platzierten sich die vier Hagenerinnen als. 10., 13. und 31. im 48 Teilnehmerinnen starken Spitzenfeld. Ricarda Kappen, die kurzfristig die erkrankte Franziska Scheffler ersetzte, musste auf dem Rad dem harten Tempo Tribut zollen. Bis dahin konnte sie sich jedoch bestens im Feld platzieren um einen möglichen Ausfall einer Teamkollegin kompensieren zu können. Von jeweils 4 Starterinnen eines Bundesligateams werden jeweils die drei Bestplatzierten gewertet. In der Reihenfolge Sara Papais, Sara Baumann, Tanja Erath und Ricarda Kappen entstiegen die Vier nach 750m Schwimmen dem Hardtsee bei Bruchsal. Sara Papais fand sich nach dem Wechsel direkt in der ersten Radgruppe wieder. Sara Baumann und Tanja Erath mussten eine kleine Lücke von 20 Sek. zufahren. Auf einer flachen Strecke hätte dies zu einer Mammutaufgabe werden können. Nicht so für Tanja Erath, Tanja brannte auf der Radstrecke – 20km - ein wahres Feuerwerk ab und düpierte mit dem schnellsten Radsplit (28,47min.) die internationale Konkurrenz. Mit der zweitschnellsten Radleistung profitierte Sara Baumann von den außergewöhnlichen Radfähigkeiten, so dass die beiden Hagenerinnen problemlos nach zwei Radrunden zur Spitzengruppe aufschlossen.

 

 

Wie in einem guten Hollywoodthriller formierten sich die dort versammelten 24 Spitzendamen, um im abschließenden 5 km Lauf die Siegerin des Bundesligarennens zu ermitteln. Es galt gute Positionen zu ergattern um im Rad/Laufwechsel nicht unnötige Sekunden zu verlieren. Auf 4 Runden wurden nun in einem Ausscheidungsrennen die Tagesplatzierungen festgeschrieben. Sara Baumann konnte in persönlicher Bestzeit über 5 km (18:07) als schnellste Hagenerin mit Platz 10 in einer Gesamtzeit v. 58,59 min. dem mörderischen Tempo standhalten. Siegerin wurde die erst 18 Jährige Erlangerin Anabel Knoll in 58,02min. Sara Papais folgte als 13. in 59,24 min. und Tanja Erath komplettierte das perfekte Teamergebnis nach einem Husarenritt auf dem Rad als 31. in 1:01,54. Die Platzziffer 54 bedeutete in der Tageswertung Platz 6 für das Sparda-Bank Team Hagen und Tabellenplatz 8 der Triathlon-Bundesliga 2014. Die Hochklassigkeit der Bundesliga Rennen werden durch die „nackten“ Zahlen verdeutlicht, in weniger als einer Stunden absolvieren die Hochleistungsathletinnen ein Offenwasser Schwimmen v. 750m – ein Radrennen v. 20 km und einen 5 km Lauf, zur Veranschaulichung, drei Hengsteyseerunden entsprechen ca. 20 km. Die nächste schwere Bundesligaaufgabe steht am 06. Juli in der Landeshauptstadt Düsseldorf an.

 

 

Sparda-Bank Team Hagen 11. im ersten Bundesliga Rennen 2014!



 

Die 3. schnellste Radzeit im Teamsprint reicht "nur" zu Platz 11 im Auftaktrennen der Triathlon Bundesliga 2014 in Buschhütten (Kreuztal).

 

Wie vermutet, steht im 2. Bundesligajahr für das Sparda-Bank Team Hagen, nach der Erweiterung um zwei international hochkarätige Teams eine schwere Wettkampfserie bevor, um die Erfolge des Vorjahres (Platz 5) zu bestätigen. Im Teamsprint von Buschhütten - 4x200m Schwimmen - 26 km Teamzeitfahren und 5,2 km Lauf (Zeit der 3. Läuferin im Ziel = Teamzeit) - mussten sich die vier Hagenerinnen mit dem 11. Platz begnügen, obwohl es die jungen Damen nach einem mäßigen Schwimmsplit, auf der Radstrecke mit der 3. schnellsten Radzeit krachen ließen. Nur die späteren Siegerinnen des Veranstalters Ejot Team Buschhütten konnten die Radstrecke noch wesentlich schneller absolvieren. Bei Sturmböen und kräftigen Regenschauern hat diese Aufholjagd Tanja Erath, Franzi Scheffler, Sara Baumann u. Jule Möller vermutlich so viele "Körner" gekostet, so dass nach der Laufstrecke in der Endabrechnung "nur" der 11. Platz übrig blieb.

 

 

Die Analyse der Ergebnisliste zeigt allerdings auch, dass die Leistungsdichte der 12 Erstligisten enorm eng zusammenliegt. Zwischen Platz eins und dem Sparda-Bank Team Hagen liegen gerade 3,43 min., zwischen den Plätzen 8-11 gar nur 45 Sekunden. Die Erfolgsgeschichte 2013 kann somit mit viel Anstrengungen weiter geschrieben werden, zumal am Anfang der Wettkampfwoche der Einsatz der amtierenden Deutschen und Europameisterin im Duathlon, Franzi Scheffler, Sara Baumann und Tanja Erath auf Grund gesundheitlicher Schwierigkeiten noch Infrage stand. Umso mehr macht die kämpferische Vorstellung und die Nähe zur Spitze Lust auf die drei weiteren Rennen der Bundesliga Saison 2014. Weiter geht es am 14.06. im Kraichgau (Bruchsal).

 

Ergebnis 1. Triathlon-Bundesliga - 11.05.2014:

1. Ejot Team TV Buschhütten - 1:09:05

2. Kiwami-Team TV Erlangen - 1:10:01

3. Komet Team TV Lemgo - 1:10:18

4. Stadtwerke Team Witten - 1:10:50

5. algemarin Team TuS Griesheim - 1:11:04

6. Triathlon Potsdam - 1:11:15

7. Schalbe Team Krefeld - 1:11:42

8. TSV Altenfurt - 1:12:37

9. SSF Bonn - 1:12:48

10. TSV Amicitia Viernheim - 1:13:03

11. Sparda-Bank Team Hagen - 1:13:22

12. AVU Team Witten - 1:17:19

 

 
«StartZurück123456789WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL