LIGA-TERMINE

1. Bundesliga 2018
02.06.
Kraichgau
01.07.
Düsseldorf
22.07.   
Münster
05.08.
Tübingen
08.09. Binz (Rügen)
2. Bundesliga 2018
20.05. Gütersloh
17.06. Jena
01.07. Grimma
15.07. Verl
08.09.
Hannover
Banner
Banner
Banner
Banner
TRI-TEAM - Bundesliga Teams seit einem Monat in der Vorbereitung auf die Saison 2016!

Auch 2016 wird das TRI-TEAM HAGEN mit den Damen und Herrenteams in den deutschen Triathlon Bundesligen vertreten sein.

Bereits etabliert, wird das erfolgreiche "Sparda-Bank Team Hagen" 2016 in die 4. Saison der Damenbundesliga gehen. Obwohl sportlich abgestiegen, wird das "Almetec Team Hagen" - Herren -  nachdem TRC Essen und PSV Bonn ihre Teams zurückgezogen haben, erneut in der 2. Bundesliga Nord starten.



Am November Wochenende v. 20. - 22.11.15 bat Trainer Jochen Baumann, Athleten der Bundesligakader, Nachwuchsathleten und weitere Ligastarter zum gemeinsamen Training. Mit vier Schwimm-, drei Lauf- und zwei Athletikeinheiten an drei Trainingstagen konnte ein erster umfangreicher Akzent in der noch langen Saisonvorbereitung gesetzt werden. Bei kaltem aber schönem Herbstwetter zogen alle Athleten vorbildlich mit und sprühten vor Motivation. Sie haben sich fest vorgenommen 2016 erneut "Hagener-Triathlon" bundes- u. europaweit erfolgreich zu vertreten.

Der Kader der Herren wird 2016 erneut durch den Hagener Kern Oliver Brammen, Tobias Rehm, Max Köhler und Florian Winterstein getragen, ergänzt durch drei niederländische Athleten um Niels Hollander, der bereits 2015 für Hagen startete. So soll in den fünf 2. Liga Rennen möglichst schnell der Klassenerhalt geschafft werden. Um dies zu realisieren wird insbesondere im Wasser mit den beiden Schwimmtrainern Uwe Perkamps und Matthias Bergermann gearbeitet.

Im Damenteam erfolgt 2016 erstmals ein kleiner Umbruch, nachdem sich Tanja Erath und Franziska Scheffler als 26 Jährige zukünftig verstärkt auf längeren Strecken messen werden. Somit werden die 21 Jährige Sara Baumann, die ehemalige Jugend B Deutsche Meisterin Ellen Steffens und die erst 18 Jährige Maleen Butterbrodt den Kern des Hochgeschwindigkeits Teams in der Bundesliga stellen, ergänzt durch die bereits mehrfach für Hagen gestarteten Nachwuchsathletinnen aus Italien, Luisa Iogna-Prat, Cecilia D'Aniello u. Sara Moretti. Um noch variabler aufgestellt zu sein, konnte darüber hinaus eine Kooperation mit einer canadischen Trainingsgruppe eingegangen werden, die v. Mai - August in Europa trainieren werden. Im Olympia Jahr 2016 wird es in der 1. Bundesliga fünf Rennen geben und erstmalig 16 Teams vertreten sein, seit dem Aufstieg des Hagener "Sparda-Bank Teams" erfährt die Bundesliga einen wahren Boom (2013 - 10 Teams). Wie bereits in den vergangenen Jahren sind somit gerade im Oympiajahr hochklassige Rennen auf Weltklasseniveau vorprogrammiert. Umso entscheidender wird eine umfangreiche  und hoffentlich verletzungsfreie Vorbereitungsphase sein. Die Rahmenbedingungen stehen und das Team um Trainer u. sportl. Leiter Jochen Baumann freut sich auf die gemeinsame Vorbereitung mit dem Ziel im international hochklassig besetzten Starterfeld einen gesicherten Mittelfeldplatz zu erreichen und ggf. an perfekten Tagen die internationale Spitze angreifen zu können.

Die ersten Bundesligarennen starten wie folgt:
2. Bundesliga Nord Herren - 22.05.16 / Gütersloh
1. Bundesliga Damen - 04.06.16 / Kraichgau
TRI-TEAM - Bundesliga Teams seit einem Monat in der Vorbereitung auf die Saison 2016!

Auch 2016 wird das TRI-TEAM HAGEN mit den Damen und Herrenteams in den deutschen Triathlon Bundesligen vertreten sein.
Bereits etabliert, wird das erfolgreiche "Sparda-Bank Team Hagen" 2016 in die 4. Saison der Damenbundesliga gehen. Obwohl sportlich abgestiegen, wird das "Almetec Team Hagen" - Herren -  nachdem TRC Essen und PSV Bonn ihre Teams zurückgezogen haben, erneut in der 2. Bundesliga Nord starten.
Am November Wochenende v. 20. - 22.11.15 bat Trainer Jochen Baumann, Athleten der Bundesligakader, Nachwuchsathleten und weitere Ligastarter zum gemeinsamen Training. Mit vier Schwimm-, drei Lauf- und zwei Athletikeinheiten an drei Trainingstagen konnte ein erster umfangreicher Akzent in der noch langen Saisonvorbereitung gesetzt werden. Bei kaltem aber schönem Herbstwetter zogen alle Athleten vorbildlich mit und sprühten vor Motivation. Sie haben sich fest vorgenommen 2016 erneut "Hagener-Triathlon" bundes- u. europaweit erfolgreich zu vertreten.
Der Kader der Herren wird 2016 erneut durch den Hagener Kern Oliver Brammen, Tobias Rehm, Max Köhler und Florian Winterstein getragen, ergänzt durch drei niederländische Athleten um Niels Hollander, der bereits 2015 für Hagen startete. So soll in den fünf 2. Liga Rennen möglichst schnell der Klassenerhalt geschafft werden. Um dies zu realisieren wird insbesondere im Wasser mit den beiden Schwimmtrainern Uwe Perkamps und Matthias Bergermann gearbeitet.
Im Damenteam erfolgt 2016 erstmals ein kleiner Umbruch, nachdem sich Tanja Erath und Franziska Scheffler als 26 Jährige zukünftig verstärkt auf längeren Strecken messen werden. Somit werden die 21 Jährige Sara Baumann, die ehemalige Jugend B Deutsche Meisterin Ellen Steffens und die erst 18 Jährige Maleen Butterbrodt den Kern des Hochgeschwindigkeits Teams in der Bundesliga stellen, ergänzt durch die bereits mehrfach für Hagen gestarteten Nachwuchsathletinnen aus Italien, Luisa Iogna-Prat, Cecilia D'Aniello u. Sara Moretti. Um noch variabler aufgestellt zu sein, konnte darüber hinaus eine Kooperation mit einer canadischen Trainingsgruppe eingegangen werden, die v. Mai - August in Europa trainieren werden. Im Olympia Jahr 2016 wird es in der 1. Bundesliga fünf Rennen geben und erstmalig 16 Teams vertreten sein, seit dem Aufstieg des Hagener "Sparda-Bank Teams" erfährt die Bundesliga einen wahren Boom (2013 - 10 Teams). Wie bereits in den vergangenen Jahren sind somit gerade im Oympiajahr hochklassige Rennen auf Weltklasseniveau vorprogrammiert. Umso entscheidender wird eine umfangreiche  und hoffentlich verletzungsfreie Vorbereitungsphase sein. Die Rahmenbedingungen stehen und das Team um Trainer u. sportl. Leiter Jochen Baumann freut sich auf die gemeinsame Vorbereitung mit dem Ziel im international hochklassig besetzten Starterfeld einen gesicherten Mittelfeldplatz zu erreichen und ggf. an perfekten Tagen die internationale Spitze angreifen zu können.
Die ersten Bundesligarennen starten wie folgt:
2. Bundesliga Nord Herren - 22.05.16 / Gütersloh
1. Bundesliga Damen - 04.06.16 / Kraichgau
 
Triathlon Bundesliga 2016

Das TRI-TEAM HAGEN Bundesliga Team ist für 2016 komplett.

Wir haben unsere neuen Teammitglieder gefunden und freuen uns auf eine erfolgreiche Saison 2016 !!
 
Sparda Bank Team mit starkem Triathlon Bundesligafinale

Am 02.08. fand bereits mit dem vierten Rennen das Triathlon – Bundesligafinale im Rahmen des Citytriathlon in Tübingen statt. Nach Platz 6, 10 und 8 in den ersten drei Rennen in Buschhütten, Kraichgau u. Düsseldorf, starteten die vier Hagenerinnen Tanja Erath, Luisa Iogna-Prat, Cecilia D’Aniello und Sara Baumann erneut durch und platzierten sich mit einer ausgeglichenen Teamleistung auf Platz 6.



Obwohl erneut Franziska Scheffler u. kurzfristig Sara Papais ausfielen, schaffte das Quartett des TRI-TEAM HAGEN die beste Saisonleistung. In einem äußerst spannenden Rennen behaupteten sich Sara Baumann, Luisa Iogna-Prat u. Cecilia Daniello nach dem Schwimmen im Neckar in der 2. Radgruppe mit nur knapp 30 Sek. Rückstand auf die Spitzengruppe. Beide Radgruppen schenkten sich bei sehr hohem Tempo nichts. Zunächst schien es für die Verfolger möglich aufzufahren, auf der Wendepunktstrecke forcierte jedoch die Spitzengruppe rechtzeitig das Tempo um den Abstand bis zum 2. Wechsel aufrecht zu erhalten. Die Entscheidung erfolgte somit auf zwei super schweren, weil bergigen, Laufrunden durch die Tübinger Altstadt. Mit den Rängen 16 - Luisa, 19 – Sara u.  20 – Cecilia, präsentierten sich die jungen Hagenerinnen des Sparda-Bank Teams sehr ausgeglichen und konnten so eine erneute Spitzenplatzierung im Feld der international besetzten Teams feiern.



Auch wenn im TRI-TEAM HAGEN vor dem Start in die Saison 2015 ab und an sogar mit noch stärkeren Ergebnissen geliebäugelt wurde, so ist auch dieser 6. Platz und der 8. Platz in der Bundesligaabschlusstabelle eine Bestätigung der Leistungsfähigkeit auf internationalem Spitzenniveau. Nach dem Aufstieg in die Eliteliga 2013 ist eine wahre Leistungsexplosion im Frauentriathlon zu verzeichnen. Die Anzahl der Teams konnte von 7 (2012) auf 14 verdoppelt werden, neben unzähligen nationalen Nachwuchs- und Elitestars, starten jeweils eine Vielzahl v. internationalen Spitzenathletinnen (Welt Cup u. Olympiateilnehmerinnen bis hin zu Weltmeisterinnen). Auch wenn in diesem Jahr ein Podiumsplatz unerreicht blieb, freuen sich die Athletinnen – Sara Baumann, Tanja Erath, Franzi Scheffler, Jule Möller, Luisa Iogna-Prat, Sara Papais, Cecilia D’Aniello, Sara Moretti, Trainer Jochen Baumann und das TRI-TEAM HAGEN nach den Eindrücken der 3. Bundesligasaison eine gewichtige Rolle in den internationalen Rennen der stärksten Triathlonliga spielen zu können. Und da alle Athletinnen des Sparda-Bank Team Hagen noch jung sind und vermutlich ihre volle Leistungsfähigkeit nicht erreicht haben dürften, darf weiter von Hagener Spitzenleistungen u. Platzierungen im Triathlonsport geträumt werden.
Natürlich ist Anfang Aug. die Saison noch nicht beendet, alle Bundesligastarterinnen starten in den nächsten Wochen bei Meisterschaftsrennen, so dass bestimmt weiter zu berichten sein wird.


Ergebnisse Triathlon Bundesliga Tübingen, 02.08.:

16. Luisa Iogna-Prat                     1:02,10
19. Sara Baumann                    1:02,44
20. Cecilia D‘Aniello                    1:02,44
48. Tanja Erath                        1:09,50

Tageswertung: 6. Platz    Sparda-Bank Team Hagen

Abschlusstabelle Triathlon Bundesliga 2015:
1. Ejot Team TV Buschhütten        80
2. Komet Team TV Lemgo            75
3. Stadtwerke Team Witten        70
4. Triathlon Potsdam            68
5. algemarin Team TuS Griesheim        58
6.Kiwami-Team TV 1848 Erlangen        56
7. Schalbe Team Krefelder Kanu Klub    55
8. Sparda-Bank Team Hagen        54
9. PV Triathlon Witten            51
10. TSV Amicitia Viernheim        41
11. TuS Neukölln Berlin            41
12. SSF Bonn Team artegic        41
13. MRRC Triathlon Team München    39
14. Team Spessartchallenge TV Bad Orb    28

 

Vorerst letztes Rennen in der 2. Triathlon-Bundesliga-Nord

 

Am 12.07.2015 fand, fast schon traditionell, der Abschluss der Triathlon-Zweitliga-Saison im sächsischen Grimma statt. Mit wenig Hoffnung den Abstieg noch zu ver-hindern, aber dem Willen ein gutes Abschiedsrennen abzuliefern, reisten die Hage-ner und deren Betreuerteam zum vorerst letzten Kräftemessen auf nationaler Ebene an.

 

 

Der zweigeteilte Rennmodus, so waren die Vermutungen noch in der Vorsaison, würde den Hagenern entgegenkommen. Denn zunächst fand in den Morgenstunden ein Prologrennen statt. Es galt dabei 13 km auf einem anspruchsvollen Hochgeschwindigkeitsstadtkurs mit dem Rad zu absolvieren und anschließend 3,75 km zu laufen. Gestartet wurde einzeln, wie bei einem typischen Zeitfahrrennen, wie man es auch von den großen Radrundfahrten kennt. Am Nachmittag fand dann ein Verfolgungsrennen, ähnlich wie man es von Biathlonrennen kennt, statt. Der Erste des Prologs ging als Erster ins Wasser, um 750 m in der Mulde zu schwimmen, um dann nochmals 20 km Rad zu fahren und dann abschließend 5 km zu laufen.

Als bester Hagener des Prologs ging Max Köhler als 41. von 90 gemeldeten Startern im Prolog in das Verfolgungsrennen. Flavio Natali, von Krämpfen geplagt Letzter der Wertung im Prolog, startete im Verfolgungsrennen nicht mehr, da der Abstand zum Rest des Feldes wenig Hoffnung auf ein gutes Ergebnis ließ. Leider hatte am Renntag auch Carl-Daniel Mittelbach noch mit den Nachwirkungen einer Erkältung zu kämpfen, sodass auch hier nicht zu erwarten war, dass die optimale Leistung erreicht werden wird. Letztlich kämpften sie - Max Köhler, Niels Hollander, Oliver Brammen und Carl-Daniel Mittelbach - wie man es von den Hagenern gewohnt ist und auch sehen möchte mit aller Kraft, die aber nicht ausreichen sollte, für ein zufriedenstellendes Ergebnis.

Nun heißt es sich in der kommenden Drittligasaison auf seine Stärken zu besinnen, diese weiter auszubauen und die Erfahrungen aus der Zweitligasaison zu nutzen, um gestärkt in die Saison 2016 zu gehen und trotz kleinem Budget den Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga in Angriff zu nehmen.

 

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Prolog-Rennen: 13 km Bike 3,75 km Run Gesamtzeit

1. Graute, Matthias (Essen) 19:11 min 12:06 min 31:17 min

….

4. Pfeifer, Lars (Weimar) 19:15 min 12:20 min 31:35 min

….

41. Köhler, Max 19:22 min 13:27 min 32:49 min

62. Hollander, Niels 19:34 min 13:49 min 33:23 min

77. Brammen, Oliver 20:18 min 13:50 min 34:08 min

81. Mittelbach, Carl-Daniel 19:34 min 15:09 min 34:43 min

87. Natali, Flavio 20:36 min 17:42 min 38:18 min

 

Verfolgungsrennen: 750 m Swim – 20 km Bike – 5 km Run

1. Pfeifer, Lars (Weimar) (11:35 min – 31:31 min – 15:53 min) 59:40.29 min

….

8. Graute, M. (Essen) (12:22 min – 32:00 min – 15:55 min) 1:00:51.45 h

….

54. Köhler, Max (14:30 min – 32:01 min – 17:24 min) 1:04:34.48 h

65. Hollander, Niels (14:35 min – 31:48 min – 18:45 min) 1:05:57.81 h

68. Brammen, Oliver (15:05 min – 33:12 min – 18:21 min) 1:07:16.66 h

76. Mittelbach, C.-D. (15:08 min – …………. – 19:45 min) 1:08:38.06 h

 

 

2. Bundesliga Nord. TRI-TEAM HAGEN 15. Platz in Carolinensiel

Europa Cup Holten (NED) Sara Baumann 22..


 

„I think it is important for us to feel the high speed in this league. So we know what we have to do in the next years.“

 

Nachdem vierten Rennen in der 2. Bundesliga konnte es Flavio nicht besser zum Ausdruck bringen, welchen großen Schritt unsere Herren in ihrer ganz persönlichen Entwicklung als Triathleten, aber auch als Mannschaft in dieser Saison bereits gemacht haben. Das fünfte Rennen in Grimma steht noch aus, der Verbleib in der zweiten Liga ist aber aus eigener Kraft wohl kaum noch zu schaffen. Auch dieses Mal reichte es im pittoresken Carolinensiel trotz außerordentlich beherzter Performance aller Fünf erneut zu einem 15. Platz in der Gesamttageswertung. Eine Verbesserung in der Tabelle auf einen Nichtabstiegsplatz konnte mit diesem Ergebnis nicht erreicht werden.

 

Zunächst verlief das Schwimmen (750m) im Brackwasser des Hafenbeckens durchaus aussichtsreich. Flavio Natali und Tobias Rehm konnten vorne mit schwimmen und sich nach dem Wechsel in der ersten Radgruppe positionieren. Tobias setzte sogar Akzente und bestimmte das Tempo mit. Carl-Daniel Mittelbach schaffte es in die zweite Radgruppe und kämpfte auf dem Rad gewohnt wie ein Löwe. In der dritten Radgruppe, drückten Max Köhler und Oliver Brammen alles in die Pedale, was sie aufbieten konnten. Beflügelt von dem hohen Tempo auf der Radstrecke (20km) konnten Flavio (48.) und vor allem Tobias (51.) einen starken Lauf (5km) abliefern, der aber dennoch nicht für erhoffte niedrige Platzziffern ausreichte. Carl-Daniel (53.) legte ebenfalls einen starken Lauf hin und lief kurz nach Flavio und Tobias ins Ziel. Max (59.) konnte beim Laufen nicht ganz das gewohnte Tempo gehen, was zum einen der hochintensiven Verfolgung auf der Radstrecke und zum anderen wohl einer gerade erst auskurierten Erkältung Rechnung trug. Oliver (66.) hatte leider keinen guten Tag und musste in seiner Paradedisziplin, dem Laufen, am Ende Federn lassen.

 

Die Differenz von nur 4 Minuten zwischen Platz 1 und 62 und dass ein2 Minutenabstand ca. 35 Plätze ausmachen, lässt erahnen, wie hoch das Niveau und die Leistungsbreite der 2. Bundesliga ist, so dass die fünf jungen Hagener stolz sein können, ein derartiges Leistungsniveau erreicht zu haben. Es ist zu hoffen, dass sie eben dieses Niveau mittelfristig noch weiter steigern können um dann den geringen Abständen nicht mehr hinterher rennen zu müssen.

 

 

Im niederländischen Holten (Overijssel) stellte sich Sara Baumann im ersten Europa Cup Rennen der Saison der internationalen Konkurrenz. Eine leichte Erkältung unmittelbar nach dem letzten Bundesliga Rennen in Düsseldorf ließ die junge Hagenerin am 04.07. ein wenig unsicher in das europäische Abenteuer starten. Holten wartete mit einer perfekten Organisation und Wettkampfstrecken und fantastischen niederländischen Ausdauersport begeisterten Zuschauern auf. Auf Grund der ungewohnten Hitze wurde das Rennen auf die Abendstunden verlegt und kurzerhand die Streckenlängen halbiert (750m Schwimmen, 20 km Rad, 5 km Laufen).

 

Im Wasser des nahegelegenen Badesees wurde die einheimische Europameisterin von 2013 und 6. des Welt Cup Rennens an der Gold Coast 2015 Rachel Klamer ihrer Favoritenrolle gerecht und wechselte nach 9:07 min. aufs Rad. Sara Baumann konnte hier erstaunlich stark mithalten und wechselte bereits nach 9:51 min.. Auf der technisch anspruchsvollen Radstrecke gespickt mit zwei knackigen Anstiegen setzte Sara Akzente, so dass sie im Hauptfeld mit 40 Sekunden Abstand auf die abschließende Laufstrecke stürmte. Hier konnte sie die Platzierung halten, war allerdings nicht in der Lage noch weiter anzugreifen, was auf Grund der engen Abstände und der im Frühjahr gezeigten Laufform möglich erschien. Nach Doppelbelastung im Studium und Wettkämpfen kam sie nach 1:04,14 als 22. im Elitefeld der 50 gemeldeten Athletinnen ins Ziel.

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen nahm anschließend die Party in Holten erst richtig Fahrt auf. Mit Siegerehrung und Rockband feierten Athleten und ca. 2.000 Zuschauer Ausdauersport auf Holländisch.

 

Carolinensiel, 2. Bundesliga Nord (750m Schwimmen, 20 km Rad, 5 km Laufen):

15. – TRI-TEAM HAGEN

 

Tabelle nach 4 von 5 Rennen:

…….

14. Tri Team Rostock 33

15. Tri Finish Münster II 33

16. SC Bayer 05 Uerdingen 31

17. PSV Bonn 24

18. TRI-TEAM HAGEN 22

 

Einzelergebnisse:

48. Flavio Natali 59,29

51. Tobias Rehm 59,39

53. Carl-Daniel Mittelbach 1:00,21

59. Max Köhler 1:00,52

66. Oliver Brammen 1:01,49

 

Holten, Europa Cup (750m Schwimmen, 20 km Rad, 5 km Laufen):

 

1. Rachel Klamer 1:00,49

22. Sara Baumann 1:04,14

 

 

Sparda-Bank Team im 3. Bundesligarennen 8. !



Das Sparda-Bank Team Hagen erreicht wieder einen gesicherten Mittelfeldplatz, für die vorderen Ränge reichte es aber erneut nicht. In Bestbesetzung startete das Sparda- Bank Team des TRI-TEAM HAGEN am 28.06. in das Düsseldorfer Bundesligarennen (750m Schwimmen – 20km Rad –
5 km Laufen). Die Landeshauptstadt wartete mit toller Kulisse im Medienhafen, rund um den Landtag, Fernsehturm und zahlreichen Zuschauern auf. Es war angerichtet um spannende und hochklassige Bundesligarennen inkl. der Deutschen Meisterschaften (Elite/U23) zu erleben. Für Hagen standen Sara Papais, Franzi Scheffler, Tanja Erath und Sara Baumann auf dem Startponton im Medienhafen, strahlender Sonnenschein machte das Ambiente perfekt. Ein kleines Fragezeichen stand hinter dem Einsatz v. Sara Papais, da sie am Samstag noch ein Rennen der italienischen Grand Prix Serie absolvieren musste. Nach einem 6. Platz reiste sie jedoch pünktlich am späten Samstagabend mit ihrem Trainer Massimiliano die Luca an.


Sara Papais verließ gewohnt stark in der ersten Gruppe das Wasser, Sara Baumann schaffte ca. 40 Sekunden im Mittelfeld den Sprung an Land, Tanja Erath und Franzi Scheffler nahmen gemeinsam die Verfolgung auf. Sara P. hielt sich gekonnt in der Spitzengruppe, Sara B. schaffte mit einer starken Radleistung den Sprung in die Verfolgergruppe, die ca. 50 Sekunden später den 2. Wechsel nach 20 km Rad erreichte, nach weiteren 60 Sekunden folgten Tanja Erath und Franzi Scheffler.



Auf der abschließenden Laufstrecke (5km) musste Sara Papais dem anstrengenden Rennen des Vortages Tribut zollen und konnte den schnellsten Athletinnen nicht folgen. Sara Baumann war ebenfalls nicht in der Lage ihre „normale“ Laufform abzurufen, so dass an diesem sonnigen Tag am Rhein „nur“ ein Platz im Mittelfeld drin war. Franzi Scheffler katapultierte sich durch eine gewohnt starke Laufleistung in eben dieses. Tanja Erath schon seit Anfang der Saison durch eine Verletzung beim Laufen gehandicapt, erfüllte, wie gewohnt, mit starker Radleistung ihre Teamaufgabe. Für das Teamergebnis werden jeweils die ersten drei Zieleinläufe gewertet.



Nach Rang 6 in Buschhütten (10.05.), dem 10. im Kraichgau (06.06.), platzierten sich die vier jungen Hagenerinnen am Rhein als 8. im gesicherten Mittelfeld  von 14 Damenteams mit 56 Athletinnen. Im abschließenden Rennen am 02. August in Tübingen geht es um die Plätze 6-9. Mit dem Abstieg hat das Sparda-Bank Team Hagen definitiv 2015 nichts zu tun, ein Sprung aufs Podium scheint aber in Anbetracht der nochmal deutlich gestiegenen Leistungsdichte, u.a. durch hervorragende Nachwuchsarbeit in Deutschland und internationalen Stars, z.Zt. nicht möglich zu sein.

Im Anschluss an die Bundesligarennen, richtete die Polizei NRW im Rahmen des Düsseldorfer Triathlon ihre Landesmeisterschaften aus (1,5km Schwimmen – 40 km Rad – 10 km Laufen). Als TRI-TEAM Mitglieder nahmen Rene Pohlmann und Ralf Papendick teil, Max Köhler, 2. Bundesligateam und Polizei NRW Meister v. 2013, musste leider krankheitsbedingt passen.

Rene Pohlmann konnte im Hafenbecken über 1.500m überzeugen und legte so den Grundstein für Rang 9 in 2:17,41, Ralf Papendick überzeugte als 30. In 2:41,14.

Ergebnisse Bundesliga und Elite DM Düsseldorf, 28.06.:
16. Sara Papais                                                               1:01,30
27. (22. Deutsche Meisterschaft) Franzi Scheffler     1:03,04
29. (13. DM U23) Sara Baumann                                  1:03,16
52. (49. DM) Tanja Erath                                                 1:10,50
Tageswertung: 8. Sparda-Bank Team Hagen

Tabelle nach 3 von 4 Rennen:

6. Krefelder Kanu Klub                             41
7. TuS Griesheim                                      40
8. Sparda-Bank Team Hagen                39
9. PV Witten                                               38



NRW Polizeimeisterschaft:
9. (2. AK 35) Rene Pohlmann                           2:17,41
30. (2.AK 55) Ralf Papendick                           2:41,14

 
«StartZurück123456789WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL