LIGA-TERMINE

1. Bundesliga 2018
02.06.
Kraichgau
01.07.
Düsseldorf
22.07.   
Münster
05.08.
Tübingen
08.09. Binz (Rügen)
2. Bundesliga 2018
20.05. Gütersloh
17.06. Jena
01.07. Grimma
15.07. Verl
08.09.
Hannover
Banner
Banner
Banner
Banner

Bundesligateams starten in Düsseldorf und Grimma


Sparda Bank Team beim Bundesliga Rennen in Düsseldorf


Am vergangenen Wochenende stand mit dem T³ Triathlon im Düsseldorfer Hafengebiet das zweite Rennen der 1. Triathlon Bundesliga im Wettkampfkalender. Gleichzeitig wurde in diesem Rennen die Deutsche Meisterschaft über die Sprintdistanz der Elite ausgetragen, wodurch wieder einmal ein sehr stark besetztes Teilnehmerfeld an der Startrampe im Düsseldorfer Hafenbecken stand. In der Besetzung Sara Szedegi, Rike Kubillus, Marleen Butterbrodt und Alida Lilljequist, galt es für das Sparda Bank Team, eine Starke Leistung abzuliefern um sich im Mittelfeld fest zu setzen.

Düsseldorf ist ein Rennen der langen Wege: nach den 750m Schwimmen müssen die Athleten eine Treppe die Kaimauer hinauf und dann 400m bis zur Wechselzone laufen. Schnellste Hagenerin war Sara Szedegi, dicht gefolgt von Alida Lilljequist. Beide erwischten die dritte Radgruppe. Maleen Butterbrodt und Rike Kubillus kamen kurz darauf aus dem Wasser und gelangten in die vierte Radgruppe. Insgesamt verteilten sich die 56 Starterinnen auf sechs Radgruppen und einige einzelne Fahrerinnen. An der Spitze des Feldes setzte sich die Australierin Gilian Backhouse (Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub) alleine vom Rest etwas ab. In der Verfolgergruppe befand sich mit Laura Lindemann (Triathlon Potsdam) die derzeit beste deutsche Triathletin auf der kurzen Distanz, die am Ende des abschließenden 5km Laufes durch einen Zielsprint das Rennen gewann und deutsche Meisterin wurde.

Alida Lilljequist konnte das hohe Tempo der Radgruppe nicht lange halten und viel in die vierte Gruppe zurück. Die Führungsarbeit in dieser Gruppe machte Rike Kubillus. Maleen Butterbrodt kämpfte in der fünften Radgruppe um den Anschluss, hatte zu diesem Zeitpunkt bereits Rückenschmerzen was sich beim abschließenden Lauf verstärkte.

Sara Szedegi wechselte als erste Hagenerin auf Rang 24 liegend auf den abschließenden 5km Lauf und konnte diese Platzierung halten. Alida Lilljequist und Rike Kubillus wechselten dann gemeinsam in einer großen Gruppe vom Rad aufs Laufen. Hier spielte Rike Kubillus ihre Laufstärke aus, Alida Lilljequist musste einige Athletinnen ziehen lassen und kassierte leider noch eine Zeitstrafe, welche sie 10sec in der Penaltybox "absitzen" musste. Dies hatte leider noch einen Platz gekostet hatte. Maleen Butterbrodt kam auf Platz 52 ins Ziel.

In der Teamwertung belegten die Damen mit nur 2 Platzziffern Rückstand auf einen Top Ten Platz wieder den 11. Platz unter den 14 Bundesligamannschaften. Was auch den aktuellen Zwischenstand nach zwei Rennen bedeutet. Bereits am 22.07. steht mit dem Sparda Bank Triathlon in Münster bereits das nächste Rennen im Wettkampfkalender. Hier ist nach zwei Mitteldistanzrennen in dieser Saison Sara Baumann mit am Start und wird versuchen gemeinsam mit Tereza Zimovjanova, Rike Kubillus und Sara Szegedi eine Top Ten Platzierung zu erreichen um den Klassenerhalt perfekt zu machen.




Einzelwertung

25. Sara Szegedi 01h08:15

33. Rike Kubillus 01h08:38

41. Alida Lilljequist 01h09:41

52. Maleen Butterbrodt 01h13:01


Tageswertung

1.Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub

2.SG Triathlon Witten

3.Triathlon Potsdam

11.Sparda-Bank Team Hagen


Gesamtwertung

1.SG Triathlon Witten

2.Ejot Team Buschhütten

3.Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub

11. Sparda Bank Team Hagen



Almetec Team Hagen trotz Verletzungspech in Grimma im Aufwind


Im 3. Saisonrennen der 2. Triathlon-Bundesliga mussten die Hagener am 01.07. im sächsischen Grimma auf ihren Leitungsträger Carl-Daniel Mittelbach verzichten, der bereits seit einigen Wochen an Knieproblemen laboriert. In der Besetzung Oliver Brammen, Florian Plambeck, Flavio Natali, Tobias Rehm und Yannik Hillebrand konnte das Team mit starken Leistungen eine klare Verbesserung im Vergleich zum Rennen in Jena realisieren. Die fünf jungen Volmestädter stürmten nach einer engagierten Schwimmleistung in der Mulde (sächsischer Fluss) in die Wechselzone, um mit starken Leistungen auf der anspruchsvollen Radstrecke auf die abschließende Laufrunde in der Altstadt Grimmas zu wechseln. Oli Brammen, Florian Plambeck in der 40 köpfigen Spitzengruppe, Flavio Natali, Tobias Rehm und Yannik Hillebrand mit der Verfolgergruppe. Trotz der hohen Leistungsdichte der 2. Bundesliga realisierten die TRI-TEAM Athleten Platz 21, 25, 44, 64 u. 68, dies bedeutete Platz 11 der Tageswertung. In Anbetracht der Verletzung von Carl-Daniel und dass vor dem Rennen das Rad Flavios mit Totalschaden ausfiel und er das eigentlich zu große Rad des Teamleiters nutzen musste, können sich die ambitionierten Hagener mit dem Mittelfeldplatz auf das 4. Rennen im ostwestfälischen Verl, bereits am 15.07., freuen.



Teamwertung:

Tageswertung: 11. Platz Almetec Team Hagen

Tabelle nach 3 Rennen: 11. Platz

Einzelwertung, Grimma 01.07.18:

21. Brammen Oliver 56:11

25. Plambeck Florian 56:22

44. Natali Flavio 57:24

64. Rehm Tobias 59:34

68. Hillebrand Yannick 1:00:06

 

Sparda-Bank Team Hagen startet mit Platz 11 in die Bundesligasaison 2018


Das Sparda-Bank Team Hagen ist am Samstag 02.06. im Kraichgau (Bruchsal) in die Bundesliga Saison gestartet. In der Besetzung Rike Kubillus, Clara Ahrbecker, Sara Szegedi und Alida Lilljequist erreichten die Volmestädterinnen Platz 11 der 14 Erstligisten.


Im ersten Rennen der mittlerweile sechsten Bundesligasaison wurde deutlich, dass die Liga 2018 ausgeglichener besetzt ist. Zwar scheint die Meisterschaftsvergabe erneut nicht am Team aus Buschhütten ggf. der SG Witten vorbei zu gehen, alle weiteren Teams scheinen jedoch in Reichweite zu sein, auch wenn die Teamplatzierung dies auf dem ersten Blick nicht vermuten lässt.




Gewohnt hochklassig und vor allem schnell ging es im u. um dem Hardtsee im Kraichgau zu. An einer Perlenkette aufgereiht entstiegen die 54 Starterinnen den Fluten um die Highspeed - Radstrecke in Angriff zu nehmen. Die schnellste Hagenerin, Sara Szegedi, schaffte den Sprung in die erste Radgruppe. Rike Kubillus und Alida Lilljequist hatten auf der ersten von vier Radrunde die Chance den Sprung in die Führungsgruppe zu schaffen, verpassten den Anschluss leider äußerst knapp. Clara Ahrbecker platzierte sich in der dritten Radgruppe, konnte aber beherzt in der Gewissheit auf das Rad wechseln, dass mit „Rad“ und „Laufen“ ihre eigentlichen Stärken noch alle Möglichkeiten offen hielten.


Rike Kubillus verhinderte als eine der stärksten Radfahrerinnen leider nicht, dass sich die fast 30 Athletinnen der Führungsgruppe einig waren und im Verlauf des Rennens einen 90“ Vorsprung auf die Verfolger rausfuhren. Somit war klar, die Athletinnen der Führungsgruppe machten den Sieg auf der abschließenden Laufstrecke unter sich aus.


Dort konnten die jungen Hagenerinnen mit schnellen Zeiten zwischen 18:20 – 18:53 auf 5km noch eine Teamplatzieung im hinteren Mittelfeld des ersten Bundesligarennens einfahren.
Neben der Erkenntnis, dass die Liga ausgeglichener geworden ist, wird auch deutlich, dass neben Chancen nach „Oben“, die jungen Damen alles daran setzen müssen, durch beherzte Rennen den Abstand auf einen Abstiegsplatz schnell anwachsen zu lassen………




1.Triathlon Bundesligarennen Kraichgau, 02.06.18
(750m Schwimmen, 20 km Rad, 5 km Laufen):


25. Sara Szegedi 58:10

35. Rike Kubillus 59:51

38. Clara Ahrbecker 1:00:29

39. Alida Lilljequist 1:00:34


Teamwertung:

1.Ejot Team Buschhütten

2.SG Witten

3.TuS Neukölln Berlin

……..

11.Sparda-Bank Team Hagen


 

Saison 2018:

Bundesliga Damen und 2.Bundesliga Nord Herren


2018 startet das TRI-TEAM HAGEN bereits in die sechste Erst- und vierte Zweitligasaison. Mit dem bisherigen Konzept, jungen Athletinnen und jungen Athleten auf höchstem internationalem Niveau eine Entwicklungsmöglichkeit zu bieten, soll 2018 auch sportlich ein gesicherter Mittelfeldplatz in der Damen Bundesliga erreicht werden. Der 14. Platz des Vorjahres, der sportlich den Abstieg bedeutet hätte, soll früh in der Saison unerreichbar werden und eine Ausnahme bleiben. Das TRI-TEAM möchte an die Erfolge der ersten drei Bundesligasaison anknüpfen. Die Jungs wollen nach drei Jahren den Sprung in die vorderen Ränge der zweiten Bundesliga Nord schaffen.




Drei junge Athletinnen - Rike Kubillus, Tereza Zimovjanova (CZE) und Alida Lilljequist (SWE) - werden das Team verstärken, mit den drei Canadierinnen, Hana Kazmierczak (POL), Sara Szegedi (HUN) und den starken Hagenerinnen Sara Baumann, Clara Ahrbecker und Maleen Butterbrodt sehen wir uns bestens platziert um eine deutlich aktivere Rolle in den Bundesligarennen 2018 spielen zu können. Sina Prinz als Hagener Nachwuchsathletin wird wieder zum Kader gehören und als erst 17 jährige viel Erfahrung sammeln können.




Das Herrenteam wird durch zwei Nachwuchsathleten, Tom Schmidt (eigener Nachwuchs) und Oliver Schuld verstärkt, wie bereits Florian Plambeck, wird mit Patrick Raabe ein weiteres Nordlicht das Team verstärken.


Das mit Rike Kubillus, Patrick Raabe und Oliver Schuld sich gleich drei Athleten/innen für das Konzept TRI-TEAM HAGEN entschieden und sich neben den Bundesliga Teams auch für die Trainingsgruppen entschieden haben, freut die Verantwortlichen umso mehr.




Das erste konzentrierte gemeinsame Trainingslager der Bundesliga Teams auf Mallorca v. 24.02. – 10.03. hat die Begeisterung auf die kommende Saison bereits spüren lassen. Die jungen Athleten/innen sind heiß darauf Ihre Form in den Rennen zu zeigen und freuen sich mit der Weltspitze messen zu können.


Mit dem ersten Rennen am 02. Juni im Kraichgau startet die mit Welt Cup Starterinnen und Olympia Teilnehmerinnen gespickte Damenbundesliga die Saison 2018, der Unterbau startet bereits Pfingsten am 20. Mai mit dem Teamsprint in Gütersloh. Bis dahin gilt es noch Kilometer um Kilometer im Pool auf der Straße und in Laufschuhen abzuspulen um die endgültige Wettkampfform zu erreichen, die erforderlich sein wird, dem Leistungsniveau der Deutschen Triathlonligen gerecht zu werden.



Bundesliga 2018 -

Sparda-Bank Team Hagen:

1.

Ahrbecker

Clara-Sophie

1994

GER

2.

Baumann

Sara

1994

GER

3.

Boutin

Élisabeth

1995

CAN

4.

Brière-Dulude

Andréanne

1997

CAN

5.

Butterbrodt

Maleen

1997

GER

6.

Kubillus

Rike

1994

GER

7.

Kazmierczak

Hanna

1990

POL

8.

Legault

Emy

1996

CAN

9.

Lilljequist

Alida

1998

SWE

10.

Moretti

Sara

1998

ITA

11.

Prinz

Sina

2001

GER

12.

Szegedi

Sara

1998

HUN

13.

Zimovjanova

Tereza

1995

CZE


2.Bundesliga Nord 2018 -

Almetec Team Hagen:

1.

Brammen

Oliver

1994

GER

2.

Hillebrand

Yannik

1994

GER

3.

Mittelbach

Carl-Daniel

1989

GER

4.

Natali

Flavio

1994

ITA

5.

Plambeck

Florian

1995

GER

6.

Raabe

Patrick

1986

GER

7.

Rehm

Tobias

1993

GER

8.

Schmidt

Tom

2000

GER

9.

Schuld

Oliver

2001

GER

10.

Winterstein

Florian

1983

GER


 

Almetec Team Hagen im Abschlussrennen Top !

Im Abschlussrennen der 2. Bundesliga Nord am 02.09.17 gelang dem Almetec Team Hagen eine Meisterleistung, mit Platz 6 gelang erstmals eine Topplatzierung. Der Rennverlauf zeigte, dass die fünf Hagener Jungs in der 2. Bundesliga ganz vorne mitmischen können.

In der Besetzung Carl-Daniel Mittelbach, Florian Plambeck, Oliver Brammen, Flavio Natali und Tom Schmidt trat das Hagener Team im Abschlussrennen der Saison 2017 an. Nach seinen Erfolgen in den Jugendrennen sollte Tom Schmidt erstmals die Gelegenheit gegeben werden sich mit den „großen“ Jungs der 2. Bundesliga zu messen. Die fünf Hagener zeigten bereits im Wasser, dass in Hannover mit ihnen zu rechnen war. Alle konnten im Mittelfeld auf die Radstrecke wechseln. Carl-Daniel und Florian gelang der Sprung in eine Verfolgergruppe, die in der zweiten Runde auf die Spitze auffuhr. Ca. 3km vor Ende gelang Carl-Daniel sogar die Meisterleistung vorne raus zufahren und mit wenigen Sekunden Vorsprung als Erster aus der Wechselzone zu laufen. Mit dem 7. schnellsten Radsplit platzierte sich auch Oliver Brammen in aussichtsreicher Position. Flavio und Tom konnten mit starken Radleistungen im Mittelfeld auf die abschließende Laufstrecke wechseln.



Der Sieger Leon Chevalier brillierte auf den 5Laufkilometern mit 15:23 min., so dass schnell klar wurde, dass der Sieg bzw. Top Einzelergebnisse nur über ultraschnelle Laufleistungen am Maschsee zu holen waren. Zwar konnten Carl-Daniel, Florian und Oliver die 5km allesamt in 16 min. Zeiten absolvieren, für TOP 10 Platzierungen in der Einzelwertung waren aber selbst diese schnellen Laufzeiten nicht ausreichend. Flavio absolvierte das Rennen im Mittelfeld der 90 Starter als 48. Tom Schmidt gab in seinem ersten hochklassigen Bundesligarennen alles, konnte sich grandios nach einem schnellen Schwimmsplit in der 3. Radgruppe behaupten, musste zwar dem ungewohnten Radtempo auf der Laufstrecke ein wenig Tribut zollen, lies im Ziel aber mehr als 20 Athleten hinter sich.

Mit dem ausgeglichenen Teamergebnis konnte das TRI-TEAM HAGEN in der Tageswertung Platz 6 feiern und die jungen Hagener Athleten schon jetzt für 2018 motivieren einen weiteren Leistungssprung anzustreben.


Einzelwertung, Hannover:

16. Mittelbach, Carl-Daniel 0:57:48

21. Plambeck, Florian 0:58:09

35. Brammen, Oliver 0:58:38

48. Natali, Flavio 0:59:37

69. Schmidt, Tom 1:01:11


5. Saisonrennen, Hannover:

1. Hannover 96

…….

6. Almetec Team Hagen

…….

18. Weicon Tri Finish Münster II

 

Abschlusstabelle 2. Bundesliga 2017:

1. ProAthletes- Kölner TT 01 II 94

2. Hannover 96 92

3. Stadtwerke Team Witten 86

4. Team Weimarer Ingenieure - HSV Weimar 82

5. gebioMized Team W+F Münster 71

6. Tri Team tri Zack Rostock 63

7. TuS Neukölln Berlin 63

8. SG Tri Power Rhein Sieg 59

9. Weicon Tri Finish Münster II 59

10. Dresdner Spitzen Triathlon Team 56

11. DLC Aachen 55

12. Almetec Team Hagen 53

13. Triathlon Verein Berlin 09 46

14. ProEnzym Tri Team Hamburg 42

15. BSV Friesen - BerlinMan Team 36

16. SC Bayer 05 Uerdingen 33

17. ESV Eintracht Hameln 27

18. Team TVE Netphen 21

 

TRI-TEAM erfolgreich bei Deutschen Meisterschaften

Bundesligateams im Tabellenniemandsland

 

Ein ereignisreiches Wochenende hatten die Bundesligateams und Athleten/innen des TRI-TEAM HAGEN. In Grimma startete am 20.08. jeweils das vierte Rennen der 1. u. 2. Bundesliga. Beide Rennen verliefen vielversprechend im Teamergebnis allerdings unbefriedigend.

 

Im 2. Liga Rennen konnte Florian Plambeck mit einem 14. Platz Akzente setzen und schnupperte erstmalig an den vorderen Plätzen. Oli Brammen konnte eine mäßige Leistung im Wasser auf der sehr anspruchsvollen Radstrecke korrigieren und platzierte sich als 32. gewohnt zuverlässig im Vorderfeld der neunzig 2. Liga Starter, dies gelang ebenfalls Flavio Natali als 36.. Yannik Hillebrand komplettierte mit einem tollen Rennen als 60. die Teamwertung des „Almetec Team Hagen“. Aaron Busch erwischte einen rabenschwarzen Tag und konnte leider als 75. sein Leistungsvermögen nicht abrufen. In der Teamwertung konnte die Abwesenheit von Carl- Daniel Mittelbach, der in den ersten drei Rennen jeweils der schnellste Hagener war, nicht kompensiert werden. Am Ende stand Platz 11 zu Buche.

 

Carl-Daniel brillierte zeitgleich bei den Deutschen Mitteldistanz Meisterschaften in Immenstadt. Als 5. der Gesamtwertung gelang ihm im ersten großen Rennen über die längere Distanz eine Meisterleistung. Zeitweise bestritt er das Rennen als direkter Verfolger des späteren Deutschen Meisters, Olympia Siegers und mehrfachen IRONMAN Siegers Jan Frodeno. Im gleichen Rennen konnten mit Florian Winterstein und Peter Müller in ihren Altersklassen für das TRI-TEAM HAGEN glänzen.

 

Ebenfalls in Grimma auf Punktejagd für die Triathlon Bundesliga waren die Hagener Damen des Sparda-Bank Team Hagen. Ihr Rennen endete fast schon schicksalhaft. Im gleichzeitig als Elite Deutsche Meisterschaft über die Sprintdistanz ausgetragenen Rennen behauptete sich Sara Baumann in einem ihrer stärksten Bundesligarennen als 19. Belegte damit Platz 11 der Deutschen Meisterschaft. In dem wie immer hochklassig besetzten Rennen gelang es ihr Welt Cup und Olympia Starterinnen auf Augenhöhe zu begegnen. Wie schon Oli Brammen musste sie zunächst eine Schwäche im Wasser auf der Radstrecke ausbügeln. Auf den ersten 1 1/2 Runden (von 3) gelang es Ihr auf eine etwa 15 köpfige Radgruppe alleine aufzufahren, dies bescherte Ihr durch einen beherzten Lauf die Topplatzierung im vierten Bundeligarennen und derDM. Sara Szegedi platzierte sich als 34. und Clara Ahrbecker als 37.. Ein Missgeschick ereilte allerdings der seit zwei Jahren erstmalig eingesetzten Cecilia D’Aniello. Da sie Ihre Schwimmbrille nach dem Schwimmen falsch ablegte, erhielt sie eine 10 Sekunden Zeitstrafe, die sie im Verlauf der Laufstrecke hätte absitzen müssen. Den entsprechenden Hinweis übersah sie, so dass eine Disqualifikation ausgesprochen werden musste. Die somit fest eingeplante einstellige Platzierung reichte nunmehr nur noch zu Platz 11.

 

DM Mitteldistanz Immenstadt (1,9km Schwimmen – 84km Rad – 20km Laufen)


5. (3. AK 25) Carl-Daniel Mittelbach 4:04,54

50. (16. AK 30) Florian Winterstein 4:33,44

144 (11. AK 45) Peter Müller 4:55,47

 

Bundesliga und Sprint DM Grimma (750m Schwimmen, 22km Rad, 5km Laufen)


19. Baumann Sara 1:08:58 U23 DM 8. Platz

34. Szegedi Sara 1:09:57

37. Ahrbecker Clara-Sophia 1:10:16 U23 DM 18. Platz

DSQ D`Aniello Cecilia 1:09:48

Platz 11 Tageswertung und nach vier von fünf Bundesliga Rennen

 

2. Bundesliga


14. Plambeck Florian 1:02:17

32. Brammen Oliver 1:03:03

36. Natali Flavio 1:03:17

60. Hillebrand Yannik 1:05:21

75. Busch Aaron 1:08:03

Platz 11 Tageswertung und 12. nach vier von fünf Bundesliga Rennen

 

Ersatzgeschwächtes Sparda-Bank Team erkämpft Platz 11


Schlechter konnten die Voraussetzungen für das dritte Saisonrennen der Hagener Bundesliga Damen nicht sein. Kurzfristig musste Sara Baumann den Start absagen. Maleen Butterbrodt konnte zwar eingesetzt werden, sollte aber „nur“ zur Sicherheit antreten, da durch eine Knieverletzung eine schnelle Laufleistung grundsätzlich ausgeschlossen war. Nach zwei super Vorstellungen bei den NRW Polizeimeisterschaften, dem letzten Bundesliga Rennen in Münster und der Schichtdienstbelastung im Rahmen Ihrer praktischen Polizeiausbildung war für Sara zwingend eine Auszeit angezeigt, um den weiteren Saisonerfolg nicht zu gefährden.



Somit standen lediglich drei Hagenerinnen – Sara Szegedi, Clara Ahrbecker und Maleen Butterbrodt – an der Startlinie. Die drei jungen Athletinnen (Jhg. 94-98) meisterten die Aufgabe mustergültig und konnten im wiedermal erstklassig besetzten Rennen der 56 Damen mitmischen. Sara Szegedi gelang es sogar durch eine starke Schwimmleistung sich in der zweiten Radgruppe zu platzieren, die im Verlauf des Rennens zur Spitze auffuhr. Maleen und Clara gelang der Sprung in die nach dem Radsplit mit ca. 2:30 min. Abstand platzierten Verfolgergruppe. Auf der anspruchsvollen Laufrunde durch die Tübinger Altstadt sicherte sich Sara Szegedi in ihrem ersten Bundesligarennen den 27. Platz, Clara konnte sich durch einen beherzten Lauf, wie schon in Münster, als 35. einen Mittelfeldplatz sichern und Maleen trotzte dem mangelnden Lauftraining als 48.



Durch die engagierten Leistungen erkämpfte das ersatzgeschwächte Trio des Sparda-Bank Teams den 11. Rang der Tageswertung und platziert sich in der Bundesligatabelle auf Platz 10. Bereits in zwei Wochen steht in Grimma (Sachsen) das vierte Rennen auf dem Programm, im gleichzeitig ausgetragenen Rennen zur Deutschen Elitemeisterschaft, werden Sara Szegedi, Clara Ahrbecker, erstmalig in 2017 Cecilia D’Aniello und wieder Sara Baumann zum Einsatz kommen.



Bereits am Samstag, 05.08. erreichte das zweite Herrenteam des TRI-TEAM HAGEN im dritten Regionalliga Rennen in Sassenberg den 7. Platz der Tageswertung. In der Besetzung Yannik Hillebrand, Florian Winterstein, Peter Müller und Rene Pohlmann gelang die Top Ten Platzierung in der zweithöchsten Triathlonliga NRWs. In der Tabelle mischt das 2. Hagener Team weiterhin als 7. um einen Aufstiegsplatz (1-4) in die NRW Liga mit. Diese Entscheidung erfolgt in den zwei abschließenden Rennen am 27.08. in Riesenbeck und am 10.09. in Ratingen.

 

Ergebnisse Bundesliga (750m Schwimmen, 21,5 km Rad, 5 km Laufen):

 

27. Szegedi, Sara 1:05:57

35. Ahrbecker, Clara 1:07:39

48. Butterbrodt, Maleen 1:10:24

 

Tabelle nach drei Rennen:

1 EJOT Team TV Buschhütten

2 Triathlon-Team TG Witten

3 Komet Team TV Lemgo

...

9 Krefelder Kanu Klub

10 Sparda Bank Team Hagen

11 LTS Team TV Mengen

12 SSF BONN Team

13 PV-Triathlon Witten

14 TuS Neukölln Berlin

 

Ergebnisse Regionalliga Sassenberg (1,5km Schwimmen, 44 km Rad, 10 km Laufen)

 

14 Hillebrand, Yannik 2:06:09

16 Winterstein, Florian 2:06:45

51 Müller, Peter 2:15:43

56 Pohlmann, Rene 2:17:07

 
«StartZurück123456789WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL