TERMINE

Stammtisch an jedem
4. Donnerstag im Monat
um 19:30h im
Wirtshaus "Spinne"

INFOS

Freies Schwimmtraining
Bitte beachten: Beim freien Schwimmtraining sind die Leinen am Ende des Trainings raus zu ziehen.
 
Radtreff Stora

Immer sonntags um 10 Uhr. Treffpunkt Parkplatz Stora/Feldmühle. Individuelle Streckenplanung vor Ort.

 
Vereinskleidung

Auf der Suche nach "cooler" Vereinskleidung?
Hier findet Ihr unsere aktuellen Bestände mit Bildern:
Zur Übersicht....

 
Willkommen beim Tri-Team Hagen
Landesliga Mitte und Senioren mit Saisonabschluss in Hückeswagen

Am Samstag ging die dritte Mannschaft des Tri-Teams Hagen in der Besetzung Michael Höfling, Jochen Menk, Ralf Papendick und Andre Hölzer über die Sprintdistanz in Hückeswagen ins Abschlussrennen.



Um 11:30 Uhr starteten die vier von der Zornigen Ameise in die Bevertalsperre aus der sie mit je 30 Sekunden Abstand in der Reihenfolge Michael, Andre, Ralf und Jochen wieder entstiegen. Während Michael beim Rad noch eine Minute gutmachen konnte, fuhren die anderen Drei einen fast sekundengenau gleichen Radsplitt.

Beim abschließenden 5 km Lauf vom Damm der Bevertalsperre zum Sportplatz in Hückeswagen änderte sich an der Reihenfolge nichts mehr und punktgleich mit dem Schwelmer SC belegte das Tri-Team Hagen III den elften Platz.

In der Gesamttabelle reichte es für den 17. Platz (von 25).

Hier die Einzelergebnisse
Total. Nr. Name Vorname Mannschaft Endzeit Schwimmen Rad nach Rad Laufen
29 1037 Höfling Michael Tri Team Hagen III 1:11:28 1972 0:07:54 0:40:13 0:48:07 0:23:20
43 1040 Hölzer Andre Tri Team Hagen III 1:13:56 1967 0:08:22 0:41:36 0:49:58 0:23:57
56 1039 Papendick Ralf Tri Team Hagen III 1:15:23 1955 0:08:55 0:41:32 0:50:28 0:24:55
70 1038 Menk Jochen Tri Team Hagen III 1:17:24 1966 0:09:29 0:41:26 0:50:56 0:26:28

Jochen versuchte nach dem Rennen noch aus der Luft die verlorenen Minuten auf der Laufstrecke zu analysieren, daher hier auch noch Luftbilder vom Start- und Zielbereich.





Das Seniorenteam aus Hagen ging verletzungsbedingt in Hückeswagen nicht mehr an den Start und belegt in der Endabrechnung der Saison Platz 20 (von 29).
 
TRI TEAM HAGEN erfolgreich beim Sassenberg Triathlon

Sara Baumann wird NRW Meisterin, die Zweitvertretung des TRI-TEAM beendet die Regionalliga 2016 als 11., im Mittelfeld der 4. Liga.



Am ersten Wochenende im August findet traditionell in Sassenberg (östl. Münsterland) Triathlon statt, auf drei verschiedenen Streckenlängen, der Regionalliga (Herren) und der Master Liga starteten  am 07.08. ca. 1.500 Athletinnen und Athleten, darüber hinaus wurden auf der Olympischen Distanz (1,5km Schwimmen, 44 Rad, 10 km Laufen) die NRW Meister gekürt. Mit nicht weniger als 14 Athleten war das TRI-TEAM HAGEN wie gewohnt erfolgreich aktiv.



Die Zweitvertretung der Hagener Herren bestritten bereits mit dem fünften Saisonrennen das Ligafinal, im abschließenden Rennen über die Olympische Distanz gelang der 9. Platz der Tageswertung. Florian Winterstein, Yannik Hillebrand, Matthias Höfer und Niklas Kost hatten so im Aufstiegsjahr zu keiner Zeit Abstiegssorgen die 4. Liga (zweithöchste Liga in NRW) zu halten. Als 11. im gesicherten Mittelfeld der Abschlusstabelle gelang dies problemlos.



Ersatzgeschwächt, da Michael Leiendecker nicht antreten konnte, errangen, ebenfalls über die Olympische Distanz, Andre Hölzer und Jochen Menk den 21. Platz der 26 Teams in der NRW Master Liga. Nach dem dritten v. 4 Rennen belegen die „Altherren“ des TRI-TEAM den 19. Platz.



Mit Nicole Magnago, Nina Abels, Sara Baumann, Frank Melchior und Oliver Brammen starteten weitere fünf Hagener im offenen NRW Meisterschaftsrennen der Olympisch Distanz. Sara Baumann konnte sich hier souverän durchsetzen und mit vier Minuten Vorsprung die NRW Meisterschaft nach Hagen holen.



Die längere Strecke des Münsterland Grand Prix (1,7 km Schwimmen, 67 km Rad, 15 km Laufen) gönnten sich am Wochenende Anja Haak und Peter Müller. Peter Müller konnte hier als 26. (10. AK) der Gesamtwertung von 160 Startern überzeugen und in 3:28,40 Std. die Ziellinie erstürmen.

Ergebnisse:

Regionalliga
Tageswertung:    
9.    TRI-TEAM HAGEN    
11. Florian Winterstein    2:11,11
33. Yannik Hillebrand    2:16,25
38. Matthias Höfer    2:17,41
62. Niklas Kost    2:28,25
Abschlusstabelle    
11.    TRI-TEAM HAGEN II    

NRW Meisterschaftsrennen
Damen:    
1.     Sara Baumann    2:19,06
30.    Nina Abels    3:01,59
38.    Nicole Magnago    3:08,50
Herren:    
15.    Oliver Brammen    2:12,11
19.    Frank Melchior    2:29,10

Master Liga
Tageswertung:    
21.    TRI-TEAM HAGEN    
44. Andre Hölzer    2:38,15
49. Jochen Menk    2:42,37
Michael Leiendecker    
Tabelle    
19.    TRI-TEAM HAGEN    

Münsterland Grand Prix
Damen:    
40.    Anja Haak    4:35,16
Herren:    
10.    Peter Müller    3:28,40
ftp:// Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. /public_html/joomla/images/stories/2016Q3/2016-08-sass01.jpg
 
Sparda-Bank Team Hagen beendet die Bundesliga Saison erneut im gesicherten Mittelfeld!

Als 12. von 16 Bundesligateams erreicht das Sparda-Bank Team auch im 4. Bundesligajahr einen gesicherten Mittelfeldplatz.

Mit Platz 12 gelingt im 4. Bundesligajahr, die zwischenzeitlich mit 16 Teams zur größten Triathlonliga Europas angewachsen ist, wieder eine erfolgreiche Saison. Erneut findet sich das Sparda-Bank Team des TRI-TEAM HAGEN im Mittelfeld wieder, ohne in Abstiegsnöte gelangt zu sein. Dass es nicht einstellig wurde oder um Platz 5 gekämpft werden konnte, hat mehrere Gründe. In erster Linie ist dies Folge einer weiteren deutlichen Steigerung der Leistungsdichte bzw. Rennbesetzung.

Gerade im Saisonfinale in Tübingen, am 24.07., wurde dies überaus deutlich. Mit Anne Haug, Jodie Stimpson, Lisa Nordén und weiteren unzähligen internationalen u. nationalen Stars war die Konkurrenz bärenstark besetzt und einem WeltCup Rennen ebenbürtig. Mit einem Team deren älteste Athletin auch 2017 noch in der Elite U23 startet (Jhg. 1994), ist somit auch ein 12. Platz ein starker Erfolg.



Für Tübingen gab es darüber hinaus noch zwei/drei weitere Terminüberschneidungen (Juniorenmeisterschaften in Nürnberg u. italienische Meisterschaften……..). Somit war klar, dass das Sparda-Bank Team nur mit drei Athletinnen starten konnte. Plattfüße, Stürze und kurzfristige Erkrankungen waren somit „verboten“, um eine vollständige Teamwertung zu erzielen.

Das gelang perfekt, Ellen Steffens bestritt erfolgreich praktisch aus dem Stand nach zwei-jähriger Pause ein Bundesligarennen. Lynn Peters konnte als 49. ebenfalls gerade auf der Radstrecke glänzen. Sara Baumann schloss die erste Teildisziplin gar mit den Kaderathletinnen der DTU ab und spurtete mit Anne Haug (Olympiateilnehmerin Rio), Annabel Knoll und Marlen Gomez-Islinger in die Wechselzone. Auf der Radstrecke gelang zwar keine Positionsveränderung, auf der abschließende Laufstrecke konnte sie jedoch das Leistungsniveau halten und schloss in Mitte des illustren Starterfelds das vierte Bundesligarennen 2016 als 24. ab.



Mit zwei NRW-Meisterschaftsrennen, einem Start beim Allgäu Klassiker in Immenstadt, ggf. einem weiteren Europa Cup Rennen und dem Abschlussrennen der 2. Bundesliga am 03.09. in Hannover, stehen in der 2. Saisonhälfte noch einige Highlight für die Hagener Athleten-/innen auf dem Wettkampfprogramm.

Ergebnisse:
24. Sara Baumann    1:05,05
49. Lynn Peters        1:09,52
58. Ellen Steffens    1:19,30

Abschlusstabelle Triathlonbundesliga 2016:

 
Münster 2016 - Erfolg für Liga und Einzelstarter

Am 17.7. stand die vierte Station für die 2. Bundesliga Mannschaft vom Tri Team Hagen in Münster an und der Tag fing trotz Unwetterwarnung gut und sonnig an.

An der Startlinie des Sprinttriathlons über 750m Schwimmen, 20km Radfahren und 5km Laufen standen Flavio Natali aus Italien, Tobias Rehm, Max Köhler, Aaron Busch und der momentan zu Höchstleistungen auflaufende Oliver Brammen.



Nach dem etwas unfairen Start, bei welchem viele Athleten vor der Startlinie starteten, kämpften sich die fünf ins Mittelfeld vor und Flavio Natali erwischte noch die zweite Radgruppe. Oliver Brammen, Tobias Rehm und Aaron Busch fanden sich nach dem ersten Wechseln in der dritten Radgruppe wieder, doch Aaron Busch konnte das zu Anfang hohe Tempo aufgrund von Müdigkeitserscheinungen der letzten Wettkämpfe nicht mithalten.

Auf dem Rad arbeitete sich die dritte Gruppe an die Zweite heran und kurz vor dem zweiten Wechsel schlossen Sie noch auf die erste Radgruppe auf, sodass ein Kampf in der Wechselzone ausbrach, um vordere Plätze bei dem anschließenden 5km Lauf zu ergattern.

Max Köhler war in einer der hinteren Radgruppen und wollte anschließend beim Laufen einiges an Boden gut machen. Oliver Brammen und Flavio Natali arbeiteten sich unterdessen in dem stark besetzten Feld weiter nach vorne, sodass Oliver Brammen am Ende auf einem sehr starken 22. Platz landete und Flavio Natali zehn Plätze hinter ihm auf Rang 32. Tobias Rehm hielt sich in seiner schwächsten Disziplin ebenfalls gut und erreichte auf Platz 54 das Ziel. Max Köhler holte in seiner stärksten Disziplin etwas auf, überholte noch Aaron Busch und belegte am Ende Platz 63.

Aaron Busch, welcher sich beim Laufen etwas für die eine Woche später stattfindene DM der Junioren schonte, landete auf einem etwas enttäuschenden 81. Platz, welcher sich aber nicht auf das Gesantergebnis auswirkt und Nebensache war, denn das Tri Team landete insgesamt auf dem 11. Rang.

Damit bestätigten die Jungs ihre tolle Form und sind Ihrem Saisonziel Klassenerhalt sehr nahe gerückt. In der Gesamttabelle belegen Sie nun Platz 13 und haben für das letzte Rennen in Hannover noch die Möglichkeit sich um ein bis zwei Plätze zu verbessern.

Als Einzelstarterinnen waren Marita Haverkamp und Anita Ribjitzki in Münster mit von der Partie.
Marita Haverkamp, AK 55 Platz 1 in 1:18:10 Ges.Pl. 52
Anita Ribjitzki, AK 55 Platz 4 in 1:27:16 Ges.Pl. 94


 
Triathlon in Verl

Auch am vergangenen Wochenende war das Tri Team Hagen wieder im Wettkampffieber.



Bei sommerlichen 29 Grad ging es in Verl an den Start. Die Seniorenmannschaft mit Arnim, Ralf, Michael und Christian schwitzte bei der Olympischen Distanz was das Zeug hielt.

Da waren die 1500m im Verler See noch das angenehmste. Ralf beendete den Schwimmteil als erster, gefolgt von Arnim welcher diesen Tag nicht nur wegen seinem (für Ihn verkorksten) Schwimmsplitt in Erinnerung behalten wird. Christian und Michael folgten.

Der Radkurs, ein Wendekurs mit 10km, ist in Verl ziemlich flach und so konnte und musste getreten werden. Das volle Pogramm ohne rollen lassen. So wird sich Arnim auch mal mit dem Reglement auseinandersetzen, denn er bekam für zu wenig Seitenabstand eine Zeitstrafe (welche ihn ungemein wurmt). Alle vier absolvierten die Raddistanz allerdings solide und ohne Sturz.

Der anschließende Lauf ging viermal um den See herum und bedingt durch die große Hitze kam bei allen der heimliche Wunsch nach einer zweiten Wasserstation auf.

Trotzdem machte der Wettkampf wieder mächtig Spass wobei bei Ralf und Christian durch die vergangenen Starts in Reihe schon ein wenig Müdigkeit aufkam und sie sich erstmal auf Ruhe und Sommer zum genießen freuten.

Der Tag endete mit Platz 18 von 29.

Tri-Team Hagen
34. Arnim Riep - 2:21:22
43. Ralf Zeiler - 2:23:04
94. Michael Leiendecker - 2:43:53
98. Christian Benz - 2:48:30

Außerdem ging noch die zweite Damenmannschaft des Tri Teams an den Start, welche den Tag mit Platz 10 von 16 beendete.

TRI-TEAM HAGEN II
8. Lynn Peters - 1:07:44
34. Ellen Steffens - 1:13:58
48. Heike Heuer - 1:32:19

Zum Beginn der Ferienzeit starteten auch Sina Prinz und Tom Schmidt in der Hitze von Verl erfolgreich durch.



Sina behauptete sich sehr gut im exklusiv gespickten Starterfeld. Der NRW TV hatte alle Kaderatlethen zum Leistungstest einbestellt und diese dominierten das Feld.

Sina schlug sich aber hervorragend und belegte in der weiblichen Jugend B mit 39:12 den 7. Rang und im Gesamtfeld M/W den 19. Rang von 55 Startern.

Tom Schmidt startete beim Volkstriathlon über 750m/20km/5km. Das Feld von 230 Startren musste in 2 Felder aufgeteilt werden. Tom kam als 5. nach 11:09 aus dem Wasser und ging nach dem Wechsel als 3. aufs Rad. Bei starkem Wind könnte er die Position nicht halten und verlor einige Plätze, doch in seiner Paradediziplin konnte er wieder vorlaufen und erzielt am Ende mit 1:09 noch den 10. Platz im Gesamtklassement und wurde 2. in der AK Junioren.


 
«StartZurück11121314151617181920WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
 




Unterstützer

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

PARTNER