TERMINE

Unsere Weihnachtsfeier findet am 08.12. um 19.00 Uhr statt.
 
Stammtisch an jedem
4. Donnerstag im Monat
um 19:30h im
Wirtshaus "Spinne"

INFOS

Freies Schwimmtraining
Bitte beachten: Beim freien Schwimmtraining sind die Leinen am Ende des Trainings raus zu ziehen.
 
Radtreff Stora

Immer sonntags um 10 Uhr. Treffpunkt Parkplatz Stora/Feldmühle. Individuelle Streckenplanung vor Ort.

 
Vereinskleidung

Auf der Suche nach "cooler" Vereinskleidung?
Hier findet Ihr unsere aktuellen Bestände mit Bildern:
Zur Übersicht....

 
Willkommen beim Tri-Team Hagen

Oliver Brammen Dritter der NRW Meisterschaften



 

Im NRW Meisterschaftsrennen (500m Schwimmen – 18 km Rad – 5 km Lauf) am 13.09. schafft Oliver Brammen - TRI-TEAM HAGEN – den Sprung unter die Top 3 des Landes. In Vreden gab es für Oliver einen spannenden „show down“ mit künftigen Konkurrenten der 2. Triathlon Bundesliga. Mit einem sehr ausgeglichenen Rennen (4.Platz nach Schwimmen, 3. Platz nach Rad) und einer herausragenden 5 km Zeit (16:49min.) konnte Oliver Brammen bis zum Ende den Kampf um die NRW Krone offen gestalten. Letztendlich musste er sich nur um Sekunden zwei Athleten aus Münster geschlagen geben. In 53,44 min. wurde Oli 3., sogar NRW Meister der Altersklasse 20. Das Rennen zeigt deutlich, dass Olivers Leitungskurve kontinuierlich steigt und er sich schon heute auf die kommende Saison freuen darf. Sara Baumann, eine weitere Medaillenhoffnung des TRI-TEAM HAGEN musste das Rennen kurzfristig auf Grund einer starken Erkältung absagen und hofft nun am 21.09. im Euopa Cup Rennen von Madrid wieder top fit zu sein.

Für die Jugendlichen des TRI-TEAM HAGEN endete im Münsterland die lange Saison 2014. Mit Clemens Hoffmann, Robert Galenziok und Moritz Jochheim starteten drei Athleten im Abschlussrennen des NRW Nachwuchs Cups. 7 Hagener Nachwuchs-Triathleten stellten sich der starken Konkurrenz in den insgesamt 5 Cup Veranstaltungen um langfristig das Leistungsniveau zu steigern.

 

NRW Meisterschaft Sprint 2014:

1. Luca Herdt 53,07 min. – (6,39 Schwimmen – 29,16 Rad – 17,09 Laufen)

2. Lukas Kampkötter 53,35 min. – (7,14 – 29,39 – 16,41)

3. Oliver Brammen 53,44 min. – (7,16 – 29,41 – 16,46)

4. Kolja Milobinski 55,04 min.

5. Raoul Kempmann 55,17 min.

 

NRW Nachwuchs Cup Endstand:

Schüler A – weibl.:

30. Lena Brammen

 

Jugend B – männl.:

32. Clemens Hoffmann

38. Tom Schmidt

42. Luca Knorr


Jugend A männl.:

13. Moritz Jochheim

17. Steffen Borges

26. Robert Galenziok


Juniorinnen:

6.Jule Möller

 

Köln-Triathlon 2014


 

Am Samstag, 06. 09. 2014 startete Anita bei der Smart-Distanz (700 m - 26 km - 7 km) beim Cologne Triathlon Weekend. Mit über 500 Startern ging es bei bestem Wettkampf-Wetter im Fühlinger See - Regattabahn - los und nach 1.57.45 Std. erreichte Anita das Ziel und freute sich über Platz 2 ihrer AK

 

 

Sparda-Bank Team Hagen mit erfolgreicher Bundesligasaison und Deutscher Meisterschaft


 

Am Samstag, 06.09., beendete das Sparda-Bank Team Hagen als 8. die Bundesligasaison 2014. Im Abschlussrennen am Hannoveraner Maschsee – 750m Schwimmen, 20,5 km Rad – 5,2 km Laufen - belegten die vier Hagenerinnen den 7. Platz der Tageswertung.

Nach dem starken 5. Platz der Debütsaison 2013 stellt der 8. Platz 2014 keinesfalls einen Leistungsrückschritt dar. Neben großen Verletzungs- und Krankheitssorgen, die den Start von Franziska Scheffler zweimal verhinderten und auch am Samstag nur einen eingeschränkten Einsatz von Jule Möller ermöglichten, konnten/mussten sich die Hagener Triathletinnen 2014 in allen vier Rennen mit der absoluten Weltspitze messen. Mit Andrea Hewitt (Weltmeisterin 2011, 3. Platz 2014), Sophia Saller (U23 Weltmeisterin 2014) und Laura Lindemann (Juniorinnen Weltmeisterin 2014) und weiteren internationalen Stars waren die Startlisten der Bundesligarennen regelmäßig einem Welt Cup Rennen ebenbürtig.

 

 

Unter diesen Voraussetzungen ist es umso erstaunlicher, wie erfolgreich, dass sich die Athletinnen des TRI-TEAM HAGEN mit drei hervorragenden Tagesplatzierungen (6. im Kraichgau, 3. in Düsseldorf und 7. Platz in Hannover) im gesicherten Mittelfeld wiederfanden. Zu keiner Zeit bestand die Gefahr, dass sich das Sparda-Bank Team Hagen nach zwei tollen Saisons aus dem Konzert der 12 besten Triathlonteams zu verabschieden hätte.

Im Gegenteil, durch engagierte Rennen konnten die vier jungen Damen regelmäßig Akzente setzen und durch den langfristig angelegten Trainingsaufbau internationales Leistungsniveau erreichen. Franzi Scheffler rannte in Düsseldorf auf Platz 10, Sara Baumann konnte durch ihren 10. Platz im Kraichgau und 15 in Düsseldorf die Nominierung für die Europa Cup Rennen in Karlsbad und Madrid erkämpfen. Tanja Erath zeichnete sich in allen vier Rennen als schnellste Radfahrerin des Feldes aus, die so einigen Konkurrentinnen den Zahn für bessere Leistungen ziehen und Franzi Scheffler und Sara Baumann mustergültig unterstützen konnte. Sara Papais feierte in ihrer ersten Bundesligasaison ausgeglichene Topplatzierungen (11., 14. und 12.). Ihre starken Leistungen krönte Sara im Abschlussrennen, im erlesenen Weltklassefeld stürmte sie als zweitschnellste Athletin aus dem Wasser in die Wechselzone. Auf Grund einer Erkältung, musste die vierte im Bunde, Jule Möller, nach dem Rad fahren leider das Rennen beenden.

Mit den beiden Bundesligarennen von Hannover (Herren und Damen) wurden gleichzeitig die Deutschen Meisterschaften, Elite und U23, ausgetragen. Zusammen mit Sara Baumann, Tanja Erath und Oliver Brammen als frischgebackener 2. Liga Aufsteiger stellte das TRI-TEAM HAGEN drei Teilnehmer. Sara Baumann gehört als 8. der U23 Wertung zu den Top 10 Deutschlands.

Mit den NRW Meisterschaften am 13.09. und dem Europa Cup Rennen in Madrid am 21.09. wird die Saison endgültig abgeschlossen.

 

Bundesligafinale Hannover, 06.09.:

4. Rennen - Einzelwertung:

1. Andrea Hewitt 1:01,02

2. Sophia Saller 1:01,04

…….

12. Sara Papais 1:04,22

17. Sara Baumann 1:04,59

36. Tanja Erath 1:09,15

 

Tageswertung:

7. Sparda-Bank Team Hagen

 

Abschlusstabelle 2014:

1. Ejot Team TV Buschhütten

2. Kiwami Team TV 1848 Erlangen

3. Komet Team TV Lemgo

4. Stadtwerke Team Witten

5. Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub

6. Triathlon Potsdam

7. algemarin Team TuS Griesheim

8. Sparda-Bank Team Hagen

9. SSF Bonn Team artegic

10. TSV Amicitia Viernheim

11. AVU Team Witten

12. TSV Altenfurt

 

Deutsche Meisterschaft Elite/U23:

Damen:

11. Sara Baumann 8. – U23

35. Tanja Erath

Herren:

48. Oliver Brammen 36. – U23 1:02,23

 

 

Tri Team Hagen II in der Oberliga



 

Am 07.09.2014 fand das letzte Rennen der Verbandsliga Süd in Xanten im Rahmen der Ni-belungen-Triathlon-Veranstaltung statt. Die Ausgangssituation der Hagener mit Platz zwei in der Tabelle war günstig, aber der zweite Aufstieg in Folge noch lange nicht sicher. Die Jungs des Kölner Triathlon Teams als Tabellenerste waren, wie sie in der laufenden Saison durch-aus auch sportlich unter Beweis stellten, hochmotiviert und wollten den Aufstieg perfekt ma-chen. Die Kollegen vom Moerser Triathlon Team als Tabellendritte waren gleichfalls motiviert und freuten sich auf den sportlichen Wettstreit mit den Hagenern.

Dass im Triathlon alles möglich ist, zeigte sich dann auch wieder im Xantener Rennen, das für die Hagener nicht wirklich rund lief, aber mit beherzter und kämpferischer Leistung erfolg-reich beendet werden konnte.

Tobi wurde auf Platz drei liegend hart von seinem Rad getrennt, als auf gerader und über-sichtlicher Strecke ein Starter die Kontrolle über sein Rad verlor. Trotz erheblichem Defekt am Rad, konnte er aber weiter machen. Yannik, gerade eine Erkältung auskuriert, konnte auf der Laufstrecke letztlich nicht sein ganzes Potential in den Schotter drücken. Michael, nach Verletzungen noch pünktlich zum Saisonende ins Team zurückgekehrt, zeigte seine wieder-gewonnen Qualitäten auf dem Rad und beim Laufen. Rene konnte, bis auf kleine Schwächen in der Wechselzone und auf dem Rad, eine gewohnt solide Gesamtleitung erbringen.

Letztlich reichte es ‚nur‘ für den vierten Platz in der Tageswertung, jedoch vor Moers und vor Köln, was aber zur Überraschung aller Tabellenplatz eins in der Abschlusstabelle bedeutete. Moers konnte sich am Ende auch freuen, denn mit Tabellenplatz zwei machten sie den Auf-stieg aus eigener Kraft ebenfalls perfekt. Die Kölner können noch auf ein Wiedersehen in der Oberliga hoffen, da noch nicht klar ist, wer aus der Oberliga absteigt bzw. wer von seinem Startrecht dort weiterhin Gebrauch macht.

Die Einzelergebnisse der Hagener:

1500 m Schwimmen - 42,5 km Rad - 10,1 km Laufen

13. Tobias Rehm 2:13:20 h (20:30 min - 1:13:06 h - 39:44 min)

17. Yannik Hillebrand 2:14:26 h (21:37 min - 1:12:22 h - 40:26 min)

19. Rene Pohlmann 2:14:53 h (21:33 min - 1:14:03 h - 39:16 min)

27. Michael Brylka 2:17:03 h (26:21 min - 1:12:11 h - 38:30 min)

 

 

Ironman 70.3 Zell am See



 

Vor malerischer nebelumwobener Bergkulisse läutete am 31.08.2014 ein Kanonenschlag um 10 Uhr den Saisonabschluss von drei Hagener Athleten ein. Unter den 2.387 gemeldeten Teilnehmern der Weltmeisterschafts-Generalprobe des IronMan 70.3 in Zell am See stürzten sich auch Peter, Roger und Matthias –mehr pflichtbewusst als euphorisch- in den kühlen Zeller See.

Im Vorgriff auf die nächstjährige WM wurde eine neue Radstrecke eingeweiht. Die 90km-Runde führte durch eine alpine Landschaft mit idyllischen Bergdörfern. Als Highlight hatte der Veranstalter einen 13km langen Berganstieg auf ein 1.300m hohes Plateau eingebaut. Wegen der vielen enthusiastischen Zuschauer kam dort richtiges Tour-de-France-Feeling auf. Nach einer steilen Abfahrt erschwerten jedoch starker Regen und ein Temperatursturz auf 8° die Bedingungen auf der zweiten Hälfte. Durch Unfälle und Unterkühlung wurden viele Teilnehmer zur Aufgabe gezwungen.

Erst auf der Laufstrecke entlang des Zeller Sees und durch die Altstadt wurde es wieder –sehr zur Freude der Supporter- trocken und wärmer. Nach einem anstrengenden Rennen waren alle Athleten froh, das Ziel erreicht zu haben.

 

 

605. Peter Müller S: 00:40:57 R: 02:48:29 L: 01:40:01 Gesamt: 05:21:46

1369. Roger Müller S: 00:46:32 R: 03:18:02 L: 02:06:30 Gesamt: 06:25:35

1424. Matthias Kolodziej S: 00:48:14 R: 03:22:03 L: 02:08:56 Gesamt 06:36:20

Anstelle der offiziellen Siegerehrung fand die bessere After-Race-Party schließlich im Hotel Daxer statt, in dem Starter und Supporter vor und nach dem Rennen einen schönen Urlaub verbracht haben.

 

 
«StartZurück31323334353637383940WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
 

SPONSOREN

Banner
Banner
Banner
Banner

PARTNER

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner