TERMINE

Unsere Weihnachtsfeier findet am 08.12. um 19.00 Uhr statt.
 
Stammtisch an jedem
4. Donnerstag im Monat
um 19:30h im
Wirtshaus "Spinne"

INFOS

Freies Schwimmtraining
Bitte beachten: Beim freien Schwimmtraining sind die Leinen am Ende des Trainings raus zu ziehen.
 
Radtreff Stora

Immer sonntags um 10 Uhr. Treffpunkt Parkplatz Stora/Feldmühle. Individuelle Streckenplanung vor Ort.

 
Vereinskleidung

Auf der Suche nach "cooler" Vereinskleidung?
Hier findet Ihr unsere aktuellen Bestände mit Bildern:
Zur Übersicht....

 
Willkommen beim Tri-Team Hagen
Vom Winde verweht

Am Samstag morgen trafen sich 9 rosa Laufperlen ganz ohne Leistungsdruck und mit bester Laune am Hagener Hauptbahnhof zum Sportlerfrühstück.



Danach wollte man gestärkt beim women's 5 Kilometer run in Köln an die Startlinie gehen.

Am Bahnhof tauchten noch mehr rosa T-Shirts auf und auch die ersten Gerüchte, dass der Lauf eventuell wegen Unwetterwarnung abgesagt werden muss.

Im Zug kam dann die Gewissheit: Abgesagt.

Ein kleiner Trost war, dass (leider nicht alle) ihr Laufperlen Shirt bekamen und voll gepackte Finisher Beutel.




Auch wenn keine Kalorien verbrannt wurden, wurde dann in einer urigen Kölschen Kneipe der Kohlenhydratspeicher in Form von lecker Essen und lecker Kölsch aufgefüllt.

Im Kölner Dom haben wir uns dann noch tolles Wetter für nächstes Jahr bestellt, denn da sind wir alle in Rosa und Laufend wieder mit dabei.
 
Halbzeit in der NRW-Liga Frauen

Am vergangenen Sonntag fand der dritte Wettkampf in der NRW-Liga der Frauen in Verl statt.

Für das Tri-Team reisten Nina Abels, Anja Haak und Anke Knieling-Zimmer nach Ostwestfalen.



Obwohl die äußeren Bedingungen mit 18°C Außentemperatur und morgendlichem Dauerregen es nicht vermuten ließen, war die Wassertemperatur im Verler See mit 22°C recht warm. Daraufhin wurde am Wettkampfmorgen ein Neo-Verbot ausgesprochen.

Um 13.10 Uhr stürzten sich die Damen in die Fluten und Anke konnte  nach den zwei Runden (1500m) auf dem Verler See mit erwartungsgemäß toller Schwimmzeit als erste der Hagenerinnen aufs Rad wechseln.  Nina und Anja folgten mit einigem Abstand. Anschließend galt es jeweils vier Rad-(40km) und Laufrunden (10km) zu absolvieren.

Anke kam als 39. der Ligastarterinnen ins Ziel, Anja belegte Platz 42. Nina musste nach zwei Platten am Wendepunkt das Rennen leider aufgeben.

Damit erreichte die Mannschaft insgesamt Platz 14. Das nächste Rennen in der NRW-Liga findet am 30.8. in Krefeld als Teamsprint statt.

39. Anke Knieling-Zimmer 2:41:09
42. Anja Haak 2:52:27
45. Nina Abels aufg.



Im offenen Feld ging Marc Zimmer über die Volksdistanz ins Rennen. Da er zuvor an einer leichten Wadenverletzung laborierte, musste er das Laufen locker angehen lassen.

Er belegte Platz 73 insgesamt und wurde 9. in seiner Altersklasse.

73. (9. AK 35) Marc Zimmer 1:16:44
Am vergangenen Sonntag fand der dritte Wettkampf in der NRW-Liga der Frauen in Verl statt. Für das Tri-Team reisten Nina Abels, Anja Haak und
Anke Knieling-Zimmer nach Ostwestfalen. Obwohl die äußeren Bedingungen mit 18°C Außentemperatur und morgendlichem Dauerregen es nicht vermuten
ließen, war die Wassertemperatur im Verler  See mit 22°C recht warm. Daraufhin wurde am Wettkampfmorgen ein Neo-Verbot ausgesprochen. Um
13.10 Uhr stürzten sich die Damen in die Fluten und Anke konnte  nach den zwei Runden (1500m) auf dem Verler See mit erwartungsgemäß toller
Schwimmzeit als erste der Hagenerinnen aufs Rad wechseln.  Nina und Anja folgten mit einigem Abstand. Anschließend galt es jeweils vier Rad-
(40km) und Laufrunden (10km) zu absolvieren. Anke kam als 39. der Ligastarterinnen ins Ziel, Anja belegte Platz 42. Nina musste nach zwei
Platten am Wendepunkt das Rennen leider aufgeben. Damit erreichte die Mannschaft insgesamt Platz 14. Das nächste Rennen in der NRW-Liga findet
am 30.8. in Krefeld als Teamsprint statt.

39. Anke Knieling-Zimmer 2:41:09
42. Anja Haak 2:52:27
45. Nina Abels aufg.

Im offenen Feld ging Marc Zimmer über die Volksdistanz ins Rennen. Da er zuvor an einer leichten Wadenverletzung laborierte, musste er das Laufen
locker angehen lassen. Er belegte Platz 73 insgesamt und wurde 9. in seiner Altersklasse.

73. (9. AK 35) Marc Zimmer 1:16:44
 

Vorerst letztes Rennen in der 2. Triathlon-Bundesliga-Nord

 

Am 12.07.2015 fand, fast schon traditionell, der Abschluss der Triathlon-Zweitliga-Saison im sächsischen Grimma statt. Mit wenig Hoffnung den Abstieg noch zu ver-hindern, aber dem Willen ein gutes Abschiedsrennen abzuliefern, reisten die Hage-ner und deren Betreuerteam zum vorerst letzten Kräftemessen auf nationaler Ebene an.

 

 

Der zweigeteilte Rennmodus, so waren die Vermutungen noch in der Vorsaison, würde den Hagenern entgegenkommen. Denn zunächst fand in den Morgenstunden ein Prologrennen statt. Es galt dabei 13 km auf einem anspruchsvollen Hochgeschwindigkeitsstadtkurs mit dem Rad zu absolvieren und anschließend 3,75 km zu laufen. Gestartet wurde einzeln, wie bei einem typischen Zeitfahrrennen, wie man es auch von den großen Radrundfahrten kennt. Am Nachmittag fand dann ein Verfolgungsrennen, ähnlich wie man es von Biathlonrennen kennt, statt. Der Erste des Prologs ging als Erster ins Wasser, um 750 m in der Mulde zu schwimmen, um dann nochmals 20 km Rad zu fahren und dann abschließend 5 km zu laufen.

Als bester Hagener des Prologs ging Max Köhler als 41. von 90 gemeldeten Startern im Prolog in das Verfolgungsrennen. Flavio Natali, von Krämpfen geplagt Letzter der Wertung im Prolog, startete im Verfolgungsrennen nicht mehr, da der Abstand zum Rest des Feldes wenig Hoffnung auf ein gutes Ergebnis ließ. Leider hatte am Renntag auch Carl-Daniel Mittelbach noch mit den Nachwirkungen einer Erkältung zu kämpfen, sodass auch hier nicht zu erwarten war, dass die optimale Leistung erreicht werden wird. Letztlich kämpften sie - Max Köhler, Niels Hollander, Oliver Brammen und Carl-Daniel Mittelbach - wie man es von den Hagenern gewohnt ist und auch sehen möchte mit aller Kraft, die aber nicht ausreichen sollte, für ein zufriedenstellendes Ergebnis.

Nun heißt es sich in der kommenden Drittligasaison auf seine Stärken zu besinnen, diese weiter auszubauen und die Erfahrungen aus der Zweitligasaison zu nutzen, um gestärkt in die Saison 2016 zu gehen und trotz kleinem Budget den Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga in Angriff zu nehmen.

 

 

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Prolog-Rennen: 13 km Bike 3,75 km Run Gesamtzeit

1. Graute, Matthias (Essen) 19:11 min 12:06 min 31:17 min

….

4. Pfeifer, Lars (Weimar) 19:15 min 12:20 min 31:35 min

….

41. Köhler, Max 19:22 min 13:27 min 32:49 min

62. Hollander, Niels 19:34 min 13:49 min 33:23 min

77. Brammen, Oliver 20:18 min 13:50 min 34:08 min

81. Mittelbach, Carl-Daniel 19:34 min 15:09 min 34:43 min

87. Natali, Flavio 20:36 min 17:42 min 38:18 min

 

Verfolgungsrennen: 750 m Swim – 20 km Bike – 5 km Run

1. Pfeifer, Lars (Weimar) (11:35 min – 31:31 min – 15:53 min) 59:40.29 min

….

8. Graute, M. (Essen) (12:22 min – 32:00 min – 15:55 min) 1:00:51.45 h

….

54. Köhler, Max (14:30 min – 32:01 min – 17:24 min) 1:04:34.48 h

65. Hollander, Niels (14:35 min – 31:48 min – 18:45 min) 1:05:57.81 h

68. Brammen, Oliver (15:05 min – 33:12 min – 18:21 min) 1:07:16.66 h

76. Mittelbach, C.-D. (15:08 min – …………. – 19:45 min) 1:08:38.06 h

 

 

Ironman Frankfurt 2015


 

Beim diesjährigen Ironman in Frankfurt starteten 4 Tri-Team Hagen Mitglieder:

Adrian Rewig und Michael Brylka als erfahrene Langdistanzler sowie Horst Norbert Kraft und Peter Müller als Rookies. Die hohen Temperaturen der letzten Tage heizten den Langener Waldsee so auf, dass ein Neo-Verbot ausgesprochen wurde, was den vier Hagenern die Herausforderung nicht leichter machte.

Um sieben Uhr fiel dann der Startschuss und alle vier kamen trotz der vorherigen Aufregung recht zurfrieden durch die 3,8 km lange Schwimmstrecke.

Für die 180 km lange Radstrecke, waren sich alle Vier vorher einig, war es wichtig sich die Körner einzuteilen für die letzte, bei diesen hohen Temperaturen sicher anstrengenste Disziplin. Also ging es mit eingeteilten Kräften Richtung Frankfurt City und von dort auf die schöne Radstrecke mit all ihren Highlights. Bei der zweiten Runde hatte die Sonne bereits auch gute Arbeit geleistet und die Strecke in eine heiße Angelegenheit verwandelt, sodass der Körper ausreichend mit Flüssigkeit von innen und außen gekühlt werden musste. Für Adrian und Peter ging der Plan auf, während sich Michael ab KM 140 mit üblen Magenproblemen tapfer durchbiss und Horst Norbert nach einem Sturz entschied nach dem Radfahren den Wettkampf zu beenden. Er kam mit Schürfwunden und leichtem Materialschaden davon.

Der Marathon war wie befürchtet eine extreme Herausforderung und brachte die Läufer bei äußeren Bedingungen von bis zu 40 Grad an ihre Grenzen. Obwohl der Veranstalter ca. 14 Tonnen Eis, alle 1,5 km eine Verpflegungsstation mit Dusche und die Laufstrecke für ca. 1,5 km, parallel zum üblichen Weg, in den Schatten verlegte, waren die Sonnenabschnitte unerträglich heiß und unterbrachen den Lauffluss bei nahezu allen Athleten. Hier wurde so manches selbstgesteckte Ziel der Gesundheit hinten angestellt.

 

 

Ein besonderer Dank geht von den Athleten an die Unterstützung der mitgereisten Vereinsmitglieder, Familien und Freunde, die an unterschiedlichen Punkten entlang der Strecke immer wieder motivierten und Kraft gaben und Peter, Michael und Adrian vor einer großartigen Kulisse gebührend in Empfang nahmen. Ein trotz aller Strapazen toller längster Tag des Jahres.

Für die Finisher geht es jetzt ab in den verdienten Urlaub!

 

swim - bike -  run - gesamt - Platzierung

 

Peter Müller : 1:23:57 - 5:35:20 - 4:19:08 - 11:28:15 636

 

Michael Brylka: 1:16:19 -  5:50:27 -  4:48:10 -  12:09:19 -  959

 

Adrian Rewig: 1:13:50 - 6:11;16 - 5:36:54 - 13:11:07 - 1416

 

 

 

2. Bundesliga Nord. TRI-TEAM HAGEN 15. Platz in Carolinensiel

Europa Cup Holten (NED) Sara Baumann 22..


 

„I think it is important for us to feel the high speed in this league. So we know what we have to do in the next years.“

 

Nachdem vierten Rennen in der 2. Bundesliga konnte es Flavio nicht besser zum Ausdruck bringen, welchen großen Schritt unsere Herren in ihrer ganz persönlichen Entwicklung als Triathleten, aber auch als Mannschaft in dieser Saison bereits gemacht haben. Das fünfte Rennen in Grimma steht noch aus, der Verbleib in der zweiten Liga ist aber aus eigener Kraft wohl kaum noch zu schaffen. Auch dieses Mal reichte es im pittoresken Carolinensiel trotz außerordentlich beherzter Performance aller Fünf erneut zu einem 15. Platz in der Gesamttageswertung. Eine Verbesserung in der Tabelle auf einen Nichtabstiegsplatz konnte mit diesem Ergebnis nicht erreicht werden.

 

Zunächst verlief das Schwimmen (750m) im Brackwasser des Hafenbeckens durchaus aussichtsreich. Flavio Natali und Tobias Rehm konnten vorne mit schwimmen und sich nach dem Wechsel in der ersten Radgruppe positionieren. Tobias setzte sogar Akzente und bestimmte das Tempo mit. Carl-Daniel Mittelbach schaffte es in die zweite Radgruppe und kämpfte auf dem Rad gewohnt wie ein Löwe. In der dritten Radgruppe, drückten Max Köhler und Oliver Brammen alles in die Pedale, was sie aufbieten konnten. Beflügelt von dem hohen Tempo auf der Radstrecke (20km) konnten Flavio (48.) und vor allem Tobias (51.) einen starken Lauf (5km) abliefern, der aber dennoch nicht für erhoffte niedrige Platzziffern ausreichte. Carl-Daniel (53.) legte ebenfalls einen starken Lauf hin und lief kurz nach Flavio und Tobias ins Ziel. Max (59.) konnte beim Laufen nicht ganz das gewohnte Tempo gehen, was zum einen der hochintensiven Verfolgung auf der Radstrecke und zum anderen wohl einer gerade erst auskurierten Erkältung Rechnung trug. Oliver (66.) hatte leider keinen guten Tag und musste in seiner Paradedisziplin, dem Laufen, am Ende Federn lassen.

 

Die Differenz von nur 4 Minuten zwischen Platz 1 und 62 und dass ein2 Minutenabstand ca. 35 Plätze ausmachen, lässt erahnen, wie hoch das Niveau und die Leistungsbreite der 2. Bundesliga ist, so dass die fünf jungen Hagener stolz sein können, ein derartiges Leistungsniveau erreicht zu haben. Es ist zu hoffen, dass sie eben dieses Niveau mittelfristig noch weiter steigern können um dann den geringen Abständen nicht mehr hinterher rennen zu müssen.

 

 

Im niederländischen Holten (Overijssel) stellte sich Sara Baumann im ersten Europa Cup Rennen der Saison der internationalen Konkurrenz. Eine leichte Erkältung unmittelbar nach dem letzten Bundesliga Rennen in Düsseldorf ließ die junge Hagenerin am 04.07. ein wenig unsicher in das europäische Abenteuer starten. Holten wartete mit einer perfekten Organisation und Wettkampfstrecken und fantastischen niederländischen Ausdauersport begeisterten Zuschauern auf. Auf Grund der ungewohnten Hitze wurde das Rennen auf die Abendstunden verlegt und kurzerhand die Streckenlängen halbiert (750m Schwimmen, 20 km Rad, 5 km Laufen).

 

Im Wasser des nahegelegenen Badesees wurde die einheimische Europameisterin von 2013 und 6. des Welt Cup Rennens an der Gold Coast 2015 Rachel Klamer ihrer Favoritenrolle gerecht und wechselte nach 9:07 min. aufs Rad. Sara Baumann konnte hier erstaunlich stark mithalten und wechselte bereits nach 9:51 min.. Auf der technisch anspruchsvollen Radstrecke gespickt mit zwei knackigen Anstiegen setzte Sara Akzente, so dass sie im Hauptfeld mit 40 Sekunden Abstand auf die abschließende Laufstrecke stürmte. Hier konnte sie die Platzierung halten, war allerdings nicht in der Lage noch weiter anzugreifen, was auf Grund der engen Abstände und der im Frühjahr gezeigten Laufform möglich erschien. Nach Doppelbelastung im Studium und Wettkämpfen kam sie nach 1:04,14 als 22. im Elitefeld der 50 gemeldeten Athletinnen ins Ziel.

 

Bei hochsommerlichen Temperaturen nahm anschließend die Party in Holten erst richtig Fahrt auf. Mit Siegerehrung und Rockband feierten Athleten und ca. 2.000 Zuschauer Ausdauersport auf Holländisch.

 

Carolinensiel, 2. Bundesliga Nord (750m Schwimmen, 20 km Rad, 5 km Laufen):

15. – TRI-TEAM HAGEN

 

Tabelle nach 4 von 5 Rennen:

…….

14. Tri Team Rostock 33

15. Tri Finish Münster II 33

16. SC Bayer 05 Uerdingen 31

17. PSV Bonn 24

18. TRI-TEAM HAGEN 22

 

Einzelergebnisse:

48. Flavio Natali 59,29

51. Tobias Rehm 59,39

53. Carl-Daniel Mittelbach 1:00,21

59. Max Köhler 1:00,52

66. Oliver Brammen 1:01,49

 

Holten, Europa Cup (750m Schwimmen, 20 km Rad, 5 km Laufen):

 

1. Rachel Klamer 1:00,49

22. Sara Baumann 1:04,14

 

 
«StartZurück21222324252627282930WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
 

SPONSOREN

Banner
Banner
Banner
Banner

PARTNER

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner