LIGA-TERMINE

1. Bundesliga 2018
02.06.
Kraichgau
01.07.
Düsseldorf
22.07.   
Münster
05.08.
Tübingen
08.09. Binz (Rügen)
2. Bundesliga 2018
20.05. Gütersloh
17.06. Jena
01.07. Grimma
15.07. Verl
08.09.
Hannover
Banner
Banner
Banner
Banner

2. Triathlon Bundesliga Nord – 18.06. Eutin


Sonntag 18.06. Eutin Ostholstein 2. Saisonrennen der 2. Bundesliga Nord. Nach Platz 13 im Auftaktrennen – Teamsprint – in Gütersloh machte sich das Almetec Team Hagen hochmotiviert auf den Weg in den hohen Norden. In der Besetzung Carl-Daniel Mittelbach, Oliver Brammen, Florian Plambeck, Aaron Busch und Yannik Hillebrand galt es den Mittelfeldplatz in Eutin zu bestätigen, noch besser sich auf der Tabellenleiter nach oben zu arbeiten. Die äußerlichen Rahmenbedingungen waren mit schönstem Sommerwetter gegeben. Florian Plambeck, der in Gütersloh noch krankheitsbedingt passen musste, und Aaron Busch konnten in den vergangenen Wochen nur eingeschränkt trainieren, so dass ihre Form noch fraglich war.



8:55 Uhr Start im kleinen Eutiner See nach 750m stiegen alle fünf kompakt nach ca. 9:30 min. aus den Fluten. Nach einem stressigen Wechsel gelang es 12 Athleten, leider ohne Hagener Beteiligung, die Führung zu übernehmen. In den Verfolgergruppen versuchten Carl-Daniel, Oliver, Florian und Aaron den Anschluss herzustellen. Leider gelang dies nicht, da sich die Führungsgruppe einig war und mit konsequenter Tempoarbeit auf 20 km die Führung auf 60 Sek. ausbaute.



Auf der abschließenden 6,5 km langen Laufstrecke nahmen somit 78 Athleten mit 60 Sek. Rückstand die Verfolgung auf. Die zwei Runden um den kleinen Eutiner Runden entschieden somit das Klassement. Die erfolgreichsten Hagener Athleten liefen als 19. – Carl-Daniel - und 28. Oliver über die Ziellinie. Florian und Aaron mussten dem enormen Tempo Tribut zollen, Yannik bereits auf der Radstrecke, konnte auf der Laufstrecke aber noch Akzente setzen – 55. Florian – 66. Aaron und 73. Yannik. Im sehr engen Rennen (57,57 min. Sieger – Johannes Vogel und Platz 60 lagen gerade 4 min.) erreichten die jungen Hagener des Almetec Teams mit Platzziffer 169 den Platz 13 der Tageswertung. Die nähere Analyse zeigt, dass durchaus Luft nach oben besteht, bei etwas glücklicherem Rennverlauf Teamplatzierungen im deutlich einstelligen Bereich möglich sind.




Die nächste Möglichkeit dieses Ziel zu realisieren besteht am 16.07. in Verl Ostwestfalen.

Ergebnisse:

Einzelwertung:
19. Carl-Daniel Mittelbach 59,59
28. Oliver Brammen 1:00,19
56. Florian Plambeck 1:01,28
66. Aaron Busch 1:03,13
73. Yannick Hillebrand 1:04,36

Team Tageswertung:
13. Platz Almetec Team Hagen

Tabelle nach dem 2. Rennen:
1. Kölner Tri Team 01
2. Tri Team Witten
3. Hannover 96
.........
12. Almetec Team Hagen
.........
18. Team Netphen

 

TRI-TEAM im Wettkampfmodus

Am vergangenen Wochenende waren mit Ausnahme des Almetec Team Hagen (2. Bundesliga) alle Teams erfolgreich im Einsatz, zusätzlich einige Einzelstarter in Hannover aktiv.

Den Start ins Teamwochenende blieb den Damen des Sparda-Bank Team Hagen mit dem ersten Rennen in der Bundesligasaison 2017 im Kraichgau vorbehalten. Wie berichtet, absolviert das Sparda-Bank Team Hagen bereits die 5. Saison in der Belle Etage des Deutschen Triathlons. Die Deutsche Triathlon Bundesliga gilt seit Jahren zu den stärksten Ligen weltweit, die 14 Teams sind gespickt mit Weltcup und Olympiastarterinnen. Im Kraichgau fand die Saisonpremiere von insgesamt 5 Rennen statt, die Deutsche Teammeisterschaft wird mit dem Finale am 09.09. auf Rügen entschieden. Die hochklassigen Rennen bieten dem jungen Hagener Team exzellente Möglichkeiten das Leistungsniveau auf Weltklasseniveau zu messen. Das ebenfalls international verstärkte Team setzt aber weiterhin ausschließlich auf talentierte Nachwuchsathletinnen.

Beim ersten Showdown über die Sprintdistanz (750m Schwimmen – 20 km Rad – 5 km Laufen) stand direkt ein ultraschnelles Rennen auf dem Programm, das die vier Athletinnen des Sparda-Bank Teams an Ihre Leistungsgrenze bringen sollte. Emy Legault und Elisabeth Boutin gelang nach der Schwimmdisziplin der Sprung in die Verfolgergruppe. Insbesondere durch die Nachführarbeit von Elisabeth gelang auf der letzten von vier Radrunden der Sprung in die Führungsgruppe. Nach einer eher schlechten Schwimmleistung musste sich Sara Baumann mit der 3. Radgruppe zufrieden geben, die mit der Siegentscheidung leider nichts mehr zu tun haben sollte. Noch mehr Pech sollte die vierte Hagener Athletin Maleen Butterbrodt haben, die nach einem fremdverschuldeten Sturz das Rennen aufgeben musste. Somit stand früh das Streichergebnis fest, eine langwierigere Verletzung konnte nach einer Röntgenüberprüfung zum Glück ausgeschlossen werden.

Emy und Elisabeth behaupteten Ihre stark herausgefahrenen Positionen durch einen beherzten Lauf und konnten sich im super schnellen Rennen als 17. (Emy Legault) und 23. (Elisabeth Boutin) im stark besetzten internationalen Feld behaupten. Siegerin wurde die für Potsdam startende Deutsche Olympia Teilnehmerin Laura Lindemann. Sara Baumann zeigte durch eine starke Laufleistung, dass zwar die mäßige Schwimmleistung nicht mehr zu kompensieren war, aber als 40. im 56er Feld jede Platzziffer für den Erfolg zählt. Mit der Platzziffer 80 belegten die vier Hagenerinnen des Sparda-Bank Team im ersten Bundesligarennen 2017 den hervorragenden 7. Platz und erfüllten so die eigenen Erwartungen, 2017 wieder einstellige Ergebnisse zu erreichen.

 

Ergebnisse:

 

17. Emy Legault 57,10 min.

23. Elisabeth Boutin 58,02 min.

40. Sara Baumann 59,35 min.

dnf. Maleen Butterbrodt (Sturz)

Teamwertung: 7. Platz Sparda-Bank Team Hagen

 

 
Saisonvorbereitung 2017 in Brescia/Norditalien

Neun Athleten/-innen der Hagener Bundesliga Trainingsgruppe setzten im norditalienischen Brescia ein erstes Ausrufezeichen in der langen Saisonvorbereitung 2017. Vom 25. - 27. November konnten die Athleten in der Heimatstadt von Flavio Natali, der seit zwei Jahren zum Bundesligakader des Almetec Team Hagen gehört, bei besten Bedingungen mit sieben Trainingseinheiten (4x Schwimmen, 3x Laufen) wichtige Grundlagen für eine erfolgreiche Saison 2017 legen.



Gerade die gemeinsamen Trainingsmaßnahmen, umso mehr, wenn sie international stattfinden können, gehören natürlich zu den Highlights der langen Vorbereitung. Sie bieten eine gelungene Abwechslung vom wöchentlichen Trainingsalltag neben Studium oder Beruf. Ferner führen Sie dazu, dass sich die Hagener Teams, die sich ausschließlich aus talentierten jungen Athleten (Jhg. `90-2000) rekrutieren, nun schon seit Jahren in den Triathlon Bundesligen unter Weltklasseathleten etablieren können. Dem TRI-TEAM HAGEN gelingt es mit der Trainingsgruppe, dass sich die Teams in der Individualsportart Triathlon als starke Gemeinschaft präsentieren.

Nach den Trainingseinheiten waren sich alle einig, italienische Kultur und vor allem Küche sind beste Begleiter, so dass eine Wiederholung fest eingeplant wird.



Die Saison des Almetec Team Hagen - 2. Bundesliga Nord -  wird 2017 am 21.05. in Gütersloh starten und im September nach 5 Rennen enden. Erstmals seit Jahren umfasst auch die 1. Bundesliga 2017 wieder fünf Rennen. Die jungen Hagener Damen des Sparda-Bank Teams werden am 10.06. im Kraichgau starten und, voraussichtlich auf Rügen, im September die Saison abschließen. Daneben werden, wie immer, spannende Meisterschaften und internationale Rennen für Spannung sorgen. Einige der noch jungen Hagener Athleten planen 2017 darüber hinaus, ihre ersten Rennen auf der Mitteldistanz zu bestreiten.....Bis dahin sind allerdings noch tausende Kilometer im Wasser, auf dem Rad und in Laufschuhen zurückzulegen.

Almetec Team Hagen - voraussichtl. Kader 2017:

Oliver Brammen
Flavio Natali (ITA)
Tobias Rehm
Max Köhler
Aaron Busch
Yannik Hillebrand
Alberto Chiodo (ITA)
Florian Winterstein

Sparda-Bank Team Hagen - voraussichtl. Kader 2017:

Maleen Butterbrodt
Clara-Sophia Ahrbecker
Ellen Steffens
Sara Baumann
Luisa Iogna-Prat (ITA)
Sara Moretti (ITA)
Cecilia D'Aniello (ITA)
Emy Legault (CAN)
Andreanne Briere-Dulude (CAN)
Elisabeth Boutin (CAN)
Sara Szegedi (HUN)
Hanna Kazmierczak (POL)
 
Almetec Team Hagen krönt eine starke 2. Liga Saison mit Platz 9 in Hannover

Im Abschlussrennen am Maschsee in Hannover krönte das Almetec Team Hagen in der Besetzung Oliver Brammen, Max Köhler, Tobi Rehm, Aaron Busch und Flavio Natali eine überzeugende Zweitliga Saison mit einer Top Ten Platzierung im Feld der 18 Zweitliga Teams. Letztendlich gelang so ein toller Mittelfeldplatz als 12. der Abschlusstabelle ohne Abstiegsstress.



Dies sah in der Vorsaison 2015 noch ganz anders aus, als die Hagener Athleten als jüngstes Aufstiegsteam noch viel Lehrgeld zahlen mussten und nur dank zweier Rückzüge anderer Teams die 2. Bundesliga halten konnten. In nahezu gleicher Besetzung, einzig Aaron Busch als Neuzugang, gelang 2016 der Sprung ins gesicherte Mittelfeld in einer hochklassigen Liga. Der nachhaltige Trainingsaufbau und ein weiteres Trainingsjahr haben diese Leistungsentwicklung ermöglicht.

Vor dem Rennen in Hannover galt es die starken Vorstellungen aus Eutin (Platz 8) und Münster (Platz 11) zu bestätigen um nicht doch noch auf einen Abstiegsplatz (16-18) abzurutschen. Mit 7 Punkten Vorsprung war dies allerdings nur theoretisch möglich. Da sich vor dem Abschlussrennen noch ca. 8 Teams in Abstiegsgefahr befanden und es um den Aufstieg in die 1. Bundesliga ging, entwickelte sich ein hochklassiges Rennen.



Im Wasser gelang es den fünf Athleten des TRI-TEAM HAGEN sich in den ersten beiden Verfolgergruppen der etwa 10 Führenden zu platzieren. Auf der Hochgeschwindigkeitsradstrecke bildeten sich vier Gruppen, die fünf Hagener Jungs schafften den Sprung in Gruppe zwei (Flavio Natali u. Oliver Brammen) u. drei (Tobias Rehm, MaxKöhler u. Aaron Busch). Dies führte direkt zur Beruhigung der mitgereisten Fans und des Trainers, da so vier vordere Plätze sehr wahrscheinlich wurden. Max Köhler der frischgebackene Mitteldistanz NRW Meister, der nicht als perfekter Schwimmer bekannt ist, konnte auf dem Rad mit der 13. schnellsten Radzeit ebenfalls in eine der aussichtsreichen Radgruppen fahren. Auf der abschließenden Laufstrecke am Maschsee drehten Flavio Natali und Max auf und konnten sich mit der 12. bzw. 16. schnellsten Laufzeit so gut wie noch nie im Zweitligafeld behaupten – Flavio (Platz 24) und Max (Platz 38). Oliver Brammen, der bislang schnellste und zuverlässigste Hagener Athlet, platzierte sich ebenfalls als 32. im vorderen Mittelfeld der 84 Athleten. Nach zuletzt fast wöchentlichen Rennen, musste er als erst 22 Jähriger den Belastungen ein wenig Tribut zollen und konnte gerade auf der Laufstrecke nicht ganz seinen gewohnten Antritt ausspielen. Tobi Rehm erreichte Platz 60, konnte allerdings gerade in seiner Paradedisziplin (Schwimmen) nicht ganz vorne mit schwimmen, so dass in der Endabrechnung diese Sekunden fehlten. Glück im Unglück hatte der Youngster im Almetec Team Hagen Aaron Busch, Aaron konnte zum Ende der Radstrecke nicht ganz dem hohen Tempo folgen, überdies stürzte er unmittelbar vor dem Laufwechsel. Zum Glück endete der Sturz „nur“ mit Schürfwunden und Aaron komplettierte mit einer ordentlichen Laufleistung als 68. das Teamergebnis.



Als Fazit der Bundesliga Saison 2016 darf gefeiert werden und bleibt festzuhalten, dass sich das Leistungsniveau der Hagener Trainingsgruppe deutlich gesteigert hat und so weiterhin Spitzentriathlon aus Hagen in den deutschen Triathlonbundesligen (Damen und Herren) und bei nationalen und internationalen Rennen geboten wird.

Ergebnisse 5. Zweitliga Rennen in Hannover, 03.09.:

Einzelergebnisse:
24. Flavio Natali    1:02,04
35. Oliver Brammen    1:02,30
38. Max Köhler        1:02,40
60. Tobias Rehm    1:04:46
68. Aaron Busch    1:05,27

Tageswertung:
9. Platz            Almetec Team Hagen

Abschlusstabelle nach 5 Rennen 2. Triathlonbundesliga Nord 2016:
Platz    Team    Punkte    Platzziffer
1.    Kölner Triathlon Team 01    96    218
2.    HSV Weimar    92    588
3.    TuS Neukölln Berlin    82    431
4.    Hannover 96    78    461
5.    Triathlon Verein Berlin 09    68    643
6.    Tri Team Hamburg    64    665
7.    SC Bayer 05 Uerdingen    61    727
8.    Tri Team Rostock    58    717
9.    BSV Friesen Berlin    55    824
10.    Tri Finish Münster    50    842
11.    Team W+F Münster    49    876
12.    Almetec Team Hagen    49    920
13.    SG Tri Power Rhein Sieg    47    868
14.    Tri Team Herne    47    901
15.    DLC Aachen    42    908
16.    Tri Team Witten    42    951
17.    SC Itzehoe    42    1.031
18.    TSV Bargteheide    18    1.298

 
Sparda-Bank Team Hagen beendet die Bundesliga Saison erneut im gesicherten Mittelfeld!

Als 12. von 16 Bundesligateams erreicht das Sparda-Bank Team auch im 4. Bundesligajahr einen gesicherten Mittelfeldplatz.

Mit Platz 12 gelingt im 4. Bundesligajahr, die zwischenzeitlich mit 16 Teams zur größten Triathlonliga Europas angewachsen ist, wieder eine erfolgreiche Saison. Erneut findet sich das Sparda-Bank Team des TRI-TEAM HAGEN im Mittelfeld wieder, ohne in Abstiegsnöte gelangt zu sein. Dass es nicht einstellig wurde oder um Platz 5 gekämpft werden konnte, hat mehrere Gründe. In erster Linie ist dies Folge einer weiteren deutlichen Steigerung der Leistungsdichte bzw. Rennbesetzung.

Gerade im Saisonfinale in Tübingen, am 24.07., wurde dies überaus deutlich. Mit Anne Haug, Jodie Stimpson, Lisa Nordén und weiteren unzähligen internationalen u. nationalen Stars war die Konkurrenz bärenstark besetzt und einem WeltCup Rennen ebenbürtig. Mit einem Team deren älteste Athletin auch 2017 noch in der Elite U23 startet (Jhg. 1994), ist somit auch ein 12. Platz ein starker Erfolg.



Für Tübingen gab es darüber hinaus noch zwei/drei weitere Terminüberschneidungen (Juniorenmeisterschaften in Nürnberg u. italienische Meisterschaften……..). Somit war klar, dass das Sparda-Bank Team nur mit drei Athletinnen starten konnte. Plattfüße, Stürze und kurzfristige Erkrankungen waren somit „verboten“, um eine vollständige Teamwertung zu erzielen.

Das gelang perfekt, Ellen Steffens bestritt erfolgreich praktisch aus dem Stand nach zwei-jähriger Pause ein Bundesligarennen. Lynn Peters konnte als 49. ebenfalls gerade auf der Radstrecke glänzen. Sara Baumann schloss die erste Teildisziplin gar mit den Kaderathletinnen der DTU ab und spurtete mit Anne Haug (Olympiateilnehmerin Rio), Annabel Knoll und Marlen Gomez-Islinger in die Wechselzone. Auf der Radstrecke gelang zwar keine Positionsveränderung, auf der abschließende Laufstrecke konnte sie jedoch das Leistungsniveau halten und schloss in Mitte des illustren Starterfelds das vierte Bundesligarennen 2016 als 24. ab.



Mit zwei NRW-Meisterschaftsrennen, einem Start beim Allgäu Klassiker in Immenstadt, ggf. einem weiteren Europa Cup Rennen und dem Abschlussrennen der 2. Bundesliga am 03.09. in Hannover, stehen in der 2. Saisonhälfte noch einige Highlight für die Hagener Athleten-/innen auf dem Wettkampfprogramm.

Ergebnisse:
24. Sara Baumann    1:05,05
49. Lynn Peters        1:09,52
58. Ellen Steffens    1:19,30

Abschlusstabelle Triathlonbundesliga 2016:

 
Münster 2016 - Erfolg für Liga und Einzelstarter

Am 17.7. stand die vierte Station für die 2. Bundesliga Mannschaft vom Tri Team Hagen in Münster an und der Tag fing trotz Unwetterwarnung gut und sonnig an.

An der Startlinie des Sprinttriathlons über 750m Schwimmen, 20km Radfahren und 5km Laufen standen Flavio Natali aus Italien, Tobias Rehm, Max Köhler, Aaron Busch und der momentan zu Höchstleistungen auflaufende Oliver Brammen.



Nach dem etwas unfairen Start, bei welchem viele Athleten vor der Startlinie starteten, kämpften sich die fünf ins Mittelfeld vor und Flavio Natali erwischte noch die zweite Radgruppe. Oliver Brammen, Tobias Rehm und Aaron Busch fanden sich nach dem ersten Wechseln in der dritten Radgruppe wieder, doch Aaron Busch konnte das zu Anfang hohe Tempo aufgrund von Müdigkeitserscheinungen der letzten Wettkämpfe nicht mithalten.

Auf dem Rad arbeitete sich die dritte Gruppe an die Zweite heran und kurz vor dem zweiten Wechsel schlossen Sie noch auf die erste Radgruppe auf, sodass ein Kampf in der Wechselzone ausbrach, um vordere Plätze bei dem anschließenden 5km Lauf zu ergattern.

Max Köhler war in einer der hinteren Radgruppen und wollte anschließend beim Laufen einiges an Boden gut machen. Oliver Brammen und Flavio Natali arbeiteten sich unterdessen in dem stark besetzten Feld weiter nach vorne, sodass Oliver Brammen am Ende auf einem sehr starken 22. Platz landete und Flavio Natali zehn Plätze hinter ihm auf Rang 32. Tobias Rehm hielt sich in seiner schwächsten Disziplin ebenfalls gut und erreichte auf Platz 54 das Ziel. Max Köhler holte in seiner stärksten Disziplin etwas auf, überholte noch Aaron Busch und belegte am Ende Platz 63.

Aaron Busch, welcher sich beim Laufen etwas für die eine Woche später stattfindene DM der Junioren schonte, landete auf einem etwas enttäuschenden 81. Platz, welcher sich aber nicht auf das Gesantergebnis auswirkt und Nebensache war, denn das Tri Team landete insgesamt auf dem 11. Rang.

Damit bestätigten die Jungs ihre tolle Form und sind Ihrem Saisonziel Klassenerhalt sehr nahe gerückt. In der Gesamttabelle belegen Sie nun Platz 13 und haben für das letzte Rennen in Hannover noch die Möglichkeit sich um ein bis zwei Plätze zu verbessern.

Als Einzelstarterinnen waren Marita Haverkamp und Anita Ribjitzki in Münster mit von der Partie.
Marita Haverkamp, AK 55 Platz 1 in 1:18:10 Ges.Pl. 52
Anita Ribjitzki, AK 55 Platz 4 in 1:27:16 Ges.Pl. 94


 
«StartZurück12345678WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL