Köln Marathon 2017


Am 01.10.2017 gingen Peter und Roger Müller trotz kurzer aber intensiver Trainingsvorbereitung mit immerhin einen langen Lauf über 30 km den Köln Marathon an. Nach einer strapaziösen Anfahrt und Dauerregen am Samstag kam Peter nach ca. 4,50 Stunden in Köln an. Da können die Nerven schon mal blank liegen! Roger reiste am Sonntag ganz entspannt mit dem Zug an. Die Anreisedauer betrug ca. 1.00 Std. Vor dem Start wurden dann die Kleiderbeutel am Start Köln-Deutz abgegeben und später zum Zielbereich am Kölner Dom gefahren. Den Lauf als Saisonabschluss zu genießen, stand für die Beiden im Vordergrund! Die Vorgehensweisen den Marathon anzugehen waren dennoch unterschiedlich. Rogers Ziel war es relativ fit ins Ziel zu kommen und lief nicht auf Zeit, sondern nur nach Puls. Peter, der schon einige Erfahrungen über die Distanz gesammelt hatte, stufte sich im Startbereich bei 3:30 Std ein.



10.00 Uhr, Startschuss!


Jetzt ging es endlich los! Bei sonnigem Wetter und Temperaturen um 18 Grad waren die Voraussetzungen perfekt! Was uns während des Marathons auf der Strecke erwarten würde, konnte man nicht erahnen. Kurz beschrieben, Volksfest gepaart mit Karnevalsstimmung, die Zuschauer säumten den Straßenrand und überall Bands und Trommler, super Stimmung! Peter lief die ersten 28 km ohne Probleme, bekam dann einen kleinen Durchhänger, das Nichtwohlbefinden zog sich ca. 4 km hin. Bei Roger hingegen lief es bis km 25 super, dann aber erhöhte sich der Pulsschlag und er nahm ein wenig Tempo raus. Bei km 33 sah man dann die ersten Läufer, die sich mit Krämpfen über den Asphalt quälten. Das sollte uns, wenn möglich erspart bleiben. Peter konnte tatsächlich ohne muskuläre Probleme die Ziellinie überlaufen. Bei Roger lief es ab km 39 nicht mehr so gut, Krämpfe bei km 39 und 41 im rechten und linken Oberschenkel. Nun hieß es Ruhe bewahren, den Krampf raus dehnen und langsam weiterlaufen. Letztendlich lief Roger auch relativ entspannt über die Ziellinie. Beide waren mit dem Rennverlauf sehr zufrieden!

Peter Müller
Platz 89 AK 45
1. Hälfte 01:42:36, 2. Hälfte 01:44:56
Zielzeit: 03:27:31

Roger Müller
Platz 192 AK50
1. Hälfte 01:52:02, 2. Hälfte 02:04:06
Zielzeit: 03:56:08








Resümee: Tolle Veranstaltung, Super langer Zielbereich mit guter Verpflegung, e
rstklassige Stimmung! Wiederholungsverdächtig!