TRI-TEAM erfolgreich zum Saisonabschluss


Bundesligateam mit blauem Auge davon gekommen.


Wie berichtet, feierte die Triathlon Bundesliga am 09.09. mit dem fünften Rennen in Binz auf Rügen den Abschluss der 22. Bundesligasaison. Das Sparda-Bank Team Hagen, eigentlich mit Ambitionen auf einen einstelligen Mittelfeldrang der 14 Damenteams in die Saison gestartet, befand sich nach zwei Topplatzierungen in den ersten beiden Rennen (Platz 7 und 9) plötzlich durch Besetzungsprobleme und einer Disqualifikation nach Rennen vier in akuter Abstiegsgefahr wieder. Auch für das fünfte Rennen in Binz setzten sich die Probleme der Rennen 3 u. 4 fort. Verletzungen und Terminüberschneidungen führten dazu, dass Hagens Jüngste, Sina Prinz, das Team um Clara Ahrbecker und Hanna Kazmierczak komplettieren musste. Mit Ihren Erfolgen im Nachwuchs Cup stellte Sina Prinz Ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis, ein Einsatz in einem Bundesligarennen kam allerdings ein oder zwei Jahre zu früh.



Sina konnte so aber internationale Luft schnuppern und Erfahrungen auf höchstem Niveau sammeln. Zwar musste sie auf der Radstrecke dem Tempo Tribut zollen, garantierte dem Team aber die Platzziffer 55 und vermied so drohende Strafpunkte. Durch die Mittelfeldplatzierungen von Clara und Hanna nach starken Leistungen in der Ostsee und insbesondere auf dem Laufkurs des Badeortes Binz schaffte das Sparda-Bank Team Platz 13 der Tageswertung.




Leider halfen alle Anstrengungen nicht, den letzten Tabellenplatz in der Saisonabrechnung zu vermeiden, da die vor dem Rennen schlechter platzierten Teams TuS Neukölln und PV Witten durch sehr starke Leistungen Platz 6 und 9 noch an den Volme-Städterinnen vorbeizogen. Da 2017 die Triathlon-Bundesliga „nur“ mit 14 statt 16 Teams besetzt war, zieht jedoch die unglückliche Platzierung keinen Abstieg nach sich.


Das Fazit der Saison zeigt, dass die Leistungsdichte in der mit Weltklasseathletinnen übersäten Bundesliga mittlerweile so hoch ist, dass Ausrutscher sofort bestraft werden und nur kontinuierliche Höchstleistungen den Ligaverbleib und erst recht Top-Platzierungen garantieren können. Die ersten beiden Ligarennen im Kraichgau und in Münster sowie Einzelplatzierungen von Sara Baumann, Clara Ahrbecker, Emy Legault und Elisabeth Boutin haben jedoch klar gezeigt, dass das Leistungsvermögen vorhanden ist und mit Zuversicht auf 2018 geblickt werden kann.


Sara Baumann wird, nach 2015, 2017 erneut Deutsche Vize-Polizeimeisterin


Wegen der am 10.09. in Hamburg ausgetragenen Polizeimeisterschaft (1,5km Schwimmen – 40km Rad -10km Laufen) konnte Sara am 09.09. leider das Sparda-Bank Team auf Rügen nicht verstärken. Mit dem NRW Polizeiteam galt es Qualifikationsplätze für die 2018 stattfindenden Europameisterschaften zu ergattern und Meisterschaftsehren nach NRW zu holen. Dies gelang Sara im Rahmen des Elbetriathlons mustergültig, einzig der Hessin Stephanie Weiß musste Sara Baumann nach einer ausgeglichenen Topleistung den Vortritt lassen. Gerade auf der abschließenden Laufstrecke sicherte sie sich bereits zum zweiten Mal die Vizemeisterschaft und wird somit 2018 die Deutsche Polizei im Rahmen der Europameisterschaften vertreten dürfen. Mit Rike Westermann als 3. und der 19. Mareike Walkenhorst feierten die drei NRW Polizistinnen sogar die Deutsche Polizei Teammeisterschaft.



Auf dem Rückweg aus Rügen angereist, meldete Sina Prinz im Rahmen des Elbetriathlons über die Sprintdistanz (500m Schwimmen-20Km Rad und 5km Laufen) nach. Nach den Erfahrungen vom Vortag im Bundesligafinale hielt Trainer Jochen Baumann diesen Start für angemessen. Seine Vorahnung sollte sich auszahlen. Sina belegte unter 202 Starterinnen Platz 2 der Gesamtwertung und Platz 1 der weiblichen Jugend A. Für Sina schloss sich ein überaus ereignisreiches wie erfolgreiches Triathlonwochenende.




In Ratingen gelang der Herren Zweitvertretung, ebenfalls ersatzgeschwächt, in der Besetzung Florian Winterstein, Rüdiger Jochum, Moritz Jochheim und Ralf Zeiler der Aufstieg in die NRW Liga (höchste Triathlonliga in NRW). Somit wird das TRI-TEAM HAGEN 2018 in den drei höchsten Ligen Deutschlands vertreten sein, darüber hinaus gelang dem TRI-TEAM HAGEN III der Sprung in die Verbandsliga.


Ergebnisse -
Triathlon Bundesliga, 09.09. Binz (Rügen) – 750m Schwimmen – 20km Rad – 5km Laufen:

 

Einzelergebnisse:

 

31 Hanna Kazmierczak, 1:06:25

34 Clara-Sophia Ahrbecker, 1:06:38

55 Sina Prinz, DNF

 

Team - Tageswertung Platz 13

 

Abschlusstabelle:

 

1 EJOT Team TV Buschhütten 97

2 Triathlon-Team TG Witten 92

3 Komet Team TV Lemgo 91

4 Triathlon Potsdam 76

5 ROWE Triathlon 72

6 ProAthletes- KTT 01 69

7 TuS Griesheim 65

8 Krefelder Kanu Klub 64

9 SSF BONN Team artegic 58

10 TSV Amicitia Viernheim 57

11 TuS Neukölln Berlin 54

12 LTS Team TV Mengen 53

13 PV-Triathlon Witten 52

14 Sparda Bank Team Hagen 51

 

Deutsche Polizeimeisterschaft 2017 (1,5km Schwimmen – 40km Rad – 10 km Laufen):

 

1. Stephanie Weiß, 2:01:45

2. Sara Baumann, 2:04:31

3. Rike Westermann, 2:05:08

 

Elbetriathlon Sprint (500m – 20km – 5 km)

 

1. Lena Dürr, 1:08:46

2. Sina Prinz, 1:08:56

3. Silvia Sievers, 1:11:49