GochNESS Triathlon

Am Sonntag den 25. August ging der DTU Triathlon -Jugendcup 2019 mit dem GochNESS Triathlon in Goch in die letzte Runde. Die Talente der Jugend A und der Jugend B kamen am Niederrhein noch mal zusammen um zu ermitteln, wer in 2019 die konstantesten deutschen Nachwuchsathleten sind. Mit dabei vom Tri Team Hagen: Lukas Merta.

Nach den ersten beiden Rennen in Jena und Grimma wollte auch Lukas in Goch seine Leistungen mit den Nachwuchstriathleten aus allen Bundesländern messen.



Sein Ziel war es mit einer besseren Zeit und Platzierung als in Grimma den Cup abzuschließen. Auf dem Programm für die Jugend A stand eine Sprintdistanz (750/20/5). Beim Schwimmen konnte Lukas wie gewohnt sein Können abrufen, stieg im Mittelfeld aus dem Wasser und sortierte sich nach einem schnellen Wechsel in der 3. Radgruppe ein. Mit HighSpeed Tempo wurde auf einem 3,3 km Rundkurs gefahren. Damit hatte er bereits eine gute Grundlage für ein zufriedenstellendes Ergebnis gelegt. Konnte er doch das hohe Tempo in der Gruppe gut mitfahren. Dann wurde zügig in die Laufschuhe gewechselt und jetzt zeigte sich wer bei den hohen sommerlichen Temperaturen noch genügend Kraft hatte die 5 km Laufstrecke zu absolvieren. Lukas hatte mit der Hitze etwas zu kämpfen und musste einige Athleten an sich vorbeiziehen. Nach 1:05:20 kam er als 35. der Jugend A ins Ziel, womit er sein selbst gestecktes Ziel erreichte und sich das Training in den Ferien auszahlte. Es war seine beste Platzierung in dieser Saison im DTU Cup.





Wie sich im Nachhinein herausstellte, hat er den Wettkampf mit angebrochenem Fuß absolviert, nachdem er beim Schwimmstart vom Sandstrand aus umgeknickt ist.


Unter Adrenalin ist alles möglich!


Neben dem DTU Cup, wird im Rahmen des GochNESS Triathlon ein Schülertriathlon ausgerichtet welcher nicht minder stark besetzt ist. Mit am Start bei den Schülern A waren Julian Behrendt und Luis Merta.

Für Luis startete der Wettkampf nicht zu seinem Vorteil, er positionierte sich schon beim Schwimmstart für ihn ungünstig, hatte etwas zu kämpfen und litt unter den heißen Temperaturen. Somit konnte er nicht das erreichen was er erwartet hatte, lief aber dennoch als 10. nach 39:19 ins Ziel.

Besser hingegen lief es für Julian. Der zeigte direkt zu Beginn ein starkes Rennen, konnte sich gut mit dem Rad positionieren und auf der Laufstrecke nochmal Gas geben. Julian lief als 8. mit einer Endzeit von 36:54 über die Ziellinie.



Als die Jugendlichen ihre Rennen beendet hatten wurden die Volksdistanzler auf die Strecke geschickt. Hier waren das Tri Team mit drei aktiven vertreten. Nicole Magnago, Frank Melchior und Nicole Meyer. Sie erzielten folgende Leistungen:


Volksdistanz 500 / 20 / 5

Nicole Meyer 01:16:47; Gesamt 97, AK Pl.4

Nicole Magnago 01:19:30; Gesamt 111, AK Pl.6

Frank Melchior 01:06:31; Gesamt 20, AK Pl.9