Adrian Rewig finisht UTMB


Am letzten Augustwochenende fand der Ultra Trail du Mont Blanc in Frankreich, Italien und der Schweiz statt. Bei dem alpinen Traillauf mussten die insgesamt 2561 Starter eine Distanz von 170 km und 10.000 HM in einem Zeitlimit von 46 1/2 Stunden bewältigen.

Um beim UTMB an den Start gehen zu dürfen, musste Adrian in den vorangegangen zwei Jahren Punkte bei insgesamt 3 Trailläufen sammeln und letztlich auch Losglück bei der Vielzahl von internationalen Bewerbern haben.




Gestartet wurde am 31.08.2018 um 18 Uhr, nachdem Adrian mit einer Vielzahl von Läufern schon ab 16 Uhr bei Regen in der Startaufstellung in Chamonix (Frankreich) auf einen staufreien Beginn seines Laufes hin fieberte.

Angefeuert und mitgerissen von den Zuschauer- und Läufermengen ging er den ersten Berg mit 800 HM etwas zu flott an und merkte beim rutschigen Downhill bereits seine Oberschenkel. Nach 20 km dann die ersten Müdigkeits- und Erschöpfungsgefühle.




Aber ein Ausdauerrennen findet auch im Kopf statt und Schwächephasen können überwunden werden. Adrian nahm etwas Tempo raus und regenerierte seine Kräfte für eine folgende Aufholjagd, die auch nicht durch einen aufgerissenen Laufschuh gestoppt werden konnte.

Nach dem Schuhwechsel bei etwa der Hälfte der Strecke im italienischen Courmayeur machte Adrian besonders auf den Downhill-Passagen viele Plätze gut und kämpfte sich durch zwei schlaflose Nächte von Position 851 auf Platz 442 vor und kam nach 36:45:54 Stunden am Sonntagmorgen um 06:45 Uhr wieder in Chamonix im Ziel an.