Masters in Xanten

Auch die alten Herren vom Tri Team Hagen hatten am ersten Septemberwochenende ihren Saisonabschluss.



Dieser ging in Xanten mit 1,5/42/10 km über die Bühne. Der einzige Regentag der letzten Sommertage bescherte den Männern am Sonntag erstmal einen um 40 Minuten verspäteten Start. Die Gewitterfront verlief genau übers Wettkampfgebiet und so lagen die drei erstmal im Neoprenanzug bei strömenden Regen unterm Sonnenschirm am Xantener Meer warteten und frohren sich leicht einen ab als es sich zwischenzeitlich abkühlte. Es fehlte nämlich der Schirmchendrink. 

Nach dem Start wurde allen aber bald wieder warm und Arnim verließ als erster der drei das Wasser. Kurz darauf folgte Dominik und dann Jochen welcher in einer Gruppe festgehangen hatte. Die Schwimmstrecke ist ein Highlight für die Zuschauer wie Athleten weil es eine Wendestrecke mit Brücke zu durchschwimmen gilt. Dort wird von oben alles fachmännisch begutachtet und Prognosen gestellt.

Die anschließende flache Radstrecke kommt den Rennrädern sehr gelegen und wird gern als Drückerstrecke tituliert. Es ist eine Wendestrecke die fünfmal zu durchfahren ist. Alle drei kamen ohne Sturz oder Defekt durch den Radsplit. Da es inzwischen deutlich aufgeklart hatte und die Sonne am Himmel stand freuten sich alle auf die Laufstrecke. Diese wurde, weil ebenfalls als Wendepunktstrecke ausgelegt, zweimal durchlaufen. Bei schönstem Sonnenschein gab es dann den verdienten „Schirmchen“-Drink im Ziel.

Als Tageswertung kamen die Masters auf den 11. Platz und belegen in der Gesamtwertung einen  stabilen 16. Platz von 26.

Arnim Riep:     2:25:39    (25:07/1:15:45/44:46)
Dominik Asmuth:    2:28:29 (26:49/1:16:54/44:45)
Jochen Menk:        2:41:11 (28:26/1:22:06/50:38)
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL