TERMINE

Unsere Weihnachtsfeier findet am 08.12. um 19.00 Uhr statt.
 
Stammtisch an jedem
4. Donnerstag im Monat
um 19:30h im
Wirtshaus "Spinne"

INFOS

Freies Schwimmtraining
Bitte beachten: Beim freien Schwimmtraining sind die Leinen am Ende des Trainings raus zu ziehen.
 
Radtreff Stora

Immer sonntags um 10 Uhr. Treffpunkt Parkplatz Stora/Feldmühle. Individuelle Streckenplanung vor Ort.

 
Vereinskleidung

Auf der Suche nach "cooler" Vereinskleidung?
Hier findet Ihr unsere aktuellen Bestände mit Bildern:
Zur Übersicht....

 
Willkommen beim Tri-Team Hagen

Regen, Wind und Schlamm in Steinbeck -Arnim Riep führt mit starker Kurzdistanzpremiere das Hagener Quartett auf Platz 23 in der Seniorenliga

Schon weit vor dem Seniorenliga-Start um 13:00 Uhr setzte Dauerregen ein, begleitet von kräftigen Windböen und Temperaturen, die noch bis auf 13° sinken sollten. Tröstlich war da nur, dass man ja auch im Neo und mit Badekappe seine Wechselzone einrichten konnte.

Großartig umgewöhnen musste man sich zum Schwimmstart dann nicht mehr; der Unterschied zwischen Wasser und Land sollte bei diesem Ligawettkampf marginal sein; das Wasser im Kanal war nur etwas tiefer. So gingen dann um 13:00 Uhr Arnim Riep, Sepp Möller, Olaf Kornemann und Norbert Kraft auf die 1500m-Schwimmstrecke. Leider hatte diese auch irgendwann ein Ende und man musste den Neo wieder ausziehen. Als erster kam erwartungsgemäß Arnim in die Wechselzone. Auf der Radstrecke (42 km) kämpften alle berghoch gegen den starken Wind und mussten bergab mit Rückenwind und hohen Geschwindigkeiten bei Gegenverkehr auf regennasser Straße schon erheblich aufpassen, dass man heile wieder in die Wechselzone kam. Aber auch in dieser Disziplin konnte Arnim die Bestzeit des Quartetts erringen. Sein Kommentar: "Masse rollt schneller!". Kurz nach ihm ging es auch für Sepp auf die "Laufstrecke". Der nicht asphaltierte Kanalseitenweg war eigentlich eine durchgehende Schlammpfütze und der geneigte Triathlet kam sich eher vor wie ein Strongman-Teilnehmer. Hier kam Olaf mit den Bedingungen wohl am besten zurecht, ohne dass er Sepp noch einholen konnte. Pech hatte hingegen Norbert, der an einem steil abfallenden Teilstück auf dem glitschigen Untergrund ausrutschte und sich eine Schürfwunde am Knie einhandelte. Im Ziel wurde die Senioren von Jochen Menk und Roger Müller begrüßt. Jochen war eine Stunde vor der Seniorenliga über die Olympische Distanz gestartet und war mit seiner Laufzeit trotz persönlicher Bestleistung noch nicht zufrieden. "Nach dem guten Tempotraining bei Uli und Lisi wollte ich näher an die 45 Minuten." Roger hatte sich wieder der Steelman-Distanz (1500 m Schwimmen, 70 km Rad, 21km Lauf) gestellt und konnte sich nach einem gut eingeteilten Rennen über eine Verbesserung seiner Gesamtzeit von 30 Minuten gegenüber 2011 freuen. Dabei blieb ihm sogar die Zeit andere Athleten, die sich mit Krämpfen plagten, mit Dextro zu versorgen. Leider gab es keinen Fair-Play Pokal ;-)

Nachdem alle diese widrigen Wetterbedingungen bei kühlen Temperaturen hinter sich gebracht hatten, wartete in der Umkleide noch eine erfrischende kalte Dusche auf die Senioren (das warme Wasser hat wohl bereits frühere Triathleten glücklich gemacht) und anschließend kam sogar für das Abschlussfoto noch einmal kurz die Sonne raus (irgendwie kam man sich veräppelt vor...).

Die Ergebnisse im Detail:

Arnim Riep, Platz 39 Gesamt: 2:26:56, Swim: 24:14, Bike: 1:15:00, Run: 47:40

Sepp Möller, Platz 77 Gesamt: 2:39:49, Swim: 30:39, Bike: 1:17:40, Run: 51:29

Olaf Kornemann, Platz 87 Gesamt: 2:44:04, Swim: 31:01, Bike: 1:26:09, Run: 46:53

Norbert Kraft, Platz 98 Gesamt: 2:57:36, Swim: 34:39, Bike: 1:29:47, Run: 53:10

Jochen Menk, AK-Pl. 5, Gesamt: 2:37:38, Swim: 27:32, Bike: 1:20:15, Run: 49:52


Roger Müller, AK-Pl. 17, Gesamt: 4:45:31, Swim: 32:24, Bike: 2:18:29, Run: 1:54:18

 

Der Berg rief und vier Hagener Trias folgten seinem Ruf



Am Sonntag 24.06.2012 stand für die Landesligastarter Rene Pohlmann, Andre Hölzer, Michael Leiendecker und Christian Benz die Kurzdistanz beim Triathlon Altena auf dem Programm. Die Wassertemperatur war mit gut 24°C der wärmste Ort an diesem Tag, was scheinbar Rene Pohlmann dazu beflügelte die drittbeste Schwimmzeit (15:31) aller Ligastarter an den Tag zu legen. Wechselnde Wetterbedingungen mit Starkregen waren auf der Radstrecke mit insgesamt 4 x 200 Höhenmetern nicht unbedingt förderlich. Zusätzlich zum Regen erschwerten Schlaglöcher und Risse auf der Fahrbahn die Abfahrten.

Scheinbar unbeeindruckt dieser Tatsache konzentrierten sich alle auf ihr Rennen und fuhren dabei entsprechend gute Ergebnisse ein. Rene Pohlmann führte, dicht gefolgt von Andre Hölzer, die 4 Bergsteiger des TriTeams Hagen erfolgreich den Kohlberg hinauf. Mit einer Radzeit von 1:22 h waren beide im Gesamtfeld schnell unterwegs.



Michael Leiendecker, der nach einer Verletzungspause immer besser in Form kommt, bot Ex-Couch Potato Christian Benz bei seinem Kurzdistanzdebüt in den ersten beiden Runden erstklassige Schützenhilfe, so dass dieser am Ende mit nur 02:25 Minuten Rückstand hinter Michael Leiendecker die Radstrecke verließ.

Am Ende hieß es Gesamtplatz 14 für unsere Landesligastarter. Die Ergebnisse im Einzelnen:

Pohlmann, Rene 2:19:42 (Einzelwertung 25)

Hölzer, Andre 2:23:02 (Einzelwertung 35)

Leiendecker, Michael 2:39:22 (Einzelwertung 61)

Benz, Christian 2:49:39 (Einzelwertung 67)

 

2. Sieg im 2. Rennen für die Oberliga Mannschaft des Tri-Teams

 

Von Dauerregen und niedrigen Temperaturen unbeeindruckt, dominierten die Hagener Triathleten ihr zweites Liga-Rennen am vergangenen Sonntag in Steinbeck nach Belieben. War der Sieg im ersten Rennen noch knapp und überraschend, waren sie in Steinbeck als Favoriten an den Start gegangen. Dass der Abstand zu den Verfolgern derart groß sein würde, hatten sich die vier Youngsters Hendrik Möller, Carl-Daniel Mittelbach, Oliver Brammen und Tobias Rehm dennoch nicht erträumt. Mit den Plätzen 1,2,3 und 24 deklassierten sie die Konkurrenz und zeigten deutlich, dass sie nach ganz oben wollen. Vom Start weg waren die Farben des Tri-Teams immer ganz vorne zu sehen: So entstiegen Hendrik, CD und Tobi als 3., 4. und 5. der 1500m langen Kanalschwimmstrecke. Nach dem Radfahren auf Platz 2 und 3 konnten Hendrik und CD den Doppelsieg auf den abschließenden 10 Laufkilometern perfekt machen, auf denen Oli zu Höchstform auflief und mit der tagesschnellsten Laufzeit vom 12. auf den 3. Platz vorlief. Tobi, ein wenig im Trainingsrückstand, komplettierte das Team mit einer kontrollierten Laufleistung mit dem 24. Platz. Spätestens seit diesem eindrucksvollen Ergebnis ist nicht mehr nur der Aufstieg, sondern auch der Sieg der Liga das erklärte Saisonziel. Und um diesen den Hagenern noch einmal streitig zu machen, müssen sich die anderen Teams richtig was einfallen lassen. Das Tri-Team liegt nach zwei von vier Rennen mit schon fünf Punkten Vorsprung auf Platz eins! Und die Formkurve zeigt steil nach oben…

 

 

Das Sparda-Bank Team Hagen rockt die 2. Bundesliga der Damen!



Wer hätte das gedacht? Zwar haben die jungen Nachwuchsathletinnen ergänzt durch die Routiniers Melanie Kroniger und Susanne Baumann zwei überzeugende Aufstiege in Folge hingelegt, dass sie nun aber auf Anhieb an der Spitze der 2. Bundesliga Nord um den Gesamtsieg mitkämpfen, hätte wohl vor dem Saisonauftakt in Hagen niemand für möglich gehalten! Nun ist es so, die jungen Hagener Damen rocken die 2. Bundesliga, im zweiten Rennen über die Olympische Distanz ( 1,5 Km Schwimmen, 40 Km Rad, 10 Km Laufen ) mit einer Galavorstellung und sensationeller Teamleistung.

Wie im DM Eliterennen vor drei Wochen, regnete es in Eutin (Schleswig-Holstein) Bindfäden, von Sommer keine Spur. Den vier Damen aus Hagen, Franziska Scheffler, Lisanne Naumann, Sara und Susanne Baumann unterstützt durch Jule Möller, die auf Grund ihres Alters noch an keiner Kurzdistanz teilnehmen darf, sind die äußeren Umstände egal, Sie verlassen sich nach einer langfristigen und umfangreichen Saisonvorbereitung auf Ihre Stärken, Schwimmen, Rad fahren und Laufen!

Schon nach dem Schwimmen kommen Lisanne und Sara als 5. und 6. in die erste Wechselzone, Franzi folgt als Dritte Hagenerin und Susanne Baumann eine Gruppe später. Nach zwei der vier Radrunden ist es soweit, die beiden ersten Schwimmerinnen führen das Feld an mit einer guten Minute Vorsprung auf die erste Radgruppe mit dem Hagener ICE an der Spitze, Franziska Scheffler und Lisanne Naumann dominieren hier das Tempo um den Konkurentinnen zu zeigen, das ein Sieg nur über Hagen führt. Sara Baumann kann auf ihrer ersten Kurzdistanz mit gerade mal knapp 18 Jahren vortrefflich von der Arbeit ihrer Teamkolleginnen profitieren. Da von den vier Starterinnen die ersten drei gewertet werden, ist spätestens auf der Radstrecke klar, dass es dem Sparda-Bank Team um den Tagessieg geht. Susanne Baumann sichert in der dritten Radgruppe im Mittelfeld den Erfolg der jungen Wilden ab.

Als 3., 4. und 5. Wechseln nun Lisi, Franzi und Sara auf die Radstrecke, für Franzi geht es auf Ihrer Paradedisziplin um den Tageseinzelsieg, den sie knapp nach 2:02,49 Std. und toller Aufholjagd um 30 Sek. verpasst, egal, denn Lisanne und Sara laufen ein tolles Rennen und können die meisten erfahrenen Athletinnen der Ligaspitze auf Distanz halten. Auf der Laufstrecke zieht Sara nun Lisi zu Spitzenleistungen, so dass beide mit einer 39er 10 Km Zeit als 8. (Sara) in 2:06,39 Std. und 10. in 2:07,05 Std. (Lisanne) den ersten Sieg in einem Bundesligarennen für das Sparda-Bank Team begeisternd feiern können. Kompletiert wird die grandiose Leistung durch Susanne Baumann die nach 2:21,20 Std. als 38. des 12 Team starken Damenfeld einläuft, nur einige Plätze musste Susanne nach mehr als 10 Jahren Leistungssportpause und einem schweren Fußbruch in 2011, auf der Laufstrecke einbüßen.

Nun träumen die Hagenerinnen im nächsten Rennen am 14. und 15.07. in Grimma (Sachsen) auf weitere Erfolge, dieses Rennen wird als Jagdrennen über die Sprintdisatnz ausgetragen, dann mit Jule Möller, die als Jugend A Starterin (Jg.`95) startberechtigt sein wird.

 

Landesliga-Mannschaft erfolgreich in Kamen

Am 17.06. fand der 28. Sparkassentriathlon in Kamen statt. an dem die Landesliga-Mannschaft teilnahm. Die Besetzung Markus Obeschelp, Adian Rewig, Andre Hoelzer und Jochen Dziambor erkämpften bei sehr windigen Verhältnissen auf der Radstrecke einen hervorragenden 3. Platz. Christian Vogt belegte bei seinem Sprintstart einen guten 17. Gesamtplatz. Die Ergebnisse im einzelnen:

Markus Oberschelp 2:04:54 Platz 5

Jochen Dziambor 2:10:49 Platz 22

Adriam Rewig 2:12:13 Platz 25

Andre Hoelzer 2:15:40 Platz 35



Christian Vogt 1:14:18 Platz 17

 
«StartZurück61626364656667686970WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
 

SPONSOREN

Banner
Banner
Banner
Banner

PARTNER

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner