TERMINE

Unsere Weihnachtsfeier findet am 08.12. um 19.00 Uhr statt.
 
Stammtisch an jedem
4. Donnerstag im Monat
um 19:30h im
Wirtshaus "Spinne"

INFOS

Freies Schwimmtraining
Bitte beachten: Beim freien Schwimmtraining sind die Leinen am Ende des Trainings raus zu ziehen.
 
Radtreff Stora

Immer sonntags um 10 Uhr. Treffpunkt Parkplatz Stora/Feldmühle. Individuelle Streckenplanung vor Ort.

 
Vereinskleidung

Auf der Suche nach "cooler" Vereinskleidung?
Hier findet Ihr unsere aktuellen Bestände mit Bildern:
Zur Übersicht....

 
Willkommen beim Tri-Team Hagen

Tri-Team-Hagen 2 steigt in Regionalliga, 4. Liga, auf

Am Sonntag, den 09.08.2015, fand im Rahmen des Channel Triathlons in Rheine das Finale der nordrheinwestfälischen Triathlon-Oberliga statt. Der zweite Tabellenplatz war sehr aussichtsreich und gab rechnerisch einen klaren Trend in Richtung Aufstieg in die Regionalliga vor. Aufgrund von Verletzungen und vorherigen Bundesligastarts konnten jedoch Yannik Hillebrand, Tobias Rehm und Carl-Daniel Mittelbach nicht starten. Klar war, dass ein siebter Platz in der Tageswertung den Aufstieg fix machen würde. Die ‚ersatzgestärkte‘ Mannschaft um Florian Winterstein und Rene Pohlmann reiste mit Ironman-Frankfurt-Starter Michael Brylka und dem kurzfristig aus dem ‚Triathlon-Ruhestand‘ zurückgekehrten Andreas Flüs jedenfalls top motiviert an, um das Saisonziel Aufstieg zu erreichen.


Das Rennen wurde über die Sprintdistanz ausgetragen. Andreas, Rene und Florian kamen, mit nur wenigen Sekunden Abstand untereinander, nach 500 Metern aus dem Wasser. Michael schaffte es seinen Abstand zur Spitze auf 1:30 min zu begrenzen und konnte seine Qualitäten auf dem Rad und beim Laufen bestens ausspielen. Auf dem Rad schaffte es Florian seine Position zu verbessern. Rene und Andreas mussten ihre guten Positionen zum Teil abgeben, um nicht, wie eine Vielzahl anderer Athleten, das Risiko einer Zeitstrafe einzugehen.

Beim Laufen mussten Florian und Andreas die letzten Körner rauskitzeln, um sich in den Positionskämpfen zu behaupten. Rene konnte mit einer gewohnt soliden Laufleistung seine Position verteidigen. Michael konnte in vorausgeahnter Weise noch einige Plätze, die er leider beim Schwimmen liegen gelassen hatte, wieder rausholen.

Am Ende schaffen es die vier Athleten des Tri-Teams, angefeuert von Oliver Brammen und Yannik Hillebrand, mit einem siebten Rang in der Tageswertung - in einem mit mehreren, noch nicht ‚gesperrten‘ Bundesliga Startern, gespickten Feld - den vierten Rang in der Gesamtwertung und damit das Saisonziel zu erreichen. Damit schafft die 2. Herren-Mannschaft des Tri-Teams den dritten Aufstieg in Folge und stellt sich im nächsten Jahr der Konkurrenz in der Regionalliga mit dem Ziel des Klassenerhalts.

 
Sara Baumann Deutsche Triathlon Vizemeisterin der Polizei

Max Köhler 5. schnellster Deutscher Polizeibeamter


Am 08. August kürte die Polizei beim Arendsee Triathlon (1,5 km Schwimmen, 40 km Rad, 10 km Laufen) in Sachsen-Anhalt die schnellste Polizistin und den schnellsten Polizisten. Mit Sara Baumann und Max Köhler waren für Nordrhein-Westfalen zwei Athleten des TRI-TEAM HAGEN nominiert. Als Landesmeister 2013 und 7. der Deutschen Polizeimeisterschaften 2013 konnte sich Max einiges ausrechnen, als Neuling aber schnelle Bundesliga u. Europa Cup Starterin ging Sara hochmotiviert ins Rennen.

Mit einer ausgeglichenen Leistung in der Spitzengruppe verbesserte sich Max Köhler erneut um zwei Plätze und ist nun 5. schnellster Polizist Deutschlands zu Wasser, auf zwei Rädern und zu Fuß. Bereits als 9. wechselte Max auf das Rad um auf Platz 5 vor zu fahren, trotz der 4. schnellsten Laufzeit (35,31min.) konnte er den 4. nicht mehr einholen oder gar die Podiumsplätze angreifen.

Für Sara sollte das Rennen ein Wechselbad der Gefühle werden, als 1. aus dem Wasser konnte sie sich auf der windanfälligen Radstrecke als Dritte in der Spitzengruppe etablieren, mit nur ca. 40 Sekunden Rückstand auf die Spitze wechselte die junge Hagenerin auf die abschließende Laufrunde um den Arendsee. Nach ca. 5 km hatte sie nur noch eine Konkurrentin, ca. 10 Sek., vor sich. Etwa 3,5 km vor dem Ziel lief Sara als erste mit hohem Tempo in Front, konnte direkt ca. 50 m Vorsprung herausholen. Leider reichte auf den letzten 500 m ihre Kraft nicht mehr, an einer ca. 100 m langen steilen Treppe brach sie ein und konnte den Konter der Siegerin Luisa Keller aus Baden Würtemberg nicht mehr parieren. Im Ziel natürlich zunächst niedergeschlagen, stellte sich nach etwa 10 Min. wieder ein herzliches Lächeln ein und sie konnte sich über ihr beherztes Premiererennen und den Vizemeistertitel freuen.



Für Max und Sara bedeuten die Spitzenplatzierungen, dass sie künftig für internationale Vergleichsrennen der Polizei berücksichtigt werden und sich die Polizei Nordrhein-Westfalen (Hagen) über fitte u. motivierte Kollegen freuen darf.

10. Deutsche Polizeimeisterschaft:

Männer:

1.

Fabian Reuter

Hessen

1:52,28

….

 

 

 

4.

Michael Ager

Bayern

1:56,34

5.

Max Köhler

NRW

1:57,10

 

Frauen:

1.

Luisa Keller

BW

2:08,20

2.

Sara Baumann

NRW

2:08,41

3..

Sarah Heßlich

Brandenburg

2:10,27


 
Aplerbecker Sommer RTF

Am Samstag machten sich einige Mitglieder des Tri-Teams - größtenteils bereits mit dem Rad - auf den Weg nach Dortmund, um an der Aplerbecker Sommer RTF teilzunehmen. Trotz der schweren Gewitter in der Nacht zuvor, waren die Straßen wieder gut befahrbar und so machten sich alle ab 9 Uhr auf, die verschiedenen Strecken zu erkunden.


Während sich einige auf die 54 km Strecke begaben, nahmen andere die 71 km Strecke in Angriff. Neben drei erzwungenen Boxenstopps nahmen alle gerne die vom Veranstalter angebotenen Verpflegungspunkte in Anspruch und verlebten einen schönen sportlichen Tag in der Gemeinschaft.

Zurück im Ziel konnte das Team überraschenderweise die Ehrung für den 1. Platz in der Vereinswertung (Meiste Teilnehmer) entgegennehmen, die gemütlich bei Kaffee und Kuchen gefeiert wurde.






Bereits um kurz vor 7 Uhr begab sich Adrian Rewig auf den 254 km und 4000 HM umfassenden Radmarathon "Sauerland eXtreme" (Dortmund-Winterberg-Dortmund). Auch auf dieser Runde wurde das kulinarische Angebot an jeder Verpflegungsstation genossen. Um die Erkenntnis bereichert, wie es ist, mal mehr als 180 km zu radeln - nämlich gar nicht so schlimm - kehrte Adrian nach exakt 12 Stunden (reine Fahrzeit: 10:15 h) wieder nach Dortmund zurück.



 
Sparda Bank Team mit starkem Triathlon Bundesligafinale

Am 02.08. fand bereits mit dem vierten Rennen das Triathlon – Bundesligafinale im Rahmen des Citytriathlon in Tübingen statt. Nach Platz 6, 10 und 8 in den ersten drei Rennen in Buschhütten, Kraichgau u. Düsseldorf, starteten die vier Hagenerinnen Tanja Erath, Luisa Iogna-Prat, Cecilia D’Aniello und Sara Baumann erneut durch und platzierten sich mit einer ausgeglichenen Teamleistung auf Platz 6.



Obwohl erneut Franziska Scheffler u. kurzfristig Sara Papais ausfielen, schaffte das Quartett des TRI-TEAM HAGEN die beste Saisonleistung. In einem äußerst spannenden Rennen behaupteten sich Sara Baumann, Luisa Iogna-Prat u. Cecilia Daniello nach dem Schwimmen im Neckar in der 2. Radgruppe mit nur knapp 30 Sek. Rückstand auf die Spitzengruppe. Beide Radgruppen schenkten sich bei sehr hohem Tempo nichts. Zunächst schien es für die Verfolger möglich aufzufahren, auf der Wendepunktstrecke forcierte jedoch die Spitzengruppe rechtzeitig das Tempo um den Abstand bis zum 2. Wechsel aufrecht zu erhalten. Die Entscheidung erfolgte somit auf zwei super schweren, weil bergigen, Laufrunden durch die Tübinger Altstadt. Mit den Rängen 16 - Luisa, 19 – Sara u.  20 – Cecilia, präsentierten sich die jungen Hagenerinnen des Sparda-Bank Teams sehr ausgeglichen und konnten so eine erneute Spitzenplatzierung im Feld der international besetzten Teams feiern.



Auch wenn im TRI-TEAM HAGEN vor dem Start in die Saison 2015 ab und an sogar mit noch stärkeren Ergebnissen geliebäugelt wurde, so ist auch dieser 6. Platz und der 8. Platz in der Bundesligaabschlusstabelle eine Bestätigung der Leistungsfähigkeit auf internationalem Spitzenniveau. Nach dem Aufstieg in die Eliteliga 2013 ist eine wahre Leistungsexplosion im Frauentriathlon zu verzeichnen. Die Anzahl der Teams konnte von 7 (2012) auf 14 verdoppelt werden, neben unzähligen nationalen Nachwuchs- und Elitestars, starten jeweils eine Vielzahl v. internationalen Spitzenathletinnen (Welt Cup u. Olympiateilnehmerinnen bis hin zu Weltmeisterinnen). Auch wenn in diesem Jahr ein Podiumsplatz unerreicht blieb, freuen sich die Athletinnen – Sara Baumann, Tanja Erath, Franzi Scheffler, Jule Möller, Luisa Iogna-Prat, Sara Papais, Cecilia D’Aniello, Sara Moretti, Trainer Jochen Baumann und das TRI-TEAM HAGEN nach den Eindrücken der 3. Bundesligasaison eine gewichtige Rolle in den internationalen Rennen der stärksten Triathlonliga spielen zu können. Und da alle Athletinnen des Sparda-Bank Team Hagen noch jung sind und vermutlich ihre volle Leistungsfähigkeit nicht erreicht haben dürften, darf weiter von Hagener Spitzenleistungen u. Platzierungen im Triathlonsport geträumt werden.
Natürlich ist Anfang Aug. die Saison noch nicht beendet, alle Bundesligastarterinnen starten in den nächsten Wochen bei Meisterschaftsrennen, so dass bestimmt weiter zu berichten sein wird.


Ergebnisse Triathlon Bundesliga Tübingen, 02.08.:

16. Luisa Iogna-Prat                     1:02,10
19. Sara Baumann                    1:02,44
20. Cecilia D‘Aniello                    1:02,44
48. Tanja Erath                        1:09,50

Tageswertung: 6. Platz    Sparda-Bank Team Hagen

Abschlusstabelle Triathlon Bundesliga 2015:
1. Ejot Team TV Buschhütten        80
2. Komet Team TV Lemgo            75
3. Stadtwerke Team Witten        70
4. Triathlon Potsdam            68
5. algemarin Team TuS Griesheim        58
6.Kiwami-Team TV 1848 Erlangen        56
7. Schalbe Team Krefelder Kanu Klub    55
8. Sparda-Bank Team Hagen        54
9. PV Triathlon Witten            51
10. TSV Amicitia Viernheim        41
11. TuS Neukölln Berlin            41
12. SSF Bonn Team artegic        41
13. MRRC Triathlon Team München    39
14. Team Spessartchallenge TV Bad Orb    28

 
Sassenberger Faldmarksee-Triathlon - der 3-Kampf mit dem besonderen Ambiente

... damit wirbt der Veranstalter - ist aus dem Triathlonkalender nicht mehr wegzudenken. Der Feldmarksee an dem sich an sonnigen Tagen bis zu 4000 Badegäste tummeln, gehört am ersten Augustwochenende traditionell den Triathleten. In diesem Jahr schickte der Veranstalter erstmals 1.800 Teilnehmer auf die Strecken. Diese verteilten sich auf mehrere Distanzen zwischen Sprint-, Kurz- und dem Münsterland Grand Prix (einer etwas verkürzten Mitteldistanz). Ein Highlight der Veranstaltung ist der abschließende Lauf. Dieser führt über den am See gelegenen Campingplatz. Hier warten auf die Teilnehmer immer erfrischende Duschen der Camper, welche zahlreich mit Gartenschläuchen an der Strecke stehen. Dies war bei den sonnigen Temperaturen auch gestern wieder eine willkommene Abwechslung.

Auch einige Hagener Triathleten waren mit unterschiedlichen Ambitionen am Start. Sei es die Form hoch zu halten über die Sprintdistanz, um für den abschließenden Ligawettkampf in der Oberliga fit zu sein, oder aber die Form zu Testen für die jeweiligen Saisonhöhepunkte über die Mittel- bzw. Langdistanz in Köln. Oder um eben einfach nur Spaß bei der tollen Veranstaltung zu haben.

Hier die Ergebnisse:

Sprint (600m - 23km - 5km)
Marita Haverkamp         01:29:53 (13:13 / 49:39 / 27:00)   5. W55
Marion Naumann           01:31:44 (16:41 / 47:34 / 27:29)   8. W55

Florian Winterstein        01:09:20 (10:11 / 38:57 / 20:11)   2. M30
Uli Bräuer                     01:23:03 (12:39 / 45:44 / 24:39) 16. M50
Jörg Schlüter                01:26:19 (14:59 / 44:04 / 27:15) 37. M45

Kurzdistanz (1,5km - 44km - 10km)
Heike Heuer                 03:19:42 (35:39 / 01:43:39 / 01:00:23)   4. W45

Walther Fröhlich            02:57:59 (31:32 / 01:33:38 / 52:48)   16. M50
Dr.Wieland Hill              02:58:26 (28:03 / 01:32:25 / 57:57)   13. M55

Ebenfalls über die Kurzdistanz am Start war das 3. Team der Hagener Damen, hier wurde der 24. Platz belegt mit folgenden Einzelergebnissen:
Anke Knieling Zimmer   02:53:36 (22:54 / 01:35:28 / 55:13)   
Jennifer Gendreizig       03:11:42 (31:25 / 01:37:53 / 01:02:23)
Janine Kuhn                 03:12:31 (31:51 / 01:37:30 / 01:03:10)

Münsterland Grand Prix (1,7km - 67km - 15km)
Nina Abels                    03:58:07 (30:00 / 02:09:02 / 01:19:04) 5. W35
Nicole Magnago           04:21:48 (37:04 / 02:19:37 / 01:25:06) 11.W45
Anja Haak                     04:27:42 (35:41 / 02:33:00 / 01:19:00) 7.W40

Ralf Zeiler                    03:44:03 (26:19 / 02:02:48 / 01:14:55) 15.M40
Marc Tarrach                 03:50:32 (34:38 / 02:05:18 / 01:10:35) 11.M35
 
«StartZurück21222324252627282930WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
 

SPONSOREN

Banner
Banner
Banner
Banner

PARTNER

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner