TERMINE

Stammtisch an jedem
4. Donnerstag im Monat
um 19:30h im
Wirtshaus "Spinne"

INFOS

Gewinner iTunes
Die Namen der iTunes Karten Gewinner findet Ihr >> HIER <<
 
Radtreff Stora

Immer sonntags um 10 Uhr. Treffpunkt Parkplatz Stora/Feldmühle. Individuelle Streckenplanung vor Ort.

 
Vereinskleidung

Auf der Suche nach "cooler" Vereinskleidung?
Hier findet Ihr unsere aktuellen Bestände mit Bildern:
Zur Übersicht....

 
Willkommen beim Tri-Team Hagen

8. Islandman Norderney Triathlon

 

Am 09.09.2017 beendete Anita Ribjitzki ihre Saison mit dem Start in der Sprintdistanz auf Norderney beim 8. Islandman Norderney Triathlon. Zwei Tage vor dem Start sah es danach aus, dass wegen starker Wellen und Strömungen aus dem Triathlon ein Duathlon werden müsste. Dies sollte erst endgültig am Wettkampftag entschieden werden.

Am Samstag regnete es zwar noch den ganzen Vormittag, doch da der Wind und die Wellen etwas nachgelassen hatten, durfte doch im Meer geschwommen werden. Der Start richtete sich nach Ebbe und Flut und war erst ab 14 Uhr.


Die Strecke bis zur 1. Boje gegen die Wellen im ziemlich kalten Nordseewasser zu schwimmen, war ungewohnt und anstrengend.



Das anschließende Laufen über den Strand durch den tiefen Sand zur Wechselzone kostete auch einiges an Kraft. Doch dann war das Schwierigste geschafft. Das Wetter wurde sogar gut und die Sonne kam hervor.

Es folgten Radfahren an der Promenade, durch die Stadt, am Leuchtturm vorbei und wieder zurück.



Nach dem abschließenden Lauf mit und gegen den Nordseewind erreichte Anita das Ziel in

01:37:51 Std. (0:13:39 / 0:51:05 / 0:33.07) Gesamtplatz 49 - AK 1


 

Saisonausklang für Hagener Triathleten beim 9.Stadtwerke Ratingen Triathlon


Regionalligateam sichert sich Platz 6 in der Abschlusstabelle

 

Der Stadtwerke Triathlon in Ratingen am zweiten Wochenende im September hat sich mittlerweile als Saisonkehraus in der Nordrhein Westfälischen Triathlonszene etabliert. So nutzten auch einige Hagener Triathleten auf unterschiedlichen Distanzen nochmals ihre gute Form im Wettkampf zu zeigen.

 

Spannend wurde es für die zweite Mannschaft des Herrenteams. Galt es doch im Abschlussrennen der Regionalliga den 6. Tabellenplatz - und somit den Aufstieg in die NRW Liga - zu sichern. Das Team hatte zwar einen komfortablen Vorsprung von 9 Punkten auf den nächsten Verfolger dem Hildener AT, allerdings konnten und wollten sich die Hagener "Jungs" nicht auf dem Polster ausruhen, sondern gaben wieder einmal alles. Vertreten war das Team mit Florian Winterstein, Rüdiger Jochum, Ralf Zeiler und Moritz Jochheim der erst am Vortag für den erkrankten Yannik Hillebrand ins Team wechselte. Das Rennen über die Kurzdistanz 1/40/10 wurde im Freibad gestartet. Die vier Hagener konnten gemeinsam auf einer Bahn ihr Rennen super einteilen. Nach 15 Minuten wechselten Florian und Yannick aufs Rad, eine Minuten später folgten Rüdiger und Ralf. Auf dem Rad setzten sich dann Florian und Jochen teamintern ab, Ralf schloss in der letzten Runde auf Moritz auf. Mit der siebtschnellsten Laufzeit in der Regionalliga belegte Florian Platz 12 und setzte somit den Grundstein für ein gutes Mannschaftsergebnis. Mit einer sehr guten Radleistung und einem soliden Lauf landete Rüdiger auf Platz 48. Moritz der Platz 56 belegte konnte sich beim abschließenden Lauf wieder von Ralf absetzen bei dem sich nun doch die Mitteldistanz der Vorwoche in den Beinen bemerkbar machte. Ralf kam auf Rang 64 ins Ziel. Da drei Teammitglieder des Hildener AT hinter Rüdiger platziert waren hatten die Hagener im Ziel ein gutes Gefühl was die Endplatzierung anging. Am meisten mitgefiebert, im wahrsten Sinne des Wortes, hatte Yannik zu Hause der immer wieder per WhattsApp nach Infos verlangte. Am Ende reichte es für die vier Hagener an diesem Tag zu Platz 12, womit der 6.Tabellenplatz verteidigt werden konnte. Da die vor Hagen platzierten Teams aus Uerdingen und Aachen bereits in der NRWLiga mit einer Mannschaft vertreten sind, reicht der 6.Platz für den Aufstieg in die höchste Liga des Nordrhein-Westfälischen Triathlon Verbandes. Dank einer soliden Mannschaftsleistung geht es nach zwei Jahren in der Regionalliga im nächsten Jahr in der NRWLiga für das II.Team der Hagener um Punkte.

 

Tageswertung:

 

1. Trispeed Marienfeld Platzziffer: 29

.

.

12. TRI TEAM HAGEN II Platzziffer: 180

12. Florian Winterstein 2:01:26 (0:15:05 / 1:06:08 / 040:14)

48. Rüdiger Jochum 2:11:10 (0:16:09 / 1:08:38 / 0:46:24)

56. Jochheim Moritz 2:14:13 (0:14:59 / 1:14:28 / 0:44:48)

64. Ralf Zeiler 2:18:12 (0:16:09 / 1:12:58 / 0:49:06)

 

 

Abschlusstabelle Regionalliga:

 

1. TRC Essen 84 I 85 Punkte

2. Tri Speed Marienfeld 82 Punkte

3. DLC Aachen III 77 Punkte

4. Freie Schwimmer Düsseldorf 76 Punkte

5. SC Bayer Uerdingen III 73 Punkte

6. Tri Team Hagen II 65 Punkte

 

76,5er

Der 9.Stadtwerke Ratingen Triathlon bot für alle Ausdauerathleten von der Sprint- bis zur verkürzten Mitteldistanz einiges an.
So ging Dominik Asmuth auf dem 76,5er an den Start. Die 76,5km setzen sich zusammen aus 1,5km schwimmen, 60km Rad und 15 km Laufen. Für Dominik war es der dritte Wettkampf in drei Wochen. Nach einer verletzungsbedingten Pause konnte er erst relativ spät in die Saison einsteigen. Am Ende des Rennens merkte er dann doch die zwei Starts in der Masterliga, war aber mit solider Leistung nach 3h40:36 zufrieden.


Dominik Asmuth 3:40:36 (0:30:50 / 1:52:03 / 01:17:44) Gesamtplatz 16, AK Platz 2

Kurzdistanz

Auf der Kurzdistanz war Wolfgang Lieven und Ralf Papendick am Start. Für Wolfgang war es der erste Start nach seinem Ironman in Frankfurt.


Ralf Papendick 2:29:53 (0:20:09 / 1:16:53 / 0:52:52) Gesamtplatz 31, AK Platz 1

Wolfgang Lieven 2:30:35 (0:19:38 / 1:19:07 / 0:51:50) Gesamtplatz 33, AK Platz 9


Sprint- / Volksdistanz


Über die Sprintdistanz (Rennen für Athleten mit Startpass) bzw. Volksdistanz (Teilnehmer ohne Startpass) waren Christian Benz, Michael und Sylvia Bedner sowie Marita Haverkamp vom Tri Team vertreten.

 

Christian Benz 1:21:13 (0:10:36 / 0:43:03 / 0:27:36) Gesamtplatz 34, AK Platz 6

Michael Bedner 1:25:05 (0:11:31 / 0:43:31 / 0:30:04) Gesamtplatz 39, AK Platz 3

Sylvia Bedner 1:31:17 (0:11:34 / 0:50:04 / 0:29:04) Gesamtplatz 14, AK Platz 2

Marita Haverkamp 1:27:01 (0:12:00 / 0:47:42 / 0:27:21) Gesamtplatz 16, AK Platz 2


Jugendteam

Top Leistungen lieferten auch die Jugendlichen. Mit Lena Brammen, Anna Zeiler und Tom Buschak waren drei Nachwuchstriathleten des Teams am Start. Die Jugenddistanz beträgt bei der Veranstaltung in Ratingen 200m schwimmen, 10 Rad- und 2,5 Laufkilometer. Lena gewann das Rennen der weiblichen JgdB/SchA gefolgt von Anna die gleichzeitig erste bei den Schülerinnen A wurde. Anna "rettete" 4sec Vorsprung ins Ziel vor der dritt platzierten des ausrichtenden Vereins TTR 08.



Tom belegte Platz 7 in seinem Rennen und war zufrieden mit seinem Saisonabschluss.

 

SchülerA / Jugend B 200 / 10 / 2,5

Lena Brammen 41:22 (0:03:12 / 0:24:16 / 0:13:55) Gesamt 1. / weibl Jgd. B Pl. 1

Anna Zeiler  42:25 (0:03:20 / 0:24:24 / 0:14:42) Gesamt 2. / SchA Pl. 1

Tom Buschak  42:05 (0:04:33 / 0:23:07 / 0:14:27) Gesamt 7. / männl. Jgd B Pl.5

 

 

Mit dem zweiten Rennen an diesem Wochenende war Anna Zeiler froh jetzt in die verdiente Saisonpause zu gehen. Am Samstag bestritt sie das Abschlussrennen der Nachwuchscup Serie in Vreden, welches gleichzeitig als NRW Meisterschaft der Jugend ausgetragen wurde. Die Distanzen bei der Jgd.B/SchA sind 400m/10/2,5. Hier belegte Anna den 12. Platz.


 

TRI-TEAM erfolgreich zum Saisonabschluss


Bundesligateam mit blauem Auge davon gekommen.


Wie berichtet, feierte die Triathlon Bundesliga am 09.09. mit dem fünften Rennen in Binz auf Rügen den Abschluss der 22. Bundesligasaison. Das Sparda-Bank Team Hagen, eigentlich mit Ambitionen auf einen einstelligen Mittelfeldrang der 14 Damenteams in die Saison gestartet, befand sich nach zwei Topplatzierungen in den ersten beiden Rennen (Platz 7 und 9) plötzlich durch Besetzungsprobleme und einer Disqualifikation nach Rennen vier in akuter Abstiegsgefahr wieder. Auch für das fünfte Rennen in Binz setzten sich die Probleme der Rennen 3 u. 4 fort. Verletzungen und Terminüberschneidungen führten dazu, dass Hagens Jüngste, Sina Prinz, das Team um Clara Ahrbecker und Hanna Kazmierczak komplettieren musste. Mit Ihren Erfolgen im Nachwuchs Cup stellte Sina Prinz Ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis, ein Einsatz in einem Bundesligarennen kam allerdings ein oder zwei Jahre zu früh.



Sina konnte so aber internationale Luft schnuppern und Erfahrungen auf höchstem Niveau sammeln. Zwar musste sie auf der Radstrecke dem Tempo Tribut zollen, garantierte dem Team aber die Platzziffer 55 und vermied so drohende Strafpunkte. Durch die Mittelfeldplatzierungen von Clara und Hanna nach starken Leistungen in der Ostsee und insbesondere auf dem Laufkurs des Badeortes Binz schaffte das Sparda-Bank Team Platz 13 der Tageswertung.




Leider halfen alle Anstrengungen nicht, den letzten Tabellenplatz in der Saisonabrechnung zu vermeiden, da die vor dem Rennen schlechter platzierten Teams TuS Neukölln und PV Witten durch sehr starke Leistungen Platz 6 und 9 noch an den Volme-Städterinnen vorbeizogen. Da 2017 die Triathlon-Bundesliga „nur“ mit 14 statt 16 Teams besetzt war, zieht jedoch die unglückliche Platzierung keinen Abstieg nach sich.


Das Fazit der Saison zeigt, dass die Leistungsdichte in der mit Weltklasseathletinnen übersäten Bundesliga mittlerweile so hoch ist, dass Ausrutscher sofort bestraft werden und nur kontinuierliche Höchstleistungen den Ligaverbleib und erst recht Top-Platzierungen garantieren können. Die ersten beiden Ligarennen im Kraichgau und in Münster sowie Einzelplatzierungen von Sara Baumann, Clara Ahrbecker, Emy Legault und Elisabeth Boutin haben jedoch klar gezeigt, dass das Leistungsvermögen vorhanden ist und mit Zuversicht auf 2018 geblickt werden kann.


Sara Baumann wird, nach 2015, 2017 erneut Deutsche Vize-Polizeimeisterin


Wegen der am 10.09. in Hamburg ausgetragenen Polizeimeisterschaft (1,5km Schwimmen – 40km Rad -10km Laufen) konnte Sara am 09.09. leider das Sparda-Bank Team auf Rügen nicht verstärken. Mit dem NRW Polizeiteam galt es Qualifikationsplätze für die 2018 stattfindenden Europameisterschaften zu ergattern und Meisterschaftsehren nach NRW zu holen. Dies gelang Sara im Rahmen des Elbetriathlons mustergültig, einzig der Hessin Stephanie Weiß musste Sara Baumann nach einer ausgeglichenen Topleistung den Vortritt lassen. Gerade auf der abschließenden Laufstrecke sicherte sie sich bereits zum zweiten Mal die Vizemeisterschaft und wird somit 2018 die Deutsche Polizei im Rahmen der Europameisterschaften vertreten dürfen. Mit Rike Westermann als 3. und der 19. Mareike Walkenhorst feierten die drei NRW Polizistinnen sogar die Deutsche Polizei Teammeisterschaft.



Auf dem Rückweg aus Rügen angereist, meldete Sina Prinz im Rahmen des Elbetriathlons über die Sprintdistanz (500m Schwimmen-20Km Rad und 5km Laufen) nach. Nach den Erfahrungen vom Vortag im Bundesligafinale hielt Trainer Jochen Baumann diesen Start für angemessen. Seine Vorahnung sollte sich auszahlen. Sina belegte unter 202 Starterinnen Platz 2 der Gesamtwertung und Platz 1 der weiblichen Jugend A. Für Sina schloss sich ein überaus ereignisreiches wie erfolgreiches Triathlonwochenende.




In Ratingen gelang der Herren Zweitvertretung, ebenfalls ersatzgeschwächt, in der Besetzung Florian Winterstein, Rüdiger Jochum, Moritz Jochheim und Ralf Zeiler der Aufstieg in die NRW Liga (höchste Triathlonliga in NRW). Somit wird das TRI-TEAM HAGEN 2018 in den drei höchsten Ligen Deutschlands vertreten sein, darüber hinaus gelang dem TRI-TEAM HAGEN III der Sprung in die Verbandsliga.


Ergebnisse -
Triathlon Bundesliga, 09.09. Binz (Rügen) – 750m Schwimmen – 20km Rad – 5km Laufen:

 

Einzelergebnisse:

 

31 Hanna Kazmierczak, 1:06:25

34 Clara-Sophia Ahrbecker, 1:06:38

55 Sina Prinz, DNF

 

Team - Tageswertung Platz 13

 

Abschlusstabelle:

 

1 EJOT Team TV Buschhütten 97

2 Triathlon-Team TG Witten 92

3 Komet Team TV Lemgo 91

4 Triathlon Potsdam 76

5 ROWE Triathlon 72

6 ProAthletes- KTT 01 69

7 TuS Griesheim 65

8 Krefelder Kanu Klub 64

9 SSF BONN Team artegic 58

10 TSV Amicitia Viernheim 57

11 TuS Neukölln Berlin 54

12 LTS Team TV Mengen 53

13 PV-Triathlon Witten 52

14 Sparda Bank Team Hagen 51

 

Deutsche Polizeimeisterschaft 2017 (1,5km Schwimmen – 40km Rad – 10 km Laufen):

 

1. Stephanie Weiß, 2:01:45

2. Sara Baumann, 2:04:31

3. Rike Westermann, 2:05:08

 

Elbetriathlon Sprint (500m – 20km – 5 km)

 

1. Lena Dürr, 1:08:46

2. Sina Prinz, 1:08:56

3. Silvia Sievers, 1:11:49


 

Masterligastart im Nebel des Grauens

Beim Abschlussrennen der Masterliga in Xanten, musste der Start auf Grund des Nebels 15 Minuten verschoben werden. Arnim Riep, Christian Benz und Dominik Asmuth fanden trotz der schlechten Sichtverhältnisse beim Start den Weg. Arnim kam als erster aus dem Wasser mit gut 2 Minuten Vorsprung vor Dominik. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich der Nebel zum Glück gelichtet und das Radfahren sowie Laufen konnten bei besten Bedingungen absolviert werden.


Dominik konnte beim Radfahren Arnim einholen und beide verließen gemeinsam die Wechselzone. Dominik konnte dann seine Laufstärke ausspielen und hatte am Ende knapp 6 Minuten Vorsprung vor Arnim. Christian ließ es etwas gemütlicher angehen, aber erreichte ebenfalls zufrieden das Ziel.


Am Ende konnten die drei Platz 19 in der Tageswertung von 29 Teams erreichen.

Ergebnisse:

Asmuth Dominik 2:23:29 (0:26:19 / 1:16:18 / 0:40:52)

Riep Arnim 2:29:31 (0:24:32 / 1:18:16 / 0:46:41)

Benz Christian 2:54:44 (0:30:51 / 1:28:25 / 0:55:27)


In der Abschlusstabelle konnte sich das Masterligateam in diesem Jahr den 17. Platz erkämpfen und landete damit im Mittelfeld der Tabelle.


 

Michael Höfling und Ralf Zeiler über die Mitteldistanz beim Triathlon Wochenende in Köln


Am vergangenen Sonntag stand für Michael Höfling und Ralf Zeiler die Mitteldistanz über 1,9km schwimmen, 90km Rad und dem abschließenden Halbmarathon beim Cologne Triathlon Weekend auf dem Programm. Im Gegensatz zu den letzten Jahren waren die Wetterbedingungen an diesem Septemberwochenende nahezu genial. 20° und nur wenig Wind, der erst zum Ende der letzten Radrunde etwas stärker wurde. Also ideale Voraussetzungen für die beiden, um ihr Ziel von einer Zeit unter 5h zu erreichen.


Die Schwimmbedingungen in Köln am Fühlinger See (Regattabahn) sind nahezu einmalig. Die gute Orientierung dank der Leinen unter und Signalkugeln über Wasser lassen schnelle Schwimmzeiten zu. Pünktlich um 12:15 erfolgte der Startschuss. Die beiden Hagener hatten sich beim Schwimmstart vorne im Feld positioniert und konnten so dem Starttrubel "entschwimmen". Ralf gelang mit seiner Schwimmzeit von 28:00min eine gute Grundlage für sein angestrebtes Ziel. Auch Michael ließ nicht lange auf sich warten und legte mit 29:02min ebenfalls eine Top Zeit für die ersten 1900m hin.


Dann ging es aufs Rad. Wieder einmal hatte der Veranstalter die Radstrecke gegenüber dem Vorjahr geändert. Statt den Schleifen im Gewerbegebiet der letzten Jahre bevor es nach Deutz ging, führte die Strecke in diesem Jahr direkt von der Wechselzone auf die Industriestraße - eine voll gesperrte Stadtautobahn - in die Kölner City. Dort ging es dann durch den düsteren Tunnel unter der Domplatte her, um dann von auf der anderen Seite den Aufstieg zur Deutzer Brücke anzutreten und auf die andere Rheinseite zu wechseln. Von hier waren dann zwei Runden auf dem pfeilschnellen Kurs zu fahren.


Mit entsprechend guten Radzeiten wechselten Michael und Ralf dann bei schönstem Spätsommerwetter auf den abschließenden Halbmarathon entlang des Rheins. Die Strecke beinhaltet zwei Brückenüberquerungen mit den dazugehörigen Rampen - und dem Highlight des Kölntriathlons der Wendeltreppe an der Deutzer Brücke. Beflügelt von dem Gedanken, dass die 5h Marke geknackt werden kann, ließ sich Ralf auch nicht von einsetzenden Krämpfen abhalten. Im Ziel blieb die Uhr mit 4:59:16h stehen, womit Ralf super zufrieden war, und er sein selbst gestecktes Saisonziel erreichte. Michael hatte beim Laufen auch ordentlich zu "beißen", verfehlte mit seiner Zeit von 5:02:23h zwar haarscharf die angestrebte 5h-Marke, konnte aber letztendlich ebenfalls ein positives Fazit ziehen. Beide gönnten sich dann die obligatorische Alkoholfreie Hopfenkaltschale und traten zufrieden die Heimreise an.



Hier die Ergebnisse im Überblick:


Ralf Zeiler 4:59:16Std. (28:00 Min. 2:30:55Std. 1:54:58 Std.) AK 45, Platz 17

Michael Höfling 5:02:23Std. (29:02 Min. 2:34:06 Std. 1:53:56 Std.) AK 45, Platz 21


 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL
 

 

 

 

SPONSOREN

Banner
Banner
Banner
Banner

PARTNER

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner